Ein Elektronikhändler und ein Pralinenversender sind 2013 die innovativsten Unternehmen aus dem E-Commerce. Die Sieger in ihren jeweiligen Kategorien verstehen auch das Multichannel-Geschäft.

Cyberport und DerGugl sind die Gewinner des e-Star 2013. Mit diesem Preis zeichnet der Bundesverband des Deutschen Versandhandels (bvh) gemeinsam mit dem Deutschen Fachverlag und dessen Tochter The Conference Group erfolgreiche Unternehmen im Onlinehandel aus.

Der Dresdner Elektronik-Händler Cyberport ist Sieger in der Kategorie "Cross Channel". Hier werden Unternehmen prämiert, die mit Firmensitz in Deutschland seit mindestens drei Jahren nachhaltig profitabel im Online- und Multichannelhandel aktiv sind.

Das 1998 gegründete Unternehmen betreibt neben seinem Webportal noch 14 stationäre Läden. Es zeichne sich durch einen hohen Innovationsgerad bei der Prozessorganisation aus und überzeuge bei Sortimentsgestaltung, Werbung, Service, IT und Logistik, heißt es in der Begründung der Jury. Cross-Channel bedeute bei Cyberport, dass Online- und Offline-Medien gezielt für verschiedene Kanäle angepasst eingesetzt würden. So setze der Händler regionale Zeitungsbeileger für die Store-Werbung ein und veröffentliche gemeinsam mit einem Zeitschriftenverlag ein Magazin für "Digital Lifestyle". Zudem haben die Dresdner ein eigenes Blog in den Verkaufsprozess integriert.

Gut mit Süßem

DerGugl ist Sieger in der Kategorie "bvh-Young Business". Dieser Nachwuchspreis wird vom bvh-Arbeitskreis Junioren verliehen. DerGugl wurde 2009 in München gegründet und bietet  handgemachte Pralinen in über 35 Geschmacksrichtungen. Verkauft werden die Süßwaren im eigenen Münchner Showroom, in Feinkostläden, online im eigenen Webshop sowie mit der hauseigenen rollenden Patisserie "Kleines Laster". DerGugl ist auch im Geschäftskundenbereich aktiv.

Verliehen wurde der e-Star am Dienstagabend im Rahmen des etailment Summit 2.013. Auf dem Kongress in Berlin diskutieren Experten des Onlinehandels noch bis Donnerstag über die Zukunft der Branche.