Als das iPhone 4s mit der Spracherkennung Siri auf den Markt kam, sorgte das für heitere Späße und ein mittelprächtiges Nützlichkeitsempfinden. Aber offenbar hat Apple bei Siri auch schon an den E-Commerce gedacht. Das vermutet Geek.com- Autor Will Shanklin nach einem Blick in eine Patentanfrage zu Siri. Der “Intelligent Automated Assistant" könnte demnach auch dazu dienen,  per Spracheingabe das Online-Shopping freihändig zu machen. 

"Apparently Apple wants you to be able to buy things with your voice. The patent notes that Siri could be used for “online purchases of items such as books, DVDs, music and the like”, schreibt Shanklin und geht davon aus, dass Apple dabei nicht nur an Einkäufe im iTunes-Store gedacht hat. Auch wenn dies in einer Eingewöhnungsphase ein naheliegendes Anwendungsfeld wäre.

Siri könnte zudem beim Einkauf helfen, indem es während der Bestellung weitere Produktspezifikationen abfragt und automatisch nach dem Anbieter mit dem günstigsten Preis sucht. 

Erst kürzlich wurde Siri um die Option erweitert, das Sortiment bei Best Buy zu checken. Einkaufen konnte Siri aber noch nicht.