Erst Magento, jetzt der Softwarehersteller Intershop: Die Onlinehandels-Plattform eBay kauft weiter Technologie-Know how ein.

Seit Ablauf der Annahmefrist am 17. Juni hält der eBay die Mehrheit der Anteile der GSI Commerce Solutions, dem bisherigen Großaktionär des deutschen E-Commerce-Softwareherstellers Intershop.

Mit rund 26,2 Prozent der Anteile wird der US-Konzern damit zum größten Einzelaktionär der börsennotierten Intershop Communications AG aus Jena, die honorige Kunden wie Otto, Plus und Tchibo hat. Erst vor zwei Wochen wurde bekannt, dass eBay die Open-Source-E-Commerce-Plattform Magento komplett übernimmt.

Ziel: Mittlere und große Händler

"Mit der neuen E-Commerce-Plattform auf Basis der Intershop-Software und dem on-demand Webstore von GSI sprechen wir vor allem Händler mittlerer Größe sowie die Premium-Markenartikler an", erläutert Bob Swan, CFO von eBay.

"Zusammen mit der kürzlich erworbenen Open Source Plattform Magento, die auf kleinere Onlineshops abzielt, bauen wir unsere führende Position als strategischer Partner für Händler und Markenartikler aller Größenklassen weiter aus."

Beobachter sehen die Technologie-Einkäufe der Handelsplattform als Indiz, dass sich eBay nach dem zuletzt schwächelnden Kerngeschäft mit Auktionen und Festpreishandel nun mit neuen Technologien wie etwa mobilen Plattformen neu aufstellen will.

An der Frankfurter Börse kam der Einstieg des amerikanischen Internetgiganten gut an: Die Intershop-Aktie gewann bis zur Mittagszeit rund 8 Prozent und notierte bei 2,64 Euro.