Der dmmv hat einen Arbeitskreis zum Thema Medienpolitik ins Leben gerufen. Ziel des neuen Gremiums ist die Entwicklung rechtlicher Grundlagen, die eine Weiterentwicklung der interaktiven Medien und der damit verbundenen Geschäftsfelder garantieren sollen.

Der Deutsche Multimedia Verband (dmmv) hat einen Arbeitskreis zum Thema Medienpolitik ins Leben gerufen. Ziel des neuen Gremiums ist die Entwicklung rechtlicher Grundlagen, die eine Weiterentwicklung der interaktiven Medien (Internet und Mobile) und der damit verbundenen Geschäftsfelder garantieren sollen. Zum Gründungstreffen in Düsseldorf fanden sich wichtige Marktteilnehmer (unter anderem AOL, T-Online, Bild.de, ish, Verlagsgruppe Handelsblatt, Taurus Holding, digital advertising) ein, die sich zunächst auf die dringlichsten Fragen verständigt haben. So stehen in den nächsten Wochen neben der anstehenden Umsetzung der EU-Urheberrichtlinie vor allem der Jugendmedienstaatsschutzvertrag wie auch die Problematik des Zugangs zu Kabelnetzen auf der Agenda des dmmv-Arbeitskreises.

Mit rund 63 Mrd. Euro Gesamtumsatz im Jahr haben sich die Geschäftsfelder im Internet zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor in Deutschland entwickelt. "Das Potenzial dieses Wirtschaftszweiges ist jedoch noch lange nicht ausgeschöpft. Die positive Entwicklung des Internets und der Geschäftsfelder, die unmittebar mit den interaktiven, digitalen Medien verbunden sind, hängt entscheidend von den anstehenden Entscheidungen des Gesetzgebers ab," betont Melanie Büscher (AOL Deutschland). Unter den Teilnehmern des neuen Arbeitskreises Medienpolitik herrschte hinsichtlich der akuten Themen breiter Konsens.

Vor allem die Umsetzung der EU-Richtlinie zur Hamonisierung bestimmter Aspekte des Urheberrechts weist in der geplanten Form erhebliche Lücken auf, die in besonderem Maße alle Inhalteanbieter betreffen. "Um die Investitionssicherheit der betroffenen Marktteilnehmer zu gewährleisten, werden wir gegenüber den politischen Entscheidungsträgern die Bedeutung des Themas und die Konsequenzen der geplanten Umsetzung verdeutlichen," beschreibt Dr. Christian Dressel (Taurus Holding) die nächsten Schritte des neu geschaffenen Gremiums.

Der Verband sieht im neuen Arbeitskreis eine Chance, um die politischen Aktivitäten und Forderungen des dmmv auf ein breites Fundament zu stellen und damit einen möglichst großen Konsens in der gesamten Branche zu erzielen. Es wird betont, dass eine Mitgliedschaft im dmmv keine zwingende Voraussetzung für die Beteiligung in diesem Gremium ist. Alle relevanten Marktteilnehmer können sich daher zum nächsten Treffen des Arbeitskreises, das bereits Mitte April stattfinden soll, anmelden. (ST)


KONTAKT:

Deutscher Multimedia Verband (dmmv) e.V.
Kaistraße 14
40221 Düsseldorf
Tel. 0211-6004560
Fax 0211-60045633
E-Mail: info@dmmv.de
Internet: www.dmmv.de