Kurz vor 9: eBay drückt aufs Tempo, Amazon, Uber, Google, Apple, Deichmann

ebay, logo

eBay: Der Online-Marktplatz versteht es, seine Händler mit sanftem Druck an die Kandare zu legen, um sie auch bei der Lieferung auf Vordermann zu bringen. Kunden können künftig wohl Ware, die vertrödelt bei ihnen ankommt, beim Händler als "Produkt nicht wie beschrieben" bewerten. So sollen langsame Händler abgestraft werden. eBay bietet Händler aber die Chance, eine korrekte Versandzeit nachzuweisen. ECommerce Bytes

Jetzt lesen: Apple will E-Book-Leser enträtseln und Amazon will mobil kassieren.
Mehr lesen»

So clever macht Deichmann den Onlinehandel zum Erfolg

So clever macht Deichmann den Onlinehandel zum Erfolg
Geben Sie es zu: Wenn Sie an Deichmann denken, dann kommen Ihnen nicht als erstes Begriffe wie sexy, innovativ und E-Commerce-Gigant in den Sinn. Solcherlei verbinden Sie vermutlich eher mit Zalando. Dabei hat sich der größte Schuheinzelhändler Deutschlands still, leise und unaufgeregt (das verbindet man eher mit Deichmann) seinen festen Platz im Web erobert. Deichmann verdient prächtig an seiner Multichannel-Strategie. Dahinter steckt solides Handwerk. Ja, auch Freude an Innovationen und einige clevere und mutige Ideen.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Post steigt mit Paysmart ins Mobile Payment ein, Outfittery, NuBon, Mornin Glory, Deichmann, Billa

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 11. März 2014 |

Kurz vor 9: Outfittery, NuBon, Mornin Glory

Deutsche Post: Die Post bietet jetzt die mobile Zahllösung Paysmart an. Sie setzt dabei auf die Valuephone-Technologie. Mit der App können Kunden in Geschäften, die für Paysmart registriert sind, ohne Gebühren mit ihrem Smartphone mittels Scan eines QR-Code und bei Paysmart hinterlegter Bankverbindung bezahlen. (Erklärvideo) Viele sind das noch nicht. Das System funktioniert derzeit nur im Raum Köln/Bonn bei knapp 50 Händlern sowie 50 Taxis. Paysmart soll künftig auch Rabatte oder Gutscheine erkennen und automatisch vom Kaufbetrag abziehen. Auch Werbebotschaften lassen sich via Paysmart an den Kunden schicken. Für Händler kostet die Nutzung 5 Cent pro Transaktion und ein Disagio von 1,75 Prozent. Valuephone hat auch die Apps von Edeka und Netto zusammengeschraubt.

Jetzt lesen: Outfittery geht in die Werbeoffensive.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Zalando schafft knapp 1,8 Miliarden Euro Umsatz, Home24 macht 100 Millionen Euro Umsatz, Yapital, Payback, Deichmann, Retouren

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. Februar 2014 |

zalando paket
Zalando: Nein, die schlagzeilen-taugliche Hürde von 2 Milliarden Euro hat Zalando nicht genommen. Das Winterwetter machte, wie von uns vermutet, wohl auch Zalando ein wenig zu schaffen. Immerhin aber stieg der Nettoumsatz um rund 600 Millionen Euro und damit um mehr als 50 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro (1,762 Milliarden Euro meldet Top-Investor Kinnevik). In der Kernregion Deutschland, Österreich und Schweiz erreichte der Modehändler erstmalig einen Nettoumsatz von mehr als einer Milliarde Euro. Zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte verkaufte Zalando im Geschäftsjahr 2013 mehr Bekleidung als Schuhe. 

Tolle Zahlen. Und die Marge? Auch hier machten Wetter und Preisnachlässe dem Aufschwung zu schaffen. "Auf Gruppenebene verbesserte sich die EBIT-Marge 2013 um rund einen halben Prozentpunkt von -7.2% im Jahr 2012", formuliert es Zalando positiv. Immerhin: die war 2011 noch -12 %. In DACH bleibt Zalando Break Even.

Die durchschnittliche Retourenquote blieb stabil bei rund 50 Prozent. 2013 kamen bereits mehr als 35 Prozent der Besuche der Zalando Shops von Mobilgeräten. Zum Jahresende verzeichnete Zalando mehr als 13 Millionen aktive Kunden, die in den vergangenen 12 Monaten mindestens einmal bei Zalando eingekauft hatten. 2012 waren es knapp über 9 Millionen.

Jetzt lesen: Deichmann stärkt online mit Blogger-Ikone, Home24 macht 100 Millionen Euro Umsatz.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Weihnachtsgeschäft mit sattem Plus, Strauss Innovation, Media-Markt, Amazon, Zooplus, Deichmann, Weltbild, Juniqe, Kisura

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 31. Januar 2014 |

Kurz vor 9: Weihnachtsgeschäft mit sattem Plus, Strauss Innovation, Media-Markt, Amazon,

Wachstum: Bei 8,5 Milliarden Euro lag der E-Commerce-Umsatz in Deutschland im Weihnachtsgeschäft 2013. Das sagt die Bilanz des Branchenverbands bvh. Das wäre ein Plus von 54,5 Prozent zum Vorjaheszeitraum. Insgesamt machte der interaktive Handel 10,3 Milliarden Euro Umsatz (plus 24 Prozent zum Vorjahreszeitraum). Am häufigsten gekauft wurde Kleidung (2,4 Milliarden Euro), gefolgt von Büchern (1,1 Milliarden Euro). Unterhaltungselektronik und Elektronikartikel brachten 790 Millionen Euro in die Kassen, Spielwaren 342,7 Millionen Euro ein, Schmuck und Uhren 207,5 Millionen Euro. Damit lag das Weihnahctsergebnis deutlich über der Prognosen.

Jetzt lesen: Amazon verdient prächtig und enttäuscht, Media-Markt testet Same Day Delivery weiter und Strauss Innovation kämpft gegen die Insolvenz.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Deichmannn ätzt gegen Zalando, Netto kassiert mobil, Rakuten, Amazon, Foot Locker

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 13. Mai 2013 |

Deichmann

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Deichmann: Zalando? Für die Konkurrenz hat Schuhhändler Heinrich Deichmann gerade einmal das branchenübliche öffentliche "Ätsch" übrig. "Wir verdienen mit unseren Online-Shops schon gutes Geld. Um uns mache ich mir da keine großen Sorgen", sagte er dem Spiegel. Zalando dagegen sieht er bei einem Verlust von 92 Millionen Euro. Wenn Deichmann somit aktuelle Zahlen kennt, sollte man sich vielleicht doch einmal Gedanken machen. Denn dann wäre der freie Fall gebremst. Für 2010 gab Zalando noch einen Jahresfehlbetrag von 20,3 Millionen Euro an. 2011 lag das Minus bei 60 Mio Euro. Höher als erwartet. 2012 betrug das Ergebnis minus 90 Millionen Euro. 2012 hat Zalando aber nach eigenen Angaben in der Kernregion Deutschland, Österreich und Schweiz den Break-even erreicht. Deichmann, das sich gerade in den Filialen an Lösungen zu Mobile Payment und QR-Code-Shopping probiert, machte weltweit zuletzt 4,5 Milliarden Euro Umsatz. 

Jetzt lesen: Bei Netto hakt es noch mit dem Mobile Payment und das Phänomen gigantischer Kartons bei Amazon.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Amazon, Zalando, Rakuten, Deichmann

Kurz vor 9: Amazon, Zalando, Deichmann, Cyberport, ZooRoyal, DHL, SinnLeffers, Tchibo, 360Buy, Burger King

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. Februar 2013 |

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 Amazon: Der Online-Händler hat seinen Sicherheitsdienst gefeuert. Mitarbeitern der Hensel European Security Services (H.E.S.S.) waren in einer ARD-Reportage über die Arbeitsbedingungen der Lagerarbeiter bei Amazon Beziehungen zur rechtsextremen Szene vorgeworfen worden. Zalando: Die Absagen an einen Börsengang klangen bei Zalando auch schon einmal deutlicher und langfristiger. "Im nächsten halben Jahr sind kein Verkauf und kein Börsengang geplant", sagte Geschäftsführer Rubin Ritter der Süddeutschen Zeitung. Jetzt darf man spekulieren, was denn für die zweite Jahreshälfte geplant ist. Jetzt lesen: Warum Cyberport-Boss Olaf Siegel optimistisch ist und wo Deichmann das Plakat zum Shop macht
Mehr lesen»