Facebook-Gründer Mark Zuckerberg will den Fokus auf Mobile legen, Ebay-CEO John Donahoe rät Händlern sich auf den Wandel durch Smartphones vorzubereiten, wenn sie nicht vom Markt verschwinden wollen. Mit gutem Grund: Das Smartphone hat sogar schon im Bett der Deutschen einen festen Platz. Dreiviertel der Frauen und 65 % der Männer nehmen ihr Smartphone mit ins Bett. Das sagen aktuelle Zahlen des mobilen Werbenetzwerks inMobi. Mobile Shopping vor dem Einschlafen? Nicht ganz unwahrscheinlich.

Bei der Mediennutzung ist Mobile am Fernsehen und anderen traditionellen Medien vorbeigezogen. Mehr als die Hälfte der mobilen Internetnutzer (64%) nutzen ihr mobiles Endgerät während sie fernsehen und treiben so den Trend mehrfacher Bildschirmnutzung (Multiscreen) voran. Beinahe die Hälfte der Befragten (42%) gab an, dass sie ihr mobiles Endgerät entweder als bevorzugte oder einzige Art ins Internet zu gehen verwenden. 7 % der Mobile-Nutzer verwenden ihr Smartphone inzwischen schon zum Einkaufen.

Mobile Internetnutzer konsumieren Medieninhalte inzwischen täglich durchschnittlich 6,5 Stunden lang. Davon entfallen 2 Stunden und 5 Minuten auf mobile Endgeräte und nur 1 Stunde und 25 Minuten auf den Fernseher.