Als ich mit dem Bloggen anfing, damals - wirhattenjanix - war man im Blog für seine Leser im Wohnzimmer zu Hause. Heute steht man gleichzeitig auf dem Balkon,  sonnt sich im Garten, hockt am Fenster, das zur Straße rausgeht und steht auch noch an der Luke zum Hinterhof. Jederzeit bereit für einen Zwischenruf oder ein Schwätzchen.

Anders gesagt: Auch etailment.de findet der geneigte Leser bei

Facebook

Google+

Twitter

Ziel ist es, diese Netzwerke nicht nur als Hub zu nutzen, sondern auch kleine Sprengsel und  Amuse-Gueule zu verteilen, die nicht im Blog stattfinden. Wie etailment dort en detail agieren, das wird allerdings die Zeit und auch meine Zeit sowie die Reaktion der Leser zeigen. Zumindest in soweit hat sich nichts gegenüber der Vorzeit verändert. 

Und natürlich gibt es auch einen ganz schlichten RSS-Feed und einen Newsletter.