Das Wirtschaftswachstum in Brasilien ist enorm. Eine Nation ist im Kaufrausch. Auch online.  Amazon möchte in den aufstrebenden brasilianischen Online-Handel einsteigen und erwägt, die E-Commerce Plattform des brasilianischen Buchhändlers Saraiva zu kaufen. Der dementiert. Doch schon jetzt ist Amazon mit einem Online-Shop für den e-Reader Kindle präsent.

Auch Otto  ist ebenfalls in Brasilien aktiv. Gemeinsam mit dem brasilianischen Versandhändler Posthaus wurde im Jahr 2012 das Joint Venture DBR gegründet. Zudem ist Tochterunternehmen Bonprix seit diesem Jahr mit einem eigenen Online-Shop in Brasilien aktiv. Die Samwer-Brüder sind unter anderem bereits mit dem Schuh- und Mode-Onlinehändler Dafiti unterwegs.

Einer der Gründe: Brasilien erwirtschaftet die mit Abstand höchsten B2C E-Commerce Umsätze in ganz Lateinamerika.
Derzeit geben laut “Brazil B2C E-Commerce Report 2012“ von yStats.com, dem Hamburger sekundären Marktforschungsunternehmen, die Generalisten den Ton an. Der führende Online-Händler in Brasilien in Bezug auf die Verweildauer von Internetnutzern war im Dezember 2011 der Generalist Mercado Livre, gefolgt von Lojas Americanas und Magazine Luiza, ebenfalls Generalisten. Für Mercado Livre ist Brasilien der wichtigste unter den Lateinamerikanischen Märkten, da dort beinahe so hohe Umsätze generiert werden, wie in allen anderen Ländern zusammen. Magazine Luiza befindet sich ebenfalls unter den führenden Wettberbern. Der Generalist konnte seine Online-Umsätze zwischen 2011 und 2012 um mehr als ein Viertel steigern.

Group-Shopping am Zuckerhut

Über ein Drittel aller Internetnutzer in Brasilien tätigt Online-Käufe, wobei die Anzahl der Online-Shopper jedoch langsamer zunimmt als in früheren Jahren. Insgesamt kaufen über die Hälfte aller Online-Shopper in Brasilien im Jahr 2012 mindestens einmal pro Monat ein. „Haushaltsartikel und Elektronik“ und „Haushaltsgeräte“ waren hierbei die am häufigsten gekauften Produktkategorien, gefolgt von „Bücher und Zeitschriften“. Group-Shopping war im Jahr 2011 sehr beliebt bei Online-Shoppern in Brasilien. So kaufte fast die Hälfte von ihnen auf Group-Shopping Seiten ein, wovon wiederum mehr als drei Viertel planten, dies zu wiederholen.

Licht und Schatten beim E-Commerce in Lateinamerika

Doch  die Top-Player sollten zunehmend auch die weiteren lateinamerikanischen Länder in den Fokus nehmen. Es wird erwartet dass der Anteil der Internetnutzer in Argentinien, die auch Online-Käufe tätigen, 2012 bei deutlich über 40% liegt.

Auch der Anteil der Online-Shopper an allen Internetnutzern in Mexiko nimmt stetig zu. 2011 tätigten etwa ein Drittel aller Internetnutzer in Mexiko Online-Käufe. „Reise-Tickets“, „Hotel Reservierungen“ und „Musik und Videos“ sollten erwartungsgemäß 2012 die am meisten im Internet gekauften Kategorien darstellen

Das lateinamerikanische Land mit den höchsten Pro-Kopf-Ausgaben im Internet ist Chile. Auch in Bezug auf den mobilen Online-Handel ist Chile mit einem Anteil mobiler Käufe von knapp 10% aller Online-Käufe unter den führenden Ländern in Lateinamerika. In Chile ist der B2C E-Commerce Markt stark geprägt von Einzelhändlern, die auch mit Online-Shops operieren.

Die Anzahl der Internetnutzer in Ecuador wächst kontinuierlich stark an, 2011 nutzten knapp ein Drittel aller Einwohner das Internet.

In Kolumbien ist das Internetpublikum sehr jung, zwei Drittel der Internetnutzer sind hier unter 34 Jahre alt. Die B2C E-Commerce Umsätze in diesem Land wuchsen um beinahe zwei Drittel zwischen 2010 und 2011. Hier spielen Pure Player wie Melocompro und Megastore eine große Rolle.

Die Internet-Durchdringung nimmt in Paraguay nur sehr langsam zu, jedoch verbringen Internetnutzer dort viel Zeit online. So waren 15- bis 24-jährige im Dezember 2011 durchschnittlich mehr als 26 Stunden wöchentlich im Internet, wobei die beliebteste Online-Aktivität „Navigation und Suche“ war.

In Peru kauften im Januar 2012 knapp zwei Drittel aller Internetnutzer online ein. Laut Schätzungen nutzten fast zwei Drittel aller Einwohner Uruguays 2012 das Internet, am häufigsten um Facebook und andere soziale Netzwerke aufzusuchen. „PC Accessoires“ und „Haushaltsgeräte“ sind die beliebtesten Produkte im B2C E-Commerce und werden von etwa einem Drittel aller Online-Shopper hier gekauft.

Venezuela erreichte zwischen April 2011 und April 2012 die weltweit höchste Wachstumsrate an Internetnutzern und auch die Online-Umsätze steigen immer mehr an.