Das turbulente Jahr bei eBay endet mit dem Weggang des Chefs: Stefan Groß-Selbeck wechselt zur Netzwerkplattform Xing. Der neue eBay-Chef wurde bereits gefunden.

Lars Hinrichs, legt seinen Posten als Xing-Vorstandsvorsitzender nieder und wechselt in den Aufsichtsrat. Sein Nachfolger wird zum 15. Januar der bisherige eBay-Deutschlandchef Groß-Selbeck, das teilte Xing am Montag in Hamburg mit.

"Als Marktführer in Europa betreuen wir mit mehr als 170 Mitarbeitern über 6,5 Millionen Mitglieder und konnten seit dem Börsengang sieben Mal in Folge Rekordzahlen bei der Anzahl der Nutzer, Umsatz und Ergebnis melden", sagt Hinrichs. "Ich bin überzeugt, dass Xing unter Führung von Stefan Groß-Selbeck seine Erfolgsgeschichte fortschreiben wird."

Schwierige Zeiten bei eBay Deutschland

Groß-Selbeck war seit 2004 bei eBay für das Deutschland-Geschäft zuständig und damit für eine der größten Ländereinheiten innerhalb des amerikanischen Online-Handelkonzerns. Er entwickelte die Online-Auktionsbörse zum größten und wichtigsten eBay-Markt außerhalb der USA. Deutschland ist heute der reichweitenstärkste eBay-Markt weltweit.

Neuer Deutschland-Chef von eBay wird der 32-jährige Frerk-Malte Feller. Er war bereits als Geschäftsführer für den deutschen eBay-Marktplatz zuständig und werde nun die Nachfolge von Groß-Selbeck antreten, wie ein Sprecher von eBay Deutschland am Montag auf Anfrage mitteilte.

Frerk-Malte Feller. Foto: eBay
Frerk-Malte Feller. Foto: eBay
Der bisherige eBay-Chef verlässt das Unternehmen in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten - nicht zuletzt durch den Erfolg von Konkurrent Amazon. Vor kurzem hatte eBay einen Konzern-Umbau bekanntgegeben, durch den Zentralaufgaben wie das Marketing vom Deutschland-Sitz in Berlin nach Bern und London verlagert werden sollen. Zudem kündigte eBay Deutschland an, 100 Arbeitsplätze abzubauen.