Wir freuen uns gerade sehr. Erstens über das große Interesse für das vorläufige Programm des etailment Summit vom 7. bis 9. Oktober in Berlin-Tempelhof. Zweitens, weil wir gerade noch einmal eine Riege an Topmangern aus der Start-up-Szene und Experten erfolgreicher, etablierter Handelsunternehmen verpflichten konnten. Darunter sind etliche Unternehmen, die in diesem Sommer „Talk of the town“ sind.

So wird unter anderem Stefan Smalla, Geschäftsführer von Westwing, das bereits von manch einem Marktbeobachter als Zalando der Wohnwelt gehandelt wird, nun das Programm bereichern und die Kernerfolgsfaktoren im Home & Living Markt offenbaren.

Wie Tchibo die Online-Welt jede Woche neu gestalten will, können wir nun von Holger Bellmann, Geschäftsführer Supply Chain, IT, Commerce von Tchibo, hören. 

Christian Zien, Bereichsleitung E-Commerce bei Globetrotter, wird auf der Best-Practice Bühne verraten, wie man mit Personalisierung und individuellen Produkt-Empfehlungen zu volleren Warenkörben kommt.

Was kann der Handel in Sachen Big Data von einem Konsumgüterriesen lernen? Das können wir nun Markus Irmscher fragen. Er ist Head of Corporate Brand and Platforms bei Nestlé Deutschland.

Uwe Horstmann, Founding Partner von Project A Ventures, werden wir auf der Start-up-Bühne erleben.

Der etailment Summit steht in diesem Jahr unter dem MottoVom Retail zum Me-Tail“r. Ziel der Strategiekonferenz mit Messe ist, den Onlinehandel genauer zu beleuchten und Lösungen für die Herausforderungen im E-Commerce aufzuzeigen. Das werden wir auf drei Bühnen mit unterschiedlichen Schwerpunkten tun. Wir wollen wachrütteln, helfen, lernen (und Spaß haben und spannende Menschen kennen lernen.)

Exklusive Studie

Schon weit im Vorfeld zugesagt hatten so namhafte Experten wie Benjamin Otto (CEO Collins), Johannes Ehling (Geschäftsführer Verkauf und Vertrieb Ernsting´s Family), Christoph Heinemann (Geschäftsführer Manufactum), Michael Mette (stellvertretender Geschäftsführer IKEA Deutschland) sowie Daniel Terberger (Vorstandvorsitzender KATAG). Ein besonderes Highlight ist die Erstveröffentlichung der Studie „Me-Commerce: Die Nutzerperspektive - Wo liegen die Chancen und Schmerzgrenzen der Personalisierung?“ von Susanne Fittkau, Geschäftsführerin Fittkau & Maaß Consulting.

Rund 80 Aussteller auf der Expo

Auch die Buchungen für die parallel stattfindende etailment Expo laufen derzeit auf Hochtouren. Dort präsentieren rund 80 Aussteller ihre Angebote: Unternehmen wie Arvato, DPD, die Deutsche Post, DHL, Hermes, Yapital, Paypal, Oracle Retail, Schufa, Rakuten, Trusted Shops, EOS und viele weitere nehmen teil.

Forum für Best Practice und Start-ups

Ergänzt wird die Fachausstellung durch das etailment Forum, das sich in diesem Jahr auf zwei Messebühnen präsentiert: Erfahrene Online-Händler können sich im Forum Practice & Solutions über Neuheiten, Weiterentwicklungen und aktuelle Marktdaten informieren. Newcomer und stationäre Händler, die einen Einstieg in das Online-Geschäft anstreben, erhalten im Forum Startup & Innovation vertiefte Informationen.

Auch in diesem Jahr kooperieren die Veranstalter (dfv Mediengruppe, bevh, Conference Group) mit weiteren Verbänden und Institutionen. So unterstützen der Bundesverband Deutsche Startups e.V., der Bundesverband Deutscher Versandapotheken (BVDVA), der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V., der Verband des Schweizerischen Versandhandels (VSV), emota – European Multichannel and Online Trade Association, der HANDELSVERBAND - Verband österreichischer Mittel- und Großbetriebe des Handels und die IHK Berlin das Branchenevent.

Das aktuelle Programm, Anmeldung und weitere Infos hier.