Macys: Anprobe zum durchklicken
Macys: Anprobe zum durchklicken

Virtuelle Anproben sind ja derzeit immer noch mehr im Labor-Modus und eher was für Kunden mit Lust an technischer Frickelei und Innovationen. Macys macht es nach den Frauen nun auch den Männern einfacher. Wem das zu old-fashion, weil nicht virtuell genug ist, für den hat das Startup Styku noch eine Lösung im Zusammenspiel mit der Microsoft Kinect parat. 

In einem mehrstufigen Prozess gibt man bei Macys seine bevorzugte Größe bei einer bestimmte Marke ein, bestimmt seine Körperform und klickt sich dann Richtung "True Fit".  Drei Schritte verspricht Macys, unterschlägt dabei aber etliche Klicks. Dafür sollen die Angaben dann auch mit den Größenangaben anderer Marken "gematcht" werden. Einmal gemachte Angaben können zudem gespeichert werden.

Das ist Ihnen noch zu umständlich?

Wenn Sie ohnehin eine Kinect am TV installiert haben, geht es einfacher genauer.

Klein im Bild: Die Problemzonen im Body-Scanner
Klein im Bild: Die Problemzonen im Body-Scanner

Das Start-up Styku liefert in der virtuellen Ansicht per Kinect zur gewählten Größe im Stil einer Wärmebild-Kamera gleich noch die Problemzonen mit.

So deutlich will man das dann vielleicht doch nicht wissen, wie man im Body-Scanner aussieht.