Bauer erreicht mobil Top-Werte
Bauer erreicht mobil Top-Werte

Im Mobile Commerce verschenken die Online-Händler Umsätze, verscheuchen Kunden und lassen jede Menge Potenzial brach liegen. Dieses Fazit kann man aus einer Studie über mobile Webshops ziehen, die "Der Handel" gemeinsam mit dem Softwareherstellers Compuware erstellte.

Lange Antwortzeiten, schlechte Verfügbarkeit des Webshops und Mängel in der Konsistenz  sorgen dabei dafür, dass Kunden verprellt werden.

Kunden sind ungeduldig. Sieben von zehn Nutzern, die in Deutschland mobil ins Web gehen, erwarten, dass sich die mobile Webseite in fünf Sekunden aufbaut, so das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Softwareherstellers Compuware. Doch diesen Wert erreicht keiner der getesteten Shops. Am besten schneidet da noch Bauer ab mit 5,8 Sekunden. Amazon benötig beinahe die doppelte Zeit. Schlusslicht Neckermann.de (Willkommen in der Welt der Akustikkoppler) gar 13 Sekunden. 

Auch bei der Verfügbarkeit ("Availability") der mobilen Website, also wie erfolgreich komplette  Seitenaufrufe sind, gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede. Am besten schneidet hier Amazon ab. 

Bei der Konsistenz ("Consistency") wurde die Standardabweichung der Antwortzeit von erfolgreichen Seitenaufrufen gemessen. "Wenn sich der Shop an einem Tag schnell, an einem anderen Tag aber langsam aufbaut, merken die Mobile Surfer das und denken sich, 'was ist der Webshop XY heute wieder so langsam'", so Studienleiter Frank Hereygers, Senior Solution Engineer bei Compuware. "Auch damit kann der Händler Kunden verprellen, im besten Fall für diese eine Gelegenheit, schlimmstenfalls aber für länger." Baur liegt hier einmal mehr an Platz 1. Überraschend: Das schlechte Abschneiden von Amazon.