Kurz vor 9: E-Commerce wächst um fast 18 Prozent, Amazon Fresh startet in UK, ProSiebenSat.1, Amorelie, Flaconi, E-Book, Asos, Retouren, Instagram, Spreadshirt, KaufDa, Cyberport, Sears, Fairmondo, Justeat

Amazon fresh startet in Deutschland -
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Der E-Commerce in Deutschland wächst gerade mit einem Plus von 17,7 Prozent im ersten Quartal mal wieder rasant. Im Onlinehandel kauften die deutschen Verbraucher für rund 12 Milliarden Euro ein. Die Zahlen nennt der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh). Einer der größten Gewinner: Die Kategorie Möbel, Leuchten und Dekoration mit einem Plus von 24,8 Prozent auf 869 Millionen Euro. Das Warensegment Lebensmittel verzeichnete in dem 1. Quartal 2016 einen Umsatz von 195 Millionen (plus 23,4 Prozent) und kommt damit auf einen Umsatzanteil von knapp 1,5 Prozent am Gesamtumsatz. Nahezu die Hälfte der Umsätze wurden über Online-Marktplätze erzielt. Das Wachstum der Multichannel-Versender liegt bei 10,9 Prozent. Größtes Wachstum verzeichneten im 1. Quartal 2016 die Pure Player mit einem Plus von 31,2 Prozent.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Adidas rüstet sich für E-Commerce-Offensive, E-Book, Postmates, Adidas, Kaufland, Zalando

barrere
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Der 5. Mai ist der europäische Protest-Tag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. Denn Inklusion gibt es immer noch vielfach nur auf dem Papier. Auch im E-Commerce. Auch in der Werbung.
Eine Ausnahme: der Onlineshop der Sängerin Beyoncé. Dort zeigt das behindere Modell Jillian Mercado Mode im Rollstuhl vor. Die 28-Jährige leidet seit ihrer Kindheit an Muskelschwund. Nun wirbt sie auch für die US-Kette Target (Video). Derlei sollte kein immer wieder einmal aufploppender Marketing-Chic bleiben, sondern Mainstream werden. In diesem Jahr heißt das Motto des Protesttages: "Barriere-Freiheit - Eine Welt ohne Hindernisse ist für alle Menschen gut." Und die Barrieren fangen ja in den Köpfen an. Da tut mehr Sichtbarkeit gut. Uns allen.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: E-Book, Zalando, Postmates, Adidas, Kaufland

Kurz vor 9: Mehr Repricing bei Amazon, Euronics, Hermes, Apple, E-Book, Cross-Border

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 8. März 2016 |

global
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Online-Umsätze werden in der Exportnation Deutschland zunehmend importiert, mahnte Gerrit Heinemann, Leiter eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein, bereits Anfang 2015 in einem Gastbeitrag für etailment. Zahlen und Daten aus unterschiedlichen Quellen belegen aktuell, dass die Bedeutung ausländischer Händler bereits deutlich größer ist, als man gemeinhin glaubt. Ein Alarmsignal. Der deutsche Handel muss also schleunigst digital aufrüsten, sonst machen nicht nur die großen Plattformen, sondern allerlei kleine und große Shops der Briten, Amerikaner und Chinesen sein Geschäft.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: E-Book, Amazon, Hermes, Apple, Euronics, Pricing

Kurz vor 9: Millionen-Deal für die Kunst von Juniqe, EU hat Amazon auf dem Kieker, Post-Streik, Startup-Network, Foodist, J.C. Penney, Twitter, Notebooksbilliger

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 12. Juni 2015 |

juniqe

Millionen für Kunst-Startup Juniqe:

Es läuft gut für den Kunstverkauf im Web und besonders gut für Juniqe. Im Februar erst hatte sich der Fotodienstleister Cewe beim Berliner Startup Kollwitz Internet eingekauft, das im Webshop "Juniqe" Kunstwerke junger Designer auf Textilien und Poster druckt. Lea Lange, Marc Pohl sowie Sebastian Hasebrink, die sich zuvor unter anderem für Casacanda und Fab engagierten, sammeln nun 5 Millionen Euro neues Wachstumskapital ein. Investoren sind Vorwerk Ventures, Redalpine, High-Tech Gründerfonds und einmal mehr CEWE.

Juniqe liefert in 14 europäische Länder und macht 40 Prozent des Umsatzes im Ausland, peilt auf den Massenmarkt, aber nicht auf den Massengeschmack: Ein Team wählt Künstler passend zu Trendthemen, der Marke und Zielgruppe aus. Bislang vor allem über die sozialen Netzwerke präsent, will Juniqe nun auch mit Events und Pop-up-Shops Aufmerksamkeit erzeugen.

Jetzt lesen: Europäische Kommission überprüft E-Book-Verträge von Amazon. Bonus für Amazon im Post-Streik?
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Handel liebäugelt mit Uber, FC Bayern München bei Tmall, E-Books, eBay, Google, Intersport, etventure, Granify

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 28. Mai 2015 |

Kurz vor 9: Handel liebäugelt mit Uber,

Target bandelt mit Uber an:

Target CEO Brian Cornell bandelt gerade ein wenig mit dem Taxi-Schreck Uber an. Cornell sieht Uber in der Zukunft als möglichen Partner. “Uber could certainly be a partner someday,” sagte Cornell laut Re/Code. Das sollte aufhorchen lassen, positioniert sich doch Uber gerade wie erwartet jenseits der Personenbeförderung auch als Servicekraft für den Handel.

So bereitet sich Uber in den USA derzeit auf den Einstieg für den Transport von Paketen für den E-Commerce vor, schult Fahrer und will sie mit einer speziellen App mit Händlern vernetzen. An entsprechenden Tests mit einem Same Day Delivery-Angebot sollen sich laut Techchrunch Neiman Marcus, Louis Vuitton, Tiffany’s, Cohen’s Fashion Optical und Hugo Boss beteiligen. Uber könnte etlichen Multichannel-Playern aber auch stationären Händlern gerade in Großstädten einen Geschwindigkeitsvorteil gegenüber Amazon verschaffen.

Zuvor hatte Uber eher erfolglos mit "UberEssentials" experimentiert. Bei dem Lieferdienst konnten Kunden Drogerieartikel vom Laden um die Ecke bestellen und liefern lassen. Mit "UberEats", unter anderem in Chicago, New York, Barcelona, versucht Uber auch im Segment der Restaurant-Lieferdienste Fuß zu fassen.
 
Jetzt lesen: Google bestätigt Buy-Button, ebay zeigt sich international stark.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: etailment 2.015 nimmt Fahrt auf, E-Book, Amazon, Rocket Internet, Etsy, Uber, Wine in Black, Flipkart

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 20. Mai 2015 |

Kurz vor 9: etailment 2.105 nimmt Fahrt auf,

etailment 2.105 nimmt Fahrt auf:

Die Referentenliste für den Branchenkongress etailment 2.015 im November in Frankfurt füllt sich weiter. Mit dabei ist nun auch Michael Kliger, Präsident der Neiman Marcus-Tochter Mytheresa.com. Außerdem werden wir in Kürze zwei weitere internationale Handels-Top-Manager präsentieren können. Zugesagt haben inzwischen auch Joachim Stoll, Koffer24.de, sowie Alexander Graf, Spryker, und SEO-Experte Andre Alpar (AKM3). Zudem erwarten wir in Frankfurt unter anderem Zalando-Deutschland-Chef Moritz Hau und Jan Wilmking, Senior Vice President Zalando SE. Weitere Referenten stellen wir hier vor.

Jetzt lesen: Millionen für Wine in Black, Buchmarkt fest in der Hand von Amazon.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Online-Hochzeit bei Ikea, Fashion For Home, E-Books, Home24, Rocket Internet, Thermondo, BlaBlaCar, Planet Sports, Amazon, Shopify, Facebook

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 15. April 2015 |

Kurz vor 9: Online-Hochzeit bei Ikea

Ikea bietet Hochzeit online:

Ikea hat mit Brollop eine Art Online-Hochzeitsplaner ins Netz gestellt, mit dem man die Zeremonie durchaus auch von der Couch aus in verschiedenen illustren Locations (Strand, Wald, Boot, Zirkus) virtuell vollziehen kann und sich die Brautleute, Trauzeugen und Gäste quasi in einer Art abgespeckten Google Hangout Videokonferenz zusammenschalten können. Muntere Content-Marketing-Idee, die mit Einrichtungstipps ergänzt wird und durchaus ernstgemeint ist. Ikea erklärt gleich mit, unter welchen Bedingungen die Online-Hochzeit gültig ist - in Schweden. Erklärvideo
Jetzt lesen: Fashion For Home schwört auf Showrooms, Home24-App macht auf Tinder.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Zalando spielt mit Augmented Reality, Bol, E-Books, Project A, Weltbild, Breuninger, Conrad, Sainsbury, Home Depot, Warby Parker, Nordstrom, PayPal, Mobile Payment

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. November 2014 |

Kurz vor 9: Zalando spielt mit Augmented Reality,

Zalando - Ü-Ei digital:

Das vorherige Magazin habe ich noch ungelesen weggeworfen. Diesmal nicht. Das neue Zalando-Magazin (pdf) ist ein Ü-Ei. Was zum Spielen und Überraschungen. Nämlich mit Augmented Reality Feature. Insgesamt 15 Magazinseiten der Ausgabe enthalten zusätzliche Applikationen. Spezielle Icons verweisen auf 360-Grad-Ansichten, Videos und allerlei Gedöns.

Um die Anwendung zu starten, können Nutzer in der Zalando iOS App unter Einstellungen die Option „Magazin Scanner“ auswählen. Nett. Ins nächste Magazin schaue ich dann wieder, wenn holografische Figuren die Mode vorführen. Also so ungefähr in 17 Monaten. Vermutlich.

Jetzt lesen: Software-Framework für Jedermann von Project A, Bol.com ist vor Amazon nicht bang.
Mehr lesen»