Wie sieht der Startbildschirm bei einer Branchengröße aus, welcher Top-Manager hat kein Smartphone, welche Trends sehen die Macher im E-Commerce, welche Tech-Aktien würden Entscheider kaufen und wer googelt seinen Namen ganz besonders oft? Diese und andere Fragen, mal verspielt, mal ganz sachlich, stellt etailment nun in loser Folge den Branchengrößen.

Den Auftakt zur Serie, die künftig möglichst  immer freitags erscheinen soll, macht heute Patrick Palombo (55). Der Gründer von Palombo-Consulting ist spezialisiert auf Handels- und E-Commerce-Beratung und springt er auch als Interimsmanager ein. Palombo war unter anderem bis 1999 als Direktor Neue Medien im Quelle-Konzern tätig und blickt auf über 30 Jahre Erfahrung in Handel und E-Commerce zurück. 

Also, mal ehrlich, Herr Palombo: 

Was zeigt Ihr Start-Bildschirm, wenn Sie den Computer einschalten?

Patrick Palombo: Kristallklares Wasser, Pfahlhäuser im Indischen Ozean, puderweißen Sand. Man darf ja noch träumen. 

Wieviel Prozent Ihrer E-Mails löschen Sie unbesehen?

Patrick Palombo: Nur 10 Prozent. Ich habe einen guten Spam-Blocker.

Was haben Sie zuletzt online gekauft? Wo?

Patrick Palombo: Einen köstlichen "Rhum vieux" aus Martinique bei www.rumundco.de

Ihre Lieblings-Websites beruflich?

Patrick Palombo: Aktuell www.ateliergs.de. Klar, weil man auch selber unterstützt hat und die Zielgruppe stark wächst.

Ihre Lieblings-Websites privat?

Patrick Palombo: www.isara-travel.eu . Ein kleines und feines Online-Reisebüro.

Wer hat den besten Online-Shop?

Patrick Palambo: Das Maß aller Dinge ist nach wie vor Amazon. Wegen seiner Schlichtheit, seiner pragmatischen Effizienz und vor allem, weil der Kunde den Prozess bestimmt und nicht vom Händler top-down dominiert wird.

Welches Konsum-Produkt würden Sie niemals online kaufen?

Patrick Palombo: Hochwertigen Schmuck. Na gut, das ist kein KONSUM-Produkt. Sonst hätte ich keine Hemmungen

 

"Wer meint, Kunden gehen zukünftig nur noch per "click" online, ignoriert schlichtweg "bricks"

 

Muss jeder Retailer ein E-Tailer sein?

Patrick Palombo: Bei der erweiterten Definition von e-tailing auf eCommerce, mCommerce und tvCommerce – ja. Mindestens einen dieser Zusatzkanäle muss man besetzen.

Geht künftig nur noch Clicks UND Bricks?

Patrick Palombo: Wer meint, Kunden gehen zukünftig nur noch per "click" online, ignoriert schlichtweg "bricks"-Verbraucherverhalten innerhalb eines Lebenszyklus, aber sogar auch innerhalb eines Wochen- und Tagesrhythmus.  

Wann hat der Katalog ausgedient?

Patrick Palombo: An dem Tag, an dem Zitronenfalter Zitronen falten 

Welcher Trend im E-Commerce wird am meisten unterschätzt?

 Patrick Palombo: Dass man eher anderen Verbrauchern traut als dem Anbieter. Daher sind geschickte social web-Verknüpfungen ein MUSS für jeden.

Welcher Trend im E-Commerce wird am meisten überschätzt?

Patrick Palombo: Couponing. Das schafft weder loyale Kunden, geschweige dass es der Kundenbindung hilft. Im Gegenteil.

 

"Couponing schafft weder loyale Kunden, geschweige dass es der Kundenbindung hilft. "

 

Blackberry oder iPhone? Oder Android?

Patrick Palombo: Android.

Facebook oder Google+? Oder Xing?

Patrick Palombo: Xing aus alter Gewohnheit.

Was ist der größte Unsinn, der jemals für das iPhone programmiert wurde?

Patrick Palombo: Ich besitze kein iPhone.

Auf welches (noch nicht marktreife) digitale Tool möchten Sie nicht mehr länger warten müssen?

Patrick Palombo: Ein App zum Beamen.

Würden Sie Facebook-Aktien kaufen?

Patrick Palombo: Vorzugsaktien, Friends & Family - ja. Sonst eher welche für langfristige Haltestrategie kaufen. 

Wieviel Zeit verbringen Sie täglich vor dem Bildschirm?

Patrick Palombo: Viel zu viel.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen? Gedruckt oder elektronisch?

Patrick Palombo: Dan Brown. "Das verlorene Symbol". Gedruckt.

Wie häufig googeln Sie Ihren Namen?

Patrick Palombo: Nur wenn Google mir schreibt, es gäbe wieder einen neuen Eintrag

Mit wem würden Sie gerne einmal den Schreibtisch tauschen?

Patrick Palombo: Mit Jeff Bezos.

Wo holen Sie sich Kraft und Anregungen für den Job?

Patrick Palombo: Kraft bei der Familie und Anregungen beim Feststellen, dass viele im online-Geschäft ihre Hausaufgaben noch nicht gemacht haben.

Was wäre die Welt ohne Internet? Besser? Schlechter?

Patrick Palombo: Ist eine Frage der Perspektive. Hätte ich Internet, müsste ich es abgeben - schlechter. Wüsste ich nichts von der Existenz des Internets - besser.

Welche Frage würden Sie gerne mal gestellt bekommen?

Patrick Palombo: Auf welches Konto dürfen wir Ihnen den Lotto-Gewinn überweisen? 

 

Patrick Palombo (55) ist Gründer von Palombo-Consulting. Spezialisiert auf Handels- und eCommerce-Beratung springt er auch als Interimsmanager ein.

Die Interviews führt Jürgen Müller