CEO Michael Börnicke mit den Geschäftsführern Julian Strosek und Sebastian Sielmann (v.l.n.r.) (Foto: obs/Kiveda)
CEO Michael Börnicke mit den Geschäftsführern Julian Strosek und Sebastian Sielmann (v.l.n.r.) (Foto: obs/Kiveda)

Der mit Spannung erwartete Online-Shop Kiveda ist am Montag an den Start gegangen und hat sich mit einem prominenten CEO verstärkt. Michael Börnicke, bis November noch Finanzvorstand bei Escada, komplettiert das Team rund um die Gründer und Geschäftsführer Julian Strosek und Sebastian Sielmann. Der 52-jährige Börnicke war zuvor unter anderem Vorstandsvorsitzender beim Bezahlsender Premiere und hatte als Kaufmännischer Direktor Pro Sieben Sat 1 an die Börse gebracht. "Ich hatte Lust auf etwas Neues", begründete er seinen überraschenden Wechsel ins Küchengeschäft gegenüber dem "Tagesspiegel"

Zum Start zeigt er sich zuversichtlich: „Kiveda wird den Küchenmarkt über einfache und bequeme Bestellung von zuhause, günstige Preise, schnelle Lieferung und guten Rundum-Service revolutionieren.“

Kiveda will es möglich machen, dass sich der Kunde seine Wunschküche einfach und bequem online aussucht und bestellt. Dabei hilft ein Konfigurator, mit dem der Kunde immer erkennen kann, wie seine individuelle Küche aussieht, ein Preiskalkulator zeigt die genaue Zusammensetzung des Preises. Die Küche wird dann innerhalb von zehn Tagen geliefert und auf Wunsch von aufgebaut. Kivea ist ein Startup der European Media Holding (EMH), auch Holtzbrinck Ventures ist beteiligt. Der Sitz des Unternehmens befindet sich in Berlin. Hier wird noch im Februar 2013 auch ein Showroom eröffnet. Weitere Standorte sollen folgen.

Sie wollen mit uns werben? Unsere Mediadaten.