Die Unternehmensgruppe fischerwerke hat gemeinsam mit der IDS-Scheer AG eine moderne Supply-Chain-Management- Lösung eingeführt. Kunden und Lieferanten werden enger in die Geschäftsprozesse eingebunden.

Die Unternehmensgruppe fischerwerke hat gemeinsam mit der IDS-Scheer AG eine moderne Supply-Chain-Management-Lösung eingeführt. Kunden und Lieferanten werden enger in die Geschäftsprozesse eingebunden.

Zum Jahreswechsel hat die Unternehmensgruppe fischer die neueste Version der SAP-Lösung mySAP Supply Chain Management (mySAP SCM) in Betrieb genommen. Zunächst wird bei der Tochtergesellschaft Upat GmbH & Co die Abdeckung der gesamten Logistikkette von der Absatzplanung über die Disposition und Fertigung bis hin zum Lieferanten realisiert. An der Entwicklung der mySAP SCM-Lösung waren sowohl fischer als auch IDS Scheer maßgeblich beteiligt.

Die auf Material- und Ressourcenverfügbarkeit abgestimmte Planung über die Unternehmensgrenzen hinaus soll fischer reduzierte Lagerbestände, verlässliche Termine für die Zulieferer und eine annähernd hundertprozentige Liefertreue bescheren.

Rainer Wein, Geschäftsführer Entwicklung und Produktion, rechnet im ersten Jahr systembedingt mit einer Reduktion der Lagerbestände für Fertigwaren und Unterkomponenten um mehr als 10%. Angestrebt wird eine hundertprozentige Liefertreue. Dazu sollen präzise Verfügbarkeitsaussagen die Grundlage bilden. Zukünftig soll der Kunde via Internet Aufträge erteilen und verlässliche Terminzusagen zu jeder Tages- und Nachtzeit erhalten können.

Ein weiteres Ziel ist die Reduzierung der Produktionskomplexität durch die weitgehende Automatisierung und Transparenz sowie die ausnahmebasierende Arbeitsweise bei mySAP SCM, die Benutzern bei Bedarf das Eingreifen ermöglicht. Folge soll eine zehnprozentige Steigerung des Auftrags- und Mengenvolumens bei gleichbleibenden Personalressourcen sein.

Durch die Abstimmung jedes Kundenauftrages und Prognosebedarfs könnten dem Lieferanten realistische Bedarfe bekannt gegeben werden. Folge sei, dass sich die Zahl der Änderungen, die bisher an die Lieferanten übermittelt werden mussten, deutlich reduziere.

In der hohen Transparenz des unternehmensübergreifenden Fertigungssteuerungsprozesses sieht fischer ein enormes Potenzial zur Steigerung der Effizienz. „Die Mitarbeiter in den Bereichen Umsatz-/Absatzplanung, Disposition und Beschaffung sind über sämtliche Veränderungen des Bedarfs und der Verfügbarkeit ständig informiert und können deshalb Hand in Hand arbeiten“, erläutert Alfred Haas, Leiter Service Geschäftsprozesse im Geschäftsbereich Bautechnik. Alle Beteiligten am Logistikprozess können kollaborativ in einem Team zusammenwirken und haben online Zugriff auf die gleichen logistischen Informationen. (AP)


FIRMENPROFIL:

Die IDS Scheer AG mit Sitz in Saarbrücken ist als international tätiges Beratungs- und Softwareunternehmen auf Geschäftsprozessmanagement und E-Business spezialisiert. Die branchenspezifischen Lösungen umfassen neben Design und Implementierung auch die kontinuierliche Optimierung der unternehmensübergriefenden Geschäftsprozesse. Das Unternehmen beschäftigt derzeit über 1.300 Mitarbeiter und ist mit Niederlassungen und Partnern in weltweit nahezu 50 Ländern vertreten.


KONTAKT:

IDS-Scheer AG
Irmhild Plaetrich
Postfach 101534
66015 Saarbrücken
Tel. 0681-2103680
Fax 0681-2101221
E-Mail: i.plaetrich@ids-scheer.de
Internet: www.ids-scheer.com