Handelsimmobilien sind eine der beliebtesten Asset-Klassen und gewinnen auch auf der EXPO REAL, Europas führender Fachmesse für Immobilien und Investitionen, an Bedeutung. Im Oktober diesen Jahres geht die „Grand Plaza“ in die zweite Runde: ein innovatives Marktplatz-Konzept, das sich vor allem an expansionsorientierte Händler, Handelsketten, Immobilien-Entwickler, Stadtplaner, kommunale Repräsentanten und Berater richtet. Ein Konzept, das in erster Linie dem Networking-Gedanken Rechnung trägt – einem der Erfolgsgeheimnisse der EXPO REAL.

Die Premiere war ein großer Erfolg. „Die Grand Plaza hat sehr viele Besucher angelockt, hier fand während der gesamten Messelaufzeit ein reger Austausch zwischen dem Handel und seinen Partnern statt“, erklärt Claudia Boymanns, Projektleiterin EXPO REAL.

Sechzehn Handelsmarken und Unternehmen, darunter auch einige Neuzugänge, sind dieses Jahr präsent: Action, Alnatura, Black, dennree, dm drogeriemarkt, Edeka, Harlekin , Lidl, Kaufland, Kentucky Fried Chicken, kik, REWE Markt, REWE Group, Rossmann, TEDi, toom und Woolworth. Hinzu kommen EDEKA und Netto, die in Halle C1 ausstellen. Und für die gastronomische Versorgung auf der Grand Plaza sorgen REWE to Go, Weinfreunde, Lidl und Kaufland sowie Pano.

Wie ein echter Marktplatz mitten in der Stadt

Die 500 Quadratmetern Fläche der Grand Plaza sind prominent inmitten einer Messehalle platziert. Die Aussteller aus dem Handel präsentieren sich mit ihren Messeständen um den Marktplatz herum. Dessen anspruchsvolle Architektur ist an einen Marktplatz angelehnt und integriert Gastronomie an Marktständen und eine hochkarätig besetzte Speakers‘ Corner. Hier wird in diesem Jahr unter anderem diskutiert, wie E-Commerce, Digitalisierung und der Trend zu immer mehr Outlets die Innenstädte und den Handel in der Innenstadt verändern werden.
Auf der EXPO REAL präsentieren sich Immobilienunternehmen sowie Städte und Regionen aus ganz Europa, USA und der Russischen Föderation. Zahlreiche Länder sind mit eigenen Pavillons vertreten, auch die Assetklassen Hotel, Logistik und Handel sind integraler Bestandteil der Messe. Darüber hinaus werden im umfangreichen Konferenzprogramm Märkte und Segmente von insgesamt rund 400 Experten intensiv beleuchtet.

Einen weiteren Schwerpunkt setzt die Messe beim Thema Digitalisierung und technische Innovation: Im Zentrum steht hierbei das neue Real Estate Innovation Network (REIN), eine eigens kreierte Plattform, die internationalen Startups die Möglichkeit gibt, Kontakte zu Branchenexperten und Investoren zu knüpfen, und so den Austausch zwischen Technologie-Unternehmen und Immobilienwirtschaft fördern will.

Im vergangenen Jahr zählte die EXPO REAL 1.768 Aussteller aus 29 Ländern sowie 39.000 Teilnehmer aus 77 Ländern. Weitere Informationen und Besuchertickets für die Messe erhalten Sie unter exporeal.net. Lesenswert ist auch der Blog unter blog.exporeal.net.