Die Konsumenten tauschen sich im Internet gerne über das Thema Schokolade aus - von subjektiven Empfindungen bis zu objektiven Kriterien rund um die Herstellung und Nachhaltigkeit.

Schokolade ist nicht nur das umsatzstärkste Teilsegment im Markt für Süßwaren. Es ist auch das Marktsegment, über das am meisten im Internet gesprochen wird, zeigt der aktuelle Social-Media-Scanner "Süßwaren" ECC Handel des Kölner Instituts für Handelsforschung (IFH).

Der Spitzenreiter in den Diskussionen über Süßwaren ist demnach die Marke Lindt mit einem Anteil von 13,2 Prozent, gefolgt von Haribo mit 12,3 Prozent und Milka mit 7,8 Prozent aller untersuchten Kommentierungen.

Rege Diskussion über Riegel

Neben dem von den Forschern erwarteten großen Anteil von Kommentierungen über Schokolade fiel ihnen die Mitteilungsfreudigkeit der Internetnutzer bei Riegeln und Pausensnacks auf. Damit stehe dem Umsatzanteil von 32 Prozent von Schokoladenwaren ein so genannter Share of Voice von 68,3 Prozent einschließlich der Riegel gegenüber.

Unterdurchschnittlich zu ihrer Marktbedeutung posteten die Verbraucher dagegen zu Knabberartikeln und Dauerbackwaren. Insbesondere bei Knabberartikeln sei die Kluft zwischen dem Umsatzanteil von 22 Prozent und dem Share of Voice von 4,8 Prozent besonders hoch, so das IFH.

Qualität, Geschmack, Nachhaltigkeit

Die meistdiskutierten Schoko-Themen im Internet sind demnach Qualität und Geschmack sowie Aspekte der Nachhaltigkeit. Auffallend sei, dass neben subjektiven Themen wie "schmeckt mir besser" auch objektive Kriterien wie etwa die Dauer der Conchierung, bei der die Schokoladenmasse erwärmt und gerieben wird und die Schokolade ihr gewünschtes Aroma erhält, die Höhe des Kakaoanteils sowie Bio- und Nachhaltigkeitskriterien diskutiert werden.

"Es besteht ein reges Interesse am Herstellungsprozess von Schokolade auf Seiten der Liebhaber, das die Hersteller gut für ihr Marketing nutzen können", ist Susanne Eichholz-Klein, Branchenexpertin der zum IFH gehörigen IBH Retail Consultants, überzeugt. "Themen wie Preis-Leistungs-Verhältnis oder Bezugsmöglichkeiten werden dagegen kaum besprochen."

Abnehm-Webseiten

Interessant sei auch, auf welchen Social-Media-Kanälen die Diskussionen stattfinden: Die Website abnehmen.com beinhaltet demnach die meisten Kommentare zum Thema Süßwaren, gefolgt von Eltern-Kind-Seiten wie eltern.de, babyforum.de, mamacommunity.de oder parents.at.

"Offensichtlich legen die Konsumenten großen Wert darauf, dass der Traum aus Schokolade auch die beste Qualität aufweist und gewisse Kriterien der Nachhaltigkeit erfüllt", folgert Aline Eckstein, Projektleiterin des Social-Media-Scanners ECC Handel. "Wenn schon gesündigt wird, dann aber wenigstens auf qualitativ hohem Niveau und so gesund wie möglich."