Bitte merken Sie sich diesen Namen: DollarShaveClub. Der Name des Startup wird Ihnen bei Kongressen in Zukunft sicher häufiger begegnen. Das Video dazu erst recht. Sie haben es schon hier gesehen. Das Konzept aus dem Abo-Commerce ist nämlich mehr als überzeugend. Der DollarShaveClub bietet Rasierer-Abos ab einem Dollar pro Monat. (Motto: Shave Money. Shave Time). Die Idee ist nicht neu, die Einstiegspreispositionierung aber verlockend. Das Video die perfekte Werbung dafür.

Der Preis ist nur  eine Frage der Kalkulation. Finden auch Kleiner Perkins, Andreesen Horowitz, Shasta Ventures, Felicis Ventures, Forerunner Ventures und weitere Investoren, die bereits über eine Million US-Dollar in das Unternehmen gepumpt haben. Mit gutem Grund. Gründer Michael Dubin schafft es, dass dieses Abo-Commerce-Modell nicht nur günstig, sondern auch cool wirkt. Und dafür sorgt zunächst einmal eine leicht selbstironische, aber gleichwohl kernige Website mit simpelster und schneller Bestellführung (Männer wollen es einfach).

Was das Start-up aber erst zu einer so richtig scharfen Sache macht, ist dieses virale Video. Mit seinem trockenen Humor und den skurrilen Ideen ist es schon jetzt ein Anwärter auf den Titel "Bestes Viral 2012." 

Jetzt weiß man endlich, wie es in so einem Start-up zugeht und wie Gründer wirklich ticken.