Bei rechtzeitiger Bestellung per Kreditkarte hält Apple am 16.3 als Liefertermin fest
Bei rechtzeitiger Bestellung per Kreditkarte hält Apple am 16.3 als Liefertermin fest

Längere Wartezeit für das iPad 3? So meldeten es die Medien heute rauf und runter. Statt am 16.3 soll das neue Tablet für die Online-Besteller der ersten Stunden erst 19. März auf den Markt kommen. Damit müssten Apple-Fans drei Tage länger auf das iPad 3 warten. Mindestens. Das stimmt nur ein bisschen. Auch Online-Besteller haben eine Chance auf das iPad am 16.März. Das Durcheinander ist eine Folge hektischer Arbeitsweise bei den Medien und mangelhafter Kommunikationspolitik bei Apple. Die Fakten sehen anders aus.

Klar ist: das iPad 3 ist am 16. März in den Läden zu haben. Am offiziellen Verkaufsstart in den Geschäften ändert sich nichts. Warteschlangen inklusive. Wer jetzt online bestellt, der muss laut Apple-Website bis zu 3 Wochen  warten. Eine Vorsichtsmaßnahme, heißt es beim Konzern.  Erfahrungsgemäß dürfte es schneller gehen.

Und jene, die direkt nach dem Launch-Termin sofort online bestellt haben (Liefertermin ursprünglich 16.3) und nun in Foren enttäuscht zetern, dass ausgerechnet sie das Tablet erst mit drei Tagen Verspätung bekommen? 

Apple agiert hier offenbar mit zweierlei Maß. Wer am Tag der Vorstellung bestellte und per Überweisung bezahlte (verzögerter Zahlungseingang) oder nicht zu den ganz frühen Early Adoptern gehörte, der muss nun womöglich mit Verspätungen rechnen. Einige beklagen in Foren, dass sie ihr Tablet laut Email-Mitteilung nun erst Anfang April erhalten würden.

Wer am Tag der Vorstellung jedoch per Kreditkarte bezahlte, der kann weiter damit rechnen, dass das neue iPad auch am 16.3 mit UPS ausgeliefert wird. Entsprechende Liefertermine wurden von Apple noch nicht geändert. "Die Auslieferung der Erstbestellungen läuft weiter nach Plan", heißt es beispielsweise bei iFun. Dort beruft man sich dabei auf Apple.

Im Bestellmodus gab und gibt Apple indes keinen Hinweis darauf, dass Kunden, die per Überweisung bezahlen, nunja, weniger bevorzugt behandelt werden. Man müsste schon in die Tiefen der AGB einsteigen. Unmut ist da verständlich.