eBay, Betreiber der gewerblichen Internet-Auktionsplattform eBay pro, hat die Öffnung seiner Plattform ab sofort für alle SAP-Anwender gemeldet und damit auf einen Schlag den weltweit größten SAP-Marktplatz geschaffen.

eBay, Betreiber der gewerblichen Internet-Auktionsplattform eBay pro, hat die Öffnung seiner Plattform ab sofort für alle SAP-Anwender gemeldet und damit auf einen Schlag den weltweit größten SAP-Marktplatz geschaffen. Hierbei können die Unternehmen aus dem SAP R/3-System heraus direkt Einkäufe und Verkäufe über eBay Pro vornehmen. Die Verbindung zwischen dem SAP R/3-System und der Auktionsplattform schafft die SAP-Beratungsgesellschaft Uniorg. Die Berater haben hierfür eine neue Software mit der Bezeichnung External Transaction Services (ETS) entwickelt. ETS führt eBay Pro direkt an die von SAP genormten Bapi-Schnittstellen (Bussiness Application Programming Interface) von R/3 heran.

"Uniorg hat eine weltweit einzigartige Technologie entwickelt, um SAP-Anwendern die Internet-Auktionswelt zu öffnen", lobt eBay-Geschäftsführer Marc Samwer. Damit werde eBay pro auf einen Schlag der größte SAP-Marktplatz Europas. Schon in den kommenden Monaten solle die europäische eBay-Plattform in die US-Plattform aufgenommen werden, so dass die SAP-Anbindung dann den weltweiten Zugang ermögliche.

Mit diesem Schritt komme eBay mit einem Börsenwert von 21 Mrd. US-Dollar SAP zuvor. Der Walldorfer Software-Hersteller will im zweiten Quartal 2000 den ersten Online-Marktplatz für Chemie und Pharmazie starten und hat weitere Branchenmarktplätze angekündigt. eBay Pro bringt die Unternehmen hingegen branchenübergreifend zusammen. Schon heute sind die angebotenen Produkte und Dienstleistungen im mehr als 2.000 Gewerbekategorien unterteilt, von der Antriebstechnik über Bau, Bekleidung, Büro- und Ladenbedarf, Landwirtschaft und Nutzfahrzeuge, Gastronomie und Hotellerie bis hin zu Werkzeugmaschinen und zahllosen weiteren Branchen.

Uniorg integriert eBay Pro durch die Bapi-Anbindung tiefgehend in das SAP-System. Im R/3-Modul Material Management (MM) stellt Uniorg neben der Funktion "Preisrecherche" einen neuen Button "eBay Pro Recherche" bereit. Nach Eingabe der Einkaufsanforderungen durchsucht das System automatisch sowohl die Angebote der festgelegten Standardlieferanten als auch das gesamte Auktionsangebot auf eBay Pro nach Waren und Konditionen, die Vorgaben erfüllen.

Neben dem Einkaufsmodul klinkt Uniorg die größte gewerbliche Auktionsplattform Europas auch in das Verkaufsmodul Sales Department (SD) von SAP ein. Hierbei wird der Nennpreis von R/3 zum Mindestpreis für Internet-Auktionen. Die Ware wird nicht nur potenziellen Einkäufern zum Fixpreis angeboten, sondern gleichzeitig über eBay Pro im Auktionsmodell offeriert. Dadurch wird die Auktionsplattform zum neuen Vertriebsweg für SAP-Anwender.

Die mehr als 30.000 SAP-Anwender, überwiegend Großunternehmen, erhalten durch eBay und Uniorg Direktzugang zu einem Milliardenmarkt. Samwer verweist auf Prognosen der Marktforschungsgesellschaft Forrester Research, wonach sich der US-Markt für Business-to-Business-Auktionen von knapp neun Mrd. US-Dollar im vergangenen Jahr auf beinahe 53 Mrd. DM US-Dollar bis zum Jahr 2002 ausweiten soll. den deutschen Markt beziffert eBay auf acht bis zehn Prozent des US-Marktes. Das entspräche einem Volumen in der Größenordnung von sechs bis sieben Mrd. DM in zwei Jahren.

Als Hauptgründe für das rasante Wachstum nennt Samwer die massive Reduzierung der Such- und Verhandlungskosten für Einkäufer und Verkäufer durch die Online-Plattform. Arnold Ziegler vom führenden Industrieversteigerer-Auktionshaus Schwaben erklärt: "Statt 50 Firmen anzurufen und Preise zu erfragen, geht der Einkäufer jetzt einfach unter www.eBayPro.de ins Internet, stößt mit einigen wenigen Mausklicks auf die benötigten Waren und gibt ein Maximalangebot für den oder die Artikel ein." Laut Samwer nutzen in den USA schon heute rund 30 Prozent aller gewerblichen Einkäufer das Internet zu diesem Zweck. "Die SAP-Anbindung von Uniorg wird den Durchbruch herbeiführen", prognostiziert der eBay-Geschäftsführer.

Ebenso wie für die Einkäufer biete eine offene Business-to-Business-Aktionsplattform auch für industrielle Verkäufer erhebliche Kosten- und Geschwindigkeitsvorteile, betont Samwer. Die Waren könnten direkt aus SAP R/3 heraus einfacher und schneller einem internationalen Einkäuferkreis angeboten werden. Durch das Auktionsmodell, bei dem sich viele Einkäufer mit Maximalangeboten um die Artikel bemühen, lägen die erzielten Preise in der Regel über dem bei bisherigen Verhandlungsmethoden erzielten Niveau.


FIRMENPROFIL:

Uniorg ist ein führendes Systemhaus mit Unternehmensberatung für E-Commerce im SAP-Markt. Uniorg integriert SAP mit Internet, Intranet, Extranet, E-Mail, Electronic Commerce, eBay pro und zahlreichen Anwendungen für Vertrieb, Marketing und Kundendienst.


KONTAKT:

Uniorg GmbH
Michael Weyl
Märkische Straße 239
44141 Dortmund
Tel. 0231-94970
Fax 0231-9497199
E-Mail: uniorg@uniorg.de
Internet: www.uniorg.de