Oranienburger Straße, Berlin-Mitte: Hier werden sich in den nächsten Tagen viele E-Commerce-Experten einfinden - denn wer wollte nicht gern einen Blick in den ersten Pop-Up-Store werfen, den eBay gemeinsam mit Paypal am heutigen Mittwoch eröffnet hat. Man muss sich natürlich beeilen: Am 16. Dezember ist schon wieder Schluss - das haben Pop-Up-Stores so an sich. Der Laden ist insgesamt 400 Quadratmeter groß und besteht aus drei Bereichen: In der Weihnachtsboutique sind etwa 150 Produkte aus dem Weihnachtssortiment ausgestellt. Man kauft über QR-Code und Smartphone, der eBay-Verkäufer liefert einem die im Laden gesehenen und bestellten Produkte dann nach Hause.

Daneben gibt es einen Paypal-Bereich mit Coffee Shop, in dem man Kaffee trinken und Muffins essen kann, die man über Paypal Mobil bezahlt - so lernt man das auch mal kennen. Zudem kann man mit der Paypal QRShopping-App bei innovativen Paypal-Partnern wie mStore, smobsh (smart.mobile.shopping) und Emmas Enkel auf Einkaufstour gehen und Produkte von Heimcomputertechnik bis Lebensmittel direkt mobil bezahlen. Ein weiterer Bereich zeigt, wie das Einkaufen von morgen aussehen kann, das natürlich vom Wohnzimmer aus passiert. 

eBay legt großen Wert darauf, die richtige Zusammenstellung von Angeboten privaten und gewerblichen Verkäufern zu präsentieren, um die Online-Welt realistisch abzubilden. „Es ist der Mix aus Neuware, Einzelstücken, Alltagsgegenständen, Markenware und gebrauchten Produkten, der die Einzigartigkeit des Angebots auf unserem Marktplatz ausmacht“, so Martin Tschopp, Geschäftsführer von eBay in Deutschland.

Zwischen Weihnachten und Silvester macht der eBay-Laden übrigens wieder auf: Vom 27. bis 29. Dezember verwandelt er sich in den eBay Verkaufraum. Hier bekommen Verkäufer Anleitungen rund um den Verkauf. Besucher können doppelte Weihnachtsgeschenke oder Dinge, die sie einfach nicht mehr haben möchten, mitbringen und diese direkt vor Ort bei eBay zum Verkauf einstellen.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.