eBay baut seinen Online-Marktplatz weiter um. Deshalb ändert sich ab Oktober auch so Manches für gewerbliche Händler. derhandel.de verrät schon mal die Details.

Das Internetsauktionshaus eBay.de, das sich nun Online-Marktplatz nennt, hat nach Änderungen im Juni weitere Neuerungen für gewerbliche Verkäufer vorgestellt. Im Mittelpunkt steht dabei die Weiterentwicklung der Serviceleistungen der Verkäufer sowie Funktionen, die das Verkaufen auf eBay einfacher und effizienter gestalten sollen.

Die 159.000 gewerblichen Händler in Deutschland steuerten mit ihren Verkäufen auf eBay von April 2008 bis März 2009 mehr als 3,1 Milliarden Euro Handelsvolumen bei. Exporte in Höhe von 435 Millionen Euro machen rund ein Siebtel des gesamten Handelsvolumens der professionellen Verkäufer aus.

Evaluierung der Servicequalität

Bislang bewertete eBay die Qualität der Verkäufer vor allem über den Durchschnittswert der detaillierten Verkäuferbewertungen. Künftig werden die Servicequalität und der Status von Verkäufern vor allem anhand der Anzahl der niedrigen detaillierten Bewertungen (1 oder 2 Sterne) im Vergleich zur Anzahl verkaufter Artikel gemessen.

Derart bewertete Transaktionen sollen besonders deutlich machen, dass Käufer mit der Leistung eines Verkäufers nicht zufrieden waren. 

Neuer Status und Rabatte

Ab Oktober 2009 führt eBay zudem einen neuen Status innerhalb des PowerSeller-Programms ein. Mit der Auszeichnung als "Verkäufer mit Top-Bewertung“ will eBay alle Verkäufer belohnen, die durchgehend ein "außergewöhnlich hohes Serviceniveau" bieten. Ausschlaggebend ist eine möglichst geringe Anzahl an niedrigen Verkäuferbewertungen mit 1 oder 2 Sternen.

Verbunden mit Rabatten auf die zu zahlende Verkaufsprovision von bis zu 30 Prozent erhalten diese Top-Verkäufer ein neues, auffälliges Logo auf den Artikel- und Profilseiten, eine bevorzugte Platzierung in den Suchergebnissen sowie die Möglichkeit, Zusatzfunktionen exklusiv zu buchen.

Mindeststandard für alle Verkäufer

Ab Oktober 2009 führt eBay darüber hinnaus einen neuen Mindeststandard für alle Verkäufer – inklusive PowerSeller – ein: Der Anteil aller Transaktionen mit 1 oder 2 Sternen im Bereich "Artikel wie beschrieben“ muss unter 4 Prozent liegen. Für die Bereiche Kommunikation, Versandzeit sowie Versand- und Verpackungskosten gilt, dass maximal 5 Prozent aller Transaktionen mit nur 1 oder 2 Sternen bewertet werden dürfen.

Verkäufer, welche diese Mindeststandards nicht einhalten, werden in den Suchergebnissen weiter hinten platziert und müssen unter Umständen mit Verkaufseinschränkungen rechnen.

Zur besseren Kontrolle ihres Bewertungsprofils können Verkäufer ab Ende Juli 2009 über ihr Verkäufer-Cockpit eine monatlich aktualisierte Aufstellung ihrer niedrigen Verkäuferbewertungen (1 und 2 Sterne) abrufen. Ab Oktober 2009 finden dort zudem eine täglich aktualisierte Aufstellung der Verkäuferbewertungen sowie wichtige Hinweise, wie sie diese verbessern können.

Sortierung der „Beliebtesten Artikel“

Die Sortierung nach "Beliebteste Artikel“ ist die Standardsortierung der Suchergebnis- und Kategorieseiten auf eBay und zeigt die Angebote in der Reihenfolge ihrer Relevanz für Käufer an. Neben einer Reihe weiterer Faktoren werden dazu bisher auch die absoluten aktuellen Verkaufszahlen eines Mehrfachangebotes erfasst.

Von Ende September an wird zusätzlich die Anzahl der Zugriffe auf ein Angebot erfasst und in Relation zu den absoluten Verkäufen gesetzt. Der neue Ansatz soll ein genaueres Bild davon geben, wie attraktiv ein Angebot für die Käufer tatsächlich ist.

Außerdem werden Angebote von Anbietern mit dem neuen Status "Verkäufer mit Top-Bewertung" weiter oben angezeigt, während Verkäufer, die den neuen Mindeststandard nicht einhalten, weiter hinten erscheinen.

Kostenloser Versand in Medienkategorien

Zu hohe Versand- und Verpackungskosten machen Angebote für Käufer oft uninteressant – auch in den wettbewerbsintensiven Medienkategorien rund um Bücher, CDs und DVDs. Tests auf anderen europäischen Marktplätzen haben gezeigt, dass Käufer vor allem in diesen Kategorien auf kostenlosen Versand äußerst positiv reagieren, wesentlich häufiger kaufen und bereit sind, einen höheren Artikelpreis zu zahlen.

Daher müssen Verkäufer ab Mitte Oktober in einer Reihe von Medienkategorien den kostenlosen Versand als erste Versandart im Inland anbieten. Daneben können sie jederzeit weitere, kostenpflichtige Versandoptionen in ihr Angebot aufnehmen – zum Beispiel für den Expressversand oder den Versand ins Ausland.

Einige Zusatzfunktionen fallen weg

Um die Suchergebnisseiten noch übersichtlicher zu gestalten und den Schwerpunkt noch stärker auf die Relevanz und Qualität der Angebote zu legen, werden einige Zusatzfunktionen zum Anzeigen von eBay-Angeboten überarbeitet oder fallen ganz weg.

Ab Ende September stehen beispielsiwese die Zusatzoptionen "Top-Angebot in Kategorie und Suche“, "Rahmen“, "Highlight“, "Fettschrift“, "Profipaket“ und "Top-Angebot auf der Startseite“ nicht mehr zur Verfügung. Gleichzeitig steht "Premium-Angebot in Kategorie und Suche“ nur noch Verkäufern mit dem neuen Top-Status zur Verfügung.

Ausbau kostenloser Bilderservices

Von Ende September an können Verkäufer das Bilderpaket und das XXL-Foto in den Kategorien "Kleidung & Accessoires“, "Garten“, "Haushaltsgeräte“, "Heimwerker“ und "Möbel & Wohnen“ kostenlos nutzen.

Die Gebühr für Galerie Plus, die automatisch das Galeriebild beinhaltet, wird zudem in diesen Kategorien reduziert. Neben der gesteigerten Aufmerksamkeit argumentiert eBay, dass  die Verwendung von Bildern den Zeitaufwand für die Beantwortung von Käuferfragen vermindert.

Nicht bezahlte Artikel

Der Prozess zur Meldung nichtbezahlter Artikel auf eBay wird ab Ende September vereinfacht: Das Meldeformular in "Mein eBay“ ist dann kürzer und einfacher auszufüllen.

Zudem wird die E-Mail-Kommunikation zur Problemklärung klarer gestaltet, Fristen verkürzt und die Anzahl der E-Mails und Interaktonen zwischen Käufern und Verkäufern verringert. Dadurch verkürzt sich der gesamte Prozess bis zur Beilegung eines Falls von 60 auf dann höchstens noch 30 Tage, heißt es bei eBay.

„Meine Nachrichten“

Um die Kommunikation mit den Käufern noch effizienter zu gestalten, werden Ende September der Bereich "Meine Nachrichten“ sowie die Benachrichtigungen nach Transaktionsende verbessert. Vorangegangene Nachrichten werden dann in die Antworten integriert und "Meine Nachrichten“ zu einem zentralen Verwaltungsbereich für den eBay-Mailverkehr ausgebaut.

Gleichzeitig werden die einzelnen Nachrichten zur Benachrichtigung des Käufers nach Transaktionsende zum Teil zusammengefasst - und sollen somit noch besser an die Bedürfnisse der Verkäufer angepasst werden. 

Angaben für Verpackung und Versand

Mit der neuen Ausschlussoption für bestimmte Länder können Verkäufer von Ende September 2009 an zusätzlich zu den bisherigen Auswahlmöglichkeiten festlegen, in welche Länder sie ihre Artikel nicht verschicken möchten. So können Händler "Europa“ generell für ihre Lieferungen akzeptieren und innerhalb Europas bestimmte Länder angeben, in die sie nicht liefern.

Zudem werden auf der Artikelseite künftig neben der Versandzeit auch die aktuellen Lieferinformationen angezeigt. Ebenso werden die Versandinformationen dann auch auf der Bewertungsseite angezeigt.

Verkäufer können zudem die Sendungsnummern zusätzlicher Versandunternehmen in das eBay-System laden und Käufer so über den aktuellen Status ihrer Sendung informieren. Wenn ein Käufer die Selbstabholung auswählt, kann der Verkäufer bei den detaillierten Verkäuferbewertungen in Zukunft außerdem nicht mehr für "Versand- und Verpackungskosten“ bewertet werden.

Überarbeitung von Angeboten

Mit der neuen Bearbeitungsfunktion in "Mein eBay“, "Verkaufsmanager“ und "Verkaufsmanager Pro“ lassen sich notwendige Änderungen der Artikelbeschreibungen künftig gebündelt bei bis zu 200 Festpreisangeboten mit mehreren Artikeln durchführen.Dies ist auch dann möglich, wenn bereits Verkäufe stattgefunden haben.

Der Editor für Mehrfachangebote in "Mein eBay“ wird um eine Option zum Suchen und Ersetzen von Artikelbezeichnungen erweitert. Damit können Verkäufer ab Ende September mehrere Artikelbezeichnungen auf einmal ändern.