Petite Soeur: Individuelle Handtaschen
Petite Soeur: Individuelle Handtaschen
Petite Soeur: Individuelle Handtaschen

Auf Schuhe, Parfum, Anzüge, Schmuck oder Gürtel folgt nun die individuelle Handtasche aus dem mittelpreisigen Segment. Das Portal Petite Soeur (zu deutsch - kleine Schwester) ist noch ein Studentenprojekt - aber mit erheblichem Potenzial. Florian Falk und Sarah Puscz arbeiten derzeit akribisch an dem Angebot und machen dabei einiges richtig: Petit Soeur hat ein Logo mit Wiedererkennungswert und ist vor allem auf die Nutzung auf dem iPad optimiert.

In vier Schritten sollen die Kundinnen zu ihrer individuellen Handtasche kommen: Sie wählen aktuell aus vier Modellen, 60 Lederarten, 50 Innenfutterarten und zehn Logofarben sowie 20 Fäden aus - damit entstehen rund fünf Millionen Kombinationsmöglichkeiten. Die Tasche erhält dann noch einen persönlichen Namen und wird hergestellt. Die Gründer verwenden nach eigenen Angaben ausschließlich hochwertige Materialien für die eigene Petite Soeur, lassen in Deutschland fertigen und verpflichten sich der nachhaltigen Produktion. Die Preise für eine individuelle Tasche liegen zwischen 285 und 510 Euro. Die Anbieter versprechen Lieferung innerhalb von drei Wochen.

Nun ist das eCommerce-Geschäft ein äußerst kapitalintensives, wie wir wissen. Es kommt also darauf an, ob aus dem Konzept mehr wird und es den beiden gelingt, Investoren für ihre spannende Idee zu begeistern. Der Ansatz ist brilliant, die Umsetzung bis dato auch - aber Pleiten, wie aktuell die des bekannten Anzugindividualisierers Youtailor dürften negativ in der Phase der Partnersuche abstrahlen.

Über den Autor:

Roland Schweins ist Geschäftsführender Gesellschafter der styleranking media GmbH in Düsseldorf. styleranking ist ein verlagsunabhängiges Modeportal, das es Mitgliedern ermöglicht, Bilder von Outfits der Community zu präsentieren und Styles zu bewerten. Eine internationale Moderedaktion schreibt über die neuesten Trends aus Paris, New York, Mailand oder Berlin in den Rubriken Fashion-News, Beauty, Designer oder Lifestyle. Roland Schweins lehrt zudem New Media Management an der International School of Management in Dortmund und Frankfurt, berät Unternehmen bei ihrer Onlinestrategie und bloggt für moderne Väter unter Passionpapa.de. Er ist zudem mehrfacher Buchautor und Mitglied in der Fachgruppe Social Media im Bundesverband Digitale Wirtschaft.