Die GfK Web Scope-Studie prognostiziert für 2003 einen Gesamtumsatz von über 5,3 Milliarden Euro. Deutsche Privathaushalte haben direkt im ersten Halbjahr 2003 im Internet Waren für 2,4 Milliarden Euro gekauft.

Die GfK Web Scope-Studie prognostiziert für 2003 einen Gesamtumsatz von über 5,3 Milliarden Euro. Deutsche Privathaushalte haben direkt im ersten Halbjahr 2003 im Internet Waren für 2,4 Milliarden Euro gekauft.

Für das Gesamtjahr 2003 kann mit einem Jahresumsatz von mindestens 5,3 Milliarden Euro gerechnet und so das Vorjahresvolumen mit 4,7 Milliarden übertroffen werden. Dies ergibt die Web Scope-Studie der GfK Panel Services Consumer Research.

Einkaufen im Internet gewinnt weiterhin an Bedeutung. Immer mehr Verbraucher entscheiden sich für den bequemen Online-Kauf. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum tätigten deutsche Privathaushalte 27 Prozent mehr Einkäufe über das Internet. Mit einem Anteil von 45 Prozent legten die Deutschen besonders häufig Elektrogeräte in den Online-Warenkorb. Medienprodukte, wie Bücher, Tonträger oder Videos, Computer oder Telekommunikationsprodukte und sonstige technische Gebrauchsgüter erreichen hingegen nur einen Marktanteil von 12 Prozent.

Auch steigt die Popularität von Versteigerungen im Internet weiter an. In zwei von drei Auktionskäufen entscheiden sich deutsche Internetnutzer dabei für gebrauchte Produkte. (MB)


KONTAKT:

gfk
Internet: www.gfk.de