Kurz vor 9: eBay-Panne - Geld zurück?, ekinova, Otto, Inventorum, Uber, Foot Locker, Netflix, Alibaba, Burberry, PayPal, Apple

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 16. September 2014 | Kommentieren Kommentieren

ebay, logo

eBay: Nach dem mehrstündigen Systemausfall bei eBay am Sonntag schauen Verkäufer womöglich in die Röhre, wenn sie ihren Artikel unter Wert verkaufen mussten. "Ein Systemausfall gehört zum allgemeinen Risiko bei der Teilnahme an einer eBay Auktion, ebenso wie das Risiko, dass nur sehr wenig für eine Ware geboten wird. Das letzte Gebot ist nach den eBay Grundsätzen rechtlich bindend. Daran ändert auch ein Systemausfall nichts. Auch besteht kein gesetzlicher Anfechtungsgrund", macht IT-Anwalt Christian Solmecke aus Köln deutlich. Bei Störungen von ein bis zwei Stunden werden den betroffenen Verkäufern nur die Gebühren erstattet.

Allerdings gibt es noch Hoffnung. BIn den Grundsätzen zum Systemausfall sei geregelt, so Solmecke, dass eBay nach einem mehr als zweistündigen Systemausfall sämtliche Auktionen um 24 Stunden verlängert, die entweder im Ausfall-Zeitraum lagen oder die eine Stunde nach dem Auslauf abgelaufen wären. Dann könnte eBay zum Ersatz des entstandenen Schadens verpflichtet sein. Das könnte eine schöne Aufgabe für Gutachter werden.
eBay prüft noch, wie sie mit den Schadenersatzforderungen erboster Verkäufer umgeht, will die Händler alsbald kontaktieren.
Schuld am Ausfall waren laut eBay Stromschwankungen, die  Datenbanken lahmlegten.

Jetzt lesen: Otto startet Nischen-Shop für Elektrogeräte, PayPal stänkert gegen Apple.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: eBay - neuer Ausfall, Coty, Marktplatz-Urteil, Obi, MyTheresa, Tolino, Libri, Klarna, Ricardo

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 15. September 2014 | Kommentieren Kommentieren

eBay - neuer Ausfall

eBay: Die technischen Probleme bei eBay reißen nicht ab. Nach einem Hackerangriff im Mai, der die Nutzer weltweit zu einem Passwortwechsel zwang, einem Totalausfall im August war nun am Sonntag einmal mehr für mehrere Stunden Schicht. Teilweise ging nichts mehr: kein eBay, kein Login. Unter dem Hashtag #ebaydown machten sich die Nutzer weltweit in Serie bei Twitter ihrem Unmut Luft. eBay macht für die Störung Serverprobleme verantwortlich. ECommerce Bytes

Jetzt lesen: Landgericht verbietet Coty Marktplatz-Boykott, Libri schielt auf Tolino.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Ebay, Apple, Libri, Square, Obi, Tolino, Klarna, Bitcoin

Kurz vor 9: DHL und Zalando testen Paketbutler, IPO von Rocket Internet, Fashion ID, Gettings, Globetrotter, Kleiderkreisel, Outfittery, Momox, Asda

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 11. September 2014 | Kommentieren Kommentieren

DHL und Zalando testen Paketbutler

DHL/Zalando:  In einem Pilotprojekt in Berlin testen Telekom, DHL und Zalando einen faltbaren Paketkasten für die Wohnungstür. Der Paketbutler aus flexiblem Material wird zunächst in Berlin erprobt und kann auch in Mehrfamilienhäusern eingesetzt werden. In dem Stoffsack soll der Bote Sendungen diebstahlsicher ablegen oder Retouren abholen können.

Jetzt lesen: Gettings wertet Beacon-Piloten als Erfolg, P&C Düsseldorf relauncht Fashion ID.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Apple dreht mit Apple Watch und Apple Pay auf, Börsenstart von Rocket Internet, Payment, Home Depot

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 10. September 2014 | Kommentieren Kommentieren

Apple dreht mit Apple Watch und Apple Pay

Apple: Apple präsentierte auf seinem Produkt-Event in Cupertino gestern mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus nicht nur zwei größere Smartphones, sondern auch seine erste Apple Watch. Die Uhr in drei Varianten und zwei Größen ist hochgradig individualisierbar und kommt Anfang 2015 für 349 US-Dollar auf Markt. Die Smartwatch unterstützt ebenso wie das neue iPhone auch Mobile Payment per Apple Pay. Und das ist die für den Handel wichtige Nachricht.

Apples "komplett neues Bezahlverfahren" nutzt erstmals NFC zur drahtlosen Datenübertragung und gibt damit dem Standard, der durch Beacon ins Hintertreffen zu geraten schien, neuen Schwung. Die Payment-Lösung von Apple bietet die Option, Kreditkarten per Foto in Passbook zu speichern, um damit anschließend an NFC-Kartenterminals bezahlen. Zahlungen werden per Fingerabdruck (Touch ID) gesichert. Bezahlt werden kann mit dem Payment-System sowohl am Point of Sale als auch Online. Das werden weder PayPal noch Yapital allzu gerne hören, auch wenn der NFC-Einstieg von Apple dem Markt insgesamt Schwung geben dürfte.


In den USA soll die Bezahlung zum Start bei Ketten wie Starbucks, Whole Foods, Walgreens, McDonalds und Disney klappen. Wann es in Deutschland soweit ist - unklar. Um die Smartwatch zu nutzen, braucht es übrigens mindestens ein iPhone 5.

Jetzt lesen: Rocket Internet vor Börsengang, Datenklau bei Home Depot.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Apple, Payment, Rocket Internet

Kurz vor 9: Tirendo geht weiter die Luft aus, JustFab, Alibaba, Pioniere 2014, Apple

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 1. September 2014 | Kommentieren Kommentieren

vettel tirendo

Tirendo: Laut einem Bericht der Morgenpost dampft Delticom (reifendirekt.de) beim Online-Reifenhändler Tirendo zwei Drittel der Stellen ein. Interessante Ursachenforschung zu den Hintergründen der Misere gibt es bei Exciting Commerce. Kurz gesagt: Wenig Stammkunden, teure Neukundengewinnung (TV-Spot mit Testimonial Sebastian Vettel). Das weiß jeder Kaufmann: Das kann ein ungesundes Verhältnis sein. Delticom hatte Tirendo vor rund einem Jahr für rund 42 Millionen Euro von Project A übernommen. Tirendo will unter anderem das Geschäft mit Pkw-Ersatzteilen und -Zubehör weiter ausbauen und hofft auf Synergien mit Delticom. In den kommenden Monaten wird das Sortiment von 65.000 auf über 200.000 Artikel ausgeweitet.

Jetzt lesen: JustFab ist eine Milliarde Dollar wert, Pioniere 2014.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Apple, Alibaba, Justfab, Tirendo

Kurz vor 9: eBay drückt aufs Tempo, Amazon, Uber, Google, Apple, Deichmann

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 28. Juli 2014 |

ebay, logo

eBay: Der Online-Marktplatz versteht es, seine Händler mit sanftem Druck an die Kandare zu legen, um sie auch bei der Lieferung auf Vordermann zu bringen. Kunden können künftig wohl Ware, die vertrödelt bei ihnen ankommt, beim Händler als "Produkt nicht wie beschrieben" bewerten. So sollen langsame Händler abgestraft werden. eBay bietet Händler aber die Chance, eine korrekte Versandzeit nachzuweisen. ECommerce Bytes

Jetzt lesen: Apple will E-Book-Leser enträtseln und Amazon will mobil kassieren.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: WM-Boom - Rekordpreise für 4-Sterne-Trikot, Otto, Internetstores, Zalando, Food, eBay, Nordstrom, Alibaba, Mobile Payment

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 16. Juli 2014 |

Kurz vor 9: WM-Boom - Rekordpreise für 4-Sterne-Trikot

WM-Trikots: Otto und SportScheck haben zur Weltmeisterschaft 2014 bisher dreimal so viele DFB-Home-Trikots verkauft wie 2010. Konzernvorstand Alexander Birken erwartet im Otto-Blog Unterwegs, dass die Nachfrage auch in den kommenden Wochen und Monaten noch hoch bleiben wird. Laut der Preisvergleich-Plattform idealo stieg das Interesse an DFB-Trikots während der WM insgesamt um bis zu 424 Prozent. Besonders groß sei der Ansturm auf Müller-Trikots. Sogar das Interesse an Torwarthandschuhen stieg um durchschnittlich 36 Prozent.
Die erste Serie der neuen 4-Sterne-Trikots von Adidas waren übrigens nach Angaben des Herstellers binnen Stunden ausverkauft. Auf eBay werden sie teilweise für gewaltige Preise angeboten. Das Trikot des Torschützen Götze mit der Nummer 19 wurde zwischenzeitlich für bis zu 360 Euro gehandelt, meldet Epoch Times.

Jetzt lesen: In den USA boomen Lieferdienste für hochwertige Speisen, Nordstrom interessiert sich für betreutes Shoppen.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Epic Companies auf der Kippe, Petobel, Amazon, Apple, Nomos, PayPal, myTheresa

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 15. Juli 2014 |

mato peric

Epic Companies: Der ProSiebens Startup-Inkubator Epic Companies steht vor der Schließung, meldet Deutsche Startups. Schon länger ist bekannt, dass die Mediengruppe den Inkubator massiv eingedampft hat.  „Die Überlegungen gehen mittlerweile offenbar sogar so weit, den Ableger in den kommenden Monaten komplett abzuwickeln und die Projekte der Firmenschmiede alle zu verkaufen“, schreibt das Fachportal. Aus München heißt es dazu, man prüfe verschiedene Szenarien. Zum Portfolio gehören unter anderem so hoffnungsfrohe Start-ups wie Department47, Gymondo, Petobel, und Valmano.

Jetzt lesen: Amazon holt Google Glass-Erfinder und wertet Gebrauchtwaren auf.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Amazon, Apple, Mytheresa, Epic Companies, Petobel

Kurz vor 9: Pleitewelle - Beim Abo-Commerce wird jetzt ausgesiebt, Zalando, Rewe, New Yorker, Momox, mStore, Burda, Meh

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 10. Juli 2014 |

New yorker, knapp

Abo-Commerce: Kein Wunder, dass Glossybox sich gerade jetzt genötigt sieht, auf die eigene Profitabiltät hinzuweisen. Denn als wäre es abgesprochen, gehen gerade Abo-Commerce-Konzepte rund um Beauty, Kosmetik und Mode in Serie ein. Bertelsmann-Tochter DirectGroup Germany stellt die Mamibox ein und beerdigt PinkBox, LuxuryBox und MyJewelStars gleich mit, meldet Gründerszene. Auch die E-Commerce-Agentur dotsource stellt ihr Abo-Angebot Mansbox (Shirts und Socken) ein, weiß Neuhandeln.de. Gescheitert ist auch Tampons For You mit seinem monatlichen Versand werbegesponserter, kostenloser Tampons, erfährt man bei Gründerszene. Und dann wurde auch noch der Aboservice Hundewunderbox eingestellt, heißt es bei Deutsche Startups.

Jetzt lesen: Der Woot-Gründer ist mit Meh zurück, Zalando machts in 360 Grad.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Weitere Nackenschläge für eBay, SportScheck, Direktvertrieb, Amazon, Flipkart

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 27. Mai 2014 |

Kurz vor 9: Weitere Nackenschläge für eBay, SportScheck, Direktvertrieb, Amazon, Flipkart

eBay: Nach dem Datenhack bei eBay verweisen Sicherheitsexperten auf weitere Schwachstellen beim Online-Marktplatz. Die Sicherheitslücken sollen zudem teilweise seit mehreren Wochen bekannt sein, meldet SpOn. So akzeptiere das System nicht nur ausgesprochen schwache Passwörter, auch will ein Sicherheitsexperte über einen sogenannten Cross-Site-Scripting-Angriff (XSS) Programmcode auf Ebay-Angeboten unterbringen können, mit dem sich dann andere Nutzerkonten kapern lassen. Ebay wurde bereits von zwei Monaten über die Lücke informiert, verniedlicht aber das Risiko, meldet ZDNet.

Unterdessen erlaubt eBay Händlern angesichts des Datenhacks für einen begrenzten Zeitraum Auktionen zurückziehen, weil sie gegenwärtig womöglich niedrigere Preise erzielen und verzichtet teilweise auf Gebühren.

Jetzt lesen: Sportscheck präpariert sich für Same Day Delivery, Amazon verabschiedet sich von "Customer first!".
Mehr lesen»