Das mobile Einkaufen per Smartphone oder Tablet ist in Europa im Weihnachtsgeschäft 2012 um nahezu 150 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Dies zeigt die Auswertung „Mobile Christmas 2012“, ein Vorab-Auszug aus dem „zanox Mobile Performance Barometer 2012“. Das mobile Internet hat sich als Shopping-Kanal also etabliert, selbst wenn man beim Einkauf mit dem IPhone auf der Couch hockt. Denn auch der Anteil der mobilen Kanäle am E-Commerce ist sprunghaft gestiegen.

Im November und Dezember 2012 lag der Anteil des M-Commerce am E-Commerce bei 5,6 Prozent, im gleichen Zeitraum 2011 noch bei 2,2 Prozent.

In Deutschland verdoppelte sich 2012 der Umsatz im M-Commerce gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres (105 Prozent). Der mobile Anteil am gesamten E-Commerce-Umsatz beträgt 5 Prozent (2011: 2,1 Prozent). Deutschland liegt damit aber noch weit hinter Skandinavien (9,6 Prozent) und den Benelux-Ländern (9,1 Prozent).

Sonntag ist iPad-Tag

Das iPad ist mit einem Umsatzanteil am gesamten M-Commerce von 54,2 Prozent auch zur Weihnachtszeit die M-Commerce-Plattform Nr. 1. In diesem Zeitraum wurden über 47,1 Prozent der Transaktionen im M-Commerce über das iPad getätigt. Während iPad-Besitzer verstärkt sonntags aktiv sind, sieht es für andere mobile Endgeräte (exklusive iPad) sowie E-Commerce über Laptops und PCs anders aus: Der stationäre E-Commerce verzeichnet die meisten Transaktionen jeweils zum Wochenbeginn (Mo-Mi), samstags finden die wenigsten Transaktionen statt.

Die Analyse des  Performance Advertising Netzwerks Zanox fußt auf der Auswertung von über 1.000 Advertiser-Programmen in sieben europäischen Märkten (Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien, Benelux, Skandinavien und Polen) mit jährlichen Transaktionen im zweistelligen Millionenbereich.