Apple wird Interesse am Pinterest-Konkurrent The Fancy nachgesagt. Vielleicht auch deshalb öffnet nun Pinterest schlagartig die Scheunentore. Die digitale Bilder-Pinnwand öffnet sich nach der Beta-Phase für alle Nutzer.

Künftig ist eine Registrierung auch ohne Einladung eines Nutzers möglich.

Womöglich reagiert Pinterest damit aber auch auf das zuletzt etwas abgeflaute Interesse an Bilderwänden zu Hochzeitstorten, Autos, Mode-Kollektionen, Wohndekorationen. Die Nutzerzahlen gingen zuletzt eher zurück.

Trotzdem sollte man den Dienst nicht abschreiben. etailment stellt deshalb hier die wichtigsten Beiträge zu Pinterest bereit.

Der Rückgang der vergangenen Monate ist auch das Ergebnis eines Schwunds bei jenen Nutzern, die nur mal eben den neuesten Trend ausprobieren wollen. Mit der Öffnung für alle Nutzer könnte Pinterest nun aber für den Massenmarkt und Massengeschmack interessanter werden. Und damit auch für den E-Commerce.

Stellt Pinterest doch eine bildgewaltige Inspirationsquelle dar, die "freundlicherweise" die gepinnten Bilder direkt mit dem Webshop verlinkt. eBay nutzt beispielsweise einem dem Facebook-Like-Button vergleichbaren Pin-it-Button mit dem Kunden Produkte leichter bei Pinterest empfehlen können. 

Falls Sie Pinterest noch nicht kennen, bieten diese Beiträge einen Einblick in die Grundzüge der Pinnwand sowie Lösungen und Anregunhen und zeigen Vorteile für E-Commerce-Anbieter und Marken auf:

Ein Hebel für den Webshop: Wie eine Pinnwand den Konsum anheizen kann

Was Pinterest reizvoll macht: Katalog der Wunschträume

Early Adopter: Wie deutsche Händler Pinterest einsetzen

Vorbilder: Sechs einfache Ideen für den E-Commerce

Zahlen, Fakten und warum  sich Rakuten dort einkauft

Weil Zeit immer kostbarer wird: Die Macht der Bilder

Vorsicht Bilderrechte: Was Anwälte glücklich macht