Don´t Panic! Gestern hat Facebook die Timeline für Unternehmen freigegeben. Am 30. März werden alle Seiten automatisch auf die Chronik umgestellt. Doch während etliche Top-Marken wie Red Bull prompt reagierten und die neue Optik ausrollten, sind bei gefühlt 99 Prozent der  Handelsketten in den USA und hierzulande die Layout-Regale im Social Network noch im alten Look.

Zu den Vorreitern gehört in Deutschland, natürlich, Zalando. Doch andere Händler werden in den kommenden Wochen sicher folgen. Zur Inspiration deshalb an dieser Stelle die ersten gelungenen Lösungen der Facebook Timeline aus der Handelswelt:

Zalando:

Klar, dass der Online-Player nicht lange zögert, um die neue Timeline zu installieren. Das großformatige Foto nutzt er gleich, um eine Aktion prominent zu platzieren. Aber Vorsicht. Zalando könnte damit anecken. (Siehe Ende des Artikels)

Wal-Mart

Alles so schön bunt hier: Der US-Handelsriese gibt sich optisch kundennah und frischeorientiert. Die Chronik reicht direkt zurück bis ins Gründungsjahr.

Subway

Die Foodkette beginnt die Chronik mit einem Bild vom ersten Store und begrüßt mit einem belegten Brötchen als Titelbild.

Macy's

Die Kette feiert online ihre "Bricks" und erlaubt in der Chronik eine Zeitreise bis ins Jahr 1822.

Starbucks

Ein Bild vom ersten Laden an Seattle's Pike Place Market beginnt die Chronik. Das Timeline-Foto soll wohl Kaffee-Geruch verbreiten. Es könnte aber bei jedem anderen Kaffeeröster auch stehen. Differenzierung: null.

Facebook hat eine umfangreiche Beschreibung zur Verwaltung und Gestaltung der Timeline bereitgestellt.

Nachtrag: Hier noch ein pdf zu Pages, das unter anderem auch die Photo-Policy erklärt. Danach dürfte beispielsweise die Zalando-Lösung zumindest grenzwertig sein.

Danke für die Nachfrage in den Kommentaren.