AirBnB mag das hippe Vorbild sein, Wimdu dank Rocket Internet bislang der potentere Wettbewerber sein, doch nun bläst 9flats zum Angriff.

Die von Stephan Uhrenbacher gegründete Online-Plattform zur Vermittlung von privaten Unterkünften startet  ihre erste TV-Kampagne und macht damit klar, dass das Konzept bereit ist für den Massenmarkt. 

Der Spot, gedreht  in einer privaten Wohnung, zielt auf Authentizität und vermittelt, dass die Unterkünfte in puncto Ausstattung und Komfort keinen Vergleich mit Hotels zu scheuen brauchen, nur eben zusätzlich – anders als Hotels – den Reiz des Privaten und Persönlichen bieten. „9flats.com - Die Alternative zum Hotel“ lautet daher der neue Marken-Claim, gleichzeitig Motto der neuen crossmedialen Kampagne.

Die Kreation kommt von BBDO Proximity Stuttgart. Die Stuttgarter konnten sich den Etat nach einem Pitch sichern und zeichnen als Lead-Agentur für Strategie, Konzept und Kreation verantwortlich.

Wenn der Hund den Roomservice macht

Zu sehen ist eine sympathische junge Frau, die ihre eigene Wohnung vorstellt – und dies mit einem Augenzwinkern im Stil und Gestus einer gelernten Hotelfachfrau. So präsentiert sie beispielsweise ihr Entrée als „Lobby”, bezeichnet ihren reichhaltig gefüllten Kühlschrank in leichter Untertreibung als „Minibar” – und beim Stichwort „Roomservice” trägt schwanzwedelnd ihr Hund die Hausschuhe herein.

"Im Zitat althergebrachter und gelernter Hotel-Begrifflichkeiten holen wir die Menschen ab und erden die Erwartungshaltung im revolutionären Angebot von 9flats.com“, so Paul Fleig, Geschäftsführer Kreation BBDO Proximity Stuttgart.

 

Das Segment profitiert

Das dürfte auch die anderen Vermittler im Markt freuen. Erhöht die Kampagne doch die Aufmerksamkeit für das Segment und erklärt dem Massenmarkt das noch junge Konzept. Stephan Uhrenbacher kann jedoch für sich beanspruchen, dass 9flats die ersten sind, die davon breitenwirksam erzählen.

Der TV-Spot wird bundesweit auf Privatsendern zu sehen sein. Flankiert wird er von Citylightpostern in deutschen Großstädten sowie Printanzeigen in ausgewählten Publikumstiteln. Außerdem kommt eine Vielzahl weiterer Maßnahmen in Online, Social und auf der eigenen Website zum Einsatz. Die Umsetzung der TV-Produktion erfolgte mit Unterstützung der Stuttgarter Produktion eyemade (Leitung: Sam Arab el Mardini / Regie: Philipp Detterer / Kamera: Kristina Vohrer).

Die Mediaplanung der Kampagne liegt in den Händen der Berliner GMPVC. Der Name macht auch klar, wie der TV-Angriff finanziell unterstützt wird. Für GMPVC ist 9flats nach neben dem Online-Shop Urbanara bereits das zweite Media-for-Equity-Investment. GMPVC beteiligt sich so an der jüngsten Investitionsrunde von 9flats, die von T-Venture angeführt wird.