Asos: Der andere Weg

Von Frank Puscher | Gestern 10:54 | Kommentieren Kommentieren

Asos: Der andere Weg

Asos eröffnet im Juli ein Logistikzentrum in der Nähe von Berlin und rückt damit näher an den deutschen Kunden. Trotz hoher Retourenquoten ist der britische Modehändler hierzulande profitabel. Gründer Nick Robertson will auf Dauer bis zu 90 Prozent des Umsatzes außerhalb des Heimatmarktes machen. Jon Kamaluddin war bis Mai 2013 International Director bei Asos. etailment traf ihn am Rande der Konferenz eSuite in Berlin und entlockte ihm einige Erkenntnise über die richtige Internationalisierungsstrategie und Tipps für den dauerhaften Erfolg im E-Commerce.
Mehr lesen»

Thema: Player&People

Schlagworte: Asos

Kurz vor 9: Asos beerbt Zalando, Karstadt, Klarna, Amazon, Zalando, Lieferando, Square, Zendesk, eBay

Asos Fashion

Asos: Der Verfolger als Nachmieter. Die 27 000 Quadratmeter Lagerfläche in Berlin, betrieben von Docdata, von denen aus Asos nun den deutschen Markt aufrollen will, wurden früher einmal von Zalando genutzt. Vom Standort in Großbeeren aus wollen die Briten Zentraleuropa und Russland beliefern. Ende Juli soll der Betrieb starten. 300 Arbeitsplätze sollen bis Ende des Jahres entstehen. Die Pläne sind ehrgeizig. „In fünf Jahren wird der deutsche Markt für uns wichtiger sein als der britische“, sagt Asos-Vorstand Shaun McCabe dem Tagesspiegel. Asos sieht sich selbst hierzulande auf Platz vier der Online-Modehändler, dürfte damit aber eher Traffic als Umsatz meinen.

Jetzt lesen: Amazon bei Dynamic Pricing vorn, Karstadt beteiligt Filialen am Online-Umsatz.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: E-Commerce im Namen - bvh heißt jetzt bevh, Bonprix, Outfittery, Amazon, Sport Scheck, Asos, Speed4Trade, Neiman Marcus

Kurz vor 9: E-Commerce im Namen - bvh heißt jetzt bevh,

BVH: Es ist nur ein Buchstabe und doch deutet er eine Zeitenwende an. Beim Bundesverband des Deutschen Versandhandels hat sich in der URL und in das Namenskürzel ein "e" gezwängt. "bevh" heißt es nun. Das "e", man muss es kaum erwähnen, steht natürlich für E-Commerce und so firmiert der Branchenverband nun unter Bundesverband E-Commerce und Versandhandel. Konsequent. Der bvh/bevh hat zudem soeben seine Innovationspreise vergeben. Mehr dazu nach dem Klick.

Jetzt lesen: Bonprix ist gut in Form und Outfittery hilft via Twitter.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Was ProSiebenSat.1 plant und kauft, Zalando, Karstadt, GartenXXXL, Yapital, Amazon

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 28. Februar 2014 |

P7S1-Manager Christian Wegner Pro Sieben Sat 1

ProSiebenSat.1: Im Interview mit Horizont (Print) versucht Digital-Vorstand Christian Wegner die E-Commerce Ambitionen von ProSiebenSat.1 noch tief zu hängen. Auch in zehn Jahren werde man noch ein TV-Konzern sein und kein Handelsunternehmen, heißt es da. Die jüngste Erwerbung stärkt jedenfalls das gesamte Ökosystem. Die Sendergruppe steigt laut DWDL mit einem einstelligen Millionenbetrag bei der in den USA überaus beliebten Shopping-App Shopkick ein und will sie auf den deutschen Markt bringen. Die Punktesammel-App wird in den USA unter anderem bei Ketten wie Macy's, Best Buy und JCPenney eingesetzt. Hierzulande hat Springer mit mehr PR-Getöse als Impact bereits den Nachbau Shopnow auf den Markt geworfen. ProSiebenSat.1, dass sich mit etlichen Media-For-Equity-Deals an Start-ups beteiligt, bleibt jedenfalls auch im E-Commere weiter auf Brautschau, gesteht Digitalvorstand Wegner in Horizont ein: "Fashion und Home & Living stehen bei uns hoch im Kurs, Derzeit suchen wir gezielt kleinere Marktsegmente mit etwas höheren Margen, wie zum Beispiel Brillen oder aktuell auch Uhren und Schmuck." Gefragt ist alles, wass sich gut mit TV-Werbung hebeln lässt und nach der Anlauf-Phase dem Sender als Werbekunde womöglich treu bleibt.

Jetzt lesen: Zalando dünnt Eigenmarken aus, Schweizer Onlinehandel wächst weiter.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Social Media hilft im "War for Talents", Zalando vor P&C, Expert, Eyeglass24, Amorelie, EPIC, Buchhandel, Alibaba, Asos, eBay, Zalora

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 15. Januar 2014 |

Kurz vor 9: Social Media hilft im

Recruiting: Dieser Tage sprach ich noch mit einem mittelständischen Einzelhändler, der Facebook auch dazu nutzt, um in Kontakt mit möglichen Auszubildenden zu kommen. Den "War for talents" gibt es schließlich auf allen Ebenen. Dieser Händler folgt bei der Ansprache von Jugendlichen über soziale Netzwerke einfach seinem Bauchgefühl. Dass er damit richtig liegt, bestätigt ihm die Studie „Social Media Recruiting Reports 2013“ des Institute for Competitive Recruiting (ICR). Jede zehnte Stelle wird demnach inzwischen mittels Social Media besetzt. Es ist damit inzwischen der wichtigste Kanal nach Stellenanzeigen, Jobbörsen und die eigene Karriereseite. Für die Studie befrage ICR 10.000 Personaler. Einen Einblick in die Studie gibt es auch bei Slideshare.

Jetzt lesen: Buchhandel erholt sich leicht. P&C und C&A sind Zalando auf den Fersen.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Tengelmann startet Social Venture, Springlane, Amazon, Airbnb, Bitcoin, Daimler

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. Dezember 2013 |

Kurz vor 9: Tengelmann startet Social Venture, Springlane, Amazon, Airbnb, Bitcoin, Daimler

Tengelmann: Der Handelskonzern startet im Rahmen seiner E-Commerce-Strategie mit Tengelmann Social Ventures einen weiteren Venture-Bereich. Der soll Social Businesses - also profitorientierte Modelle, die soziale Ziele verfolgen - finanzieren und Social Entrepreneurs beraten. Bereits seit 2011 ist Tengelmann an Coffee Circle (fairer Kaffee) beteiligt. Jetzt wird eine Strategie daraus. "Schon bei Coffee Circle empfanden wir die Idee vom sozialen Unternehmertum als innovativ und richtungsweisend. Aufgrund der anhaltend positiven Entwicklung und Resonanz ist die Idee entstanden, diese Aktivitäten weiter auszubauen", sagt Tengelmann-Boss Karl-Erivan Haub. Die zweite Beteiligung der TSV ist nun Kiddify aus Berlin. Die Plattform ermutigt die Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren ihr Wissen, ihre Kreativität und ihr Talent mit anderen Kindern - beispielsweise per Video - zu teilen.

Jetzt lesen: Tim Mälzer kocht für Tengelmann und Asos berät per Video-Chat.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Urbanara - Fragezeichen zum IPO, Asos, Amazon, PC Fritz, SportArena, Rakuten, HelloFresh, Logistik, 3D-Drucker, Pepperbill

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 1. Oktober 2013 |

Urbanara wagt den Gang an die digitale Börse

Urbanara: Ist der Börsengang von Urbanara auf der Crowdinvesting-Plattform Bergfürst nur ein PR-Schachzug? Das fragt sich Nils Seebach von eTribes in seinem Blog. Der Finanzexperte macht aber auch Fragezeichen hinter der Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells, nachdem er sich durch den Wertpapierprospekt gekämpft hat. Tief darin fand er den Hinweis, dass sich die Pro7Sat1 Gruppe nun ihre sämtlichen Ende 2012 und Anfang 2013 bereitgestellte Media (TV-Spots) nachträglich auszahlen lässt.  Urbanara zahlt in Raten aus Rückstellungen. So weit, so gut.  Doch die Zukunft von Urbanara ist eben auch sehr von reichweitenstarker Werbung abhängig. "Ist ProSieben Sat1 nicht interessiert, eine erfolgreiche Beteiligung mit Urbanara einzugehen? Wurde bei der Schaltung der TV Spots festgestellt, dass der Return negativ war und es gar nicht möglich ist, den Umsatz grenzenlos durch TV Werbung zu hebeln?", fragt sich nun der Finanzexperte. Fest steht: Die Zeichnungsphase für das Crowdinvesting mit Urbanara wurde verlängert.. Das kann unterschiedliche Gründe haben. Ein gutes Omen ist es jedenfalls nicht.

Jetzt lesen: PC Fritz stoppt Microsoft und Amazon schielt nach Polen.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Amazon erhöht die Mode-Provision, Brille24, Brands4Friends, Notebooksbilliger, ProSiebenSat.1, Asos, Tesco, JustFab

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 24. September 2013 |

amazon-weihnachtspaket

Amazon: Weihnachtsattacke bei Amazon. Der Online-Riese erhöht bis Dezember in seinem Partnerprogramm die Provision im Modebereich. Website-Betreiber bekommen nun 9% Werbekostenerstattung, ohne 10 Euro Deckelung, in den Kategorien Bekleidung und Schuhe. Anschließend reichen die Provsionen wieder abhängig vom Volumen von 5% (1 bis 20 Artikel) bis 9% (mehr als 30.000 Artikel).  Bei Zalando liegen die Provisionen bei 6 Prozent für Bestandskunden und 12 Prozent für Neukunden. TextilWirtschaft

Jetzt lesen: Brille24 wirbt im TV mit dem Spiegelbild und bei Brands4Friends fallen Kundinnen in Ohnmacht.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Hersteller dürfen eBay nicht verbieten, Razzia bei PC Fritz, Merkel-Raute, bvh-Studie, Zalando-Jobs, Otto Group, Asos, Groupon, Thalia

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 20. September 2013 |

Ebay Logo

eBay-Urteil: Es könnte ein wegweisendes Urteil sein: Der Scout-Hersteller Alfred Sternjakob darf den Verkauf seiner Produkte über Internetplattformen wie eBay nicht verbieten. Das hat das Berliner Kammergericht entschieden. Damit hat das Gericht der Klage eines Schreibwarenhändlers entsprochen, der Schulrucksäcke in seinem Laden und im Internet verkauft. Der kämpfte seit Jahren gegen die Bevormundung des Scout-Herstellers und hatte bereits in der ersten Instanz 2009 gewonnen. "Das Urteil zeigt, dass ein Pauschalverbot von Verkäufen über eBay nicht möglich ist", kommentiert Oliver Prothmann, Gründer und Sprecher der Initiative Choice in eCommerce. Hersteller wie Adidas, Mammut, Deuter und Lowa, die ihren Händlern den Verkauf über Amazon und eBay untersagen wollen, werden sich die Urteilsbegründung nun genau ansehen. Eine Revision ist zugelassen. Womöglich aber muss der Streit final vom EuGH entschieden werden.

Jetzt lesen: Groß-Razzia bei PC Fritz wegen Raubkopien und Tengelmann wirbt für die Merkel-Raute.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Zalando, Asos, Groupon, Payment, BVH, Intershop

Kurz vor 9: Was Apple mit dem Färöer-Spiel gemeinsam hat, Seven Ventures, myToys, Primark, Asos, Otto, eBay, P&C, Amazon

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 11. September 2013 |

iphone

Apple: Es ware ein wenig ein Event, das an das Spiel der deutschen Elf gegen Färöer erinnerte. Ein glanzloses Pflichtprogramm von Apple zur Vorstellung des neuen iPhone. Und eine geringe Ausbeute. Das wichtigste in Kürze: Apple bietet ein neues "Billigmodel" iPhone 5c (ab 599 Euro) in Plastik und in fünf Farben, das Premiummodell 5S ab 699 im Metallgehäuse und in Gold, Silber und Grau. Dazu allerlei technische Updates. Die wichtigsten aus Sicht des Handels: Ein Chip, der auch weiß, ob man bei der Nutzung steht oder wie man sich bewegt. Das kann Apps wichtige Daten für den Mobile Commerce liefern und einmal Anbietern im Bereich eHealth nützlich sein. Hinzu kommt ein Sensor für Fingerabdrücke im Home-Button, der bei Bedarf das klassische Passwort ersetzt. Das könnte für den Bereich Payment nützlich werden. Auffällig in diesem Zusammenhang: Apple verweigert sich weiterhin der NFC-Technologie.Die Börse reagierte auf die Neuerungen eher entäuscht

Jetzt lesen: ebay liegt bei der Markenstrategie vor Otto und Amazon macht in Blumen.
Mehr lesen»