Kurz vor 9: Zalando-CMO Meermann zu P&C?, Media-for-Equity, Fab, Otto, Start-ups, Streetone, Apple, Google

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 16. Juli 2013 |

Meermann_Christian

Zalando: Christian Meermann, CMO von Zalando, hat den Mode-Händler verlassen. Nach noch unbestätigten Informationen von etailment wird er demnächst bei Peek und Cloppenburg in Düsseldorf die Werbetrommel rühren. P&C rüstet sich derzeit mt FashionID für eine gewaltige E-Commerce-Attacke. Meermann befindet sich momentan auf Weltreise und war für eine Anfrage nicht zu erreichen. P&C hat auf Nachfragen bislang nicht reagiert. Als Nachfolger bei Zalando ist ohne viel Aufhebens inzwischen Arne Schepker als Leiter Brand Marketing angetreten, um neben Online-Marketing-Chef Oliver Roskopf die hochtourige Werbemaschine in Bewegung zu halten. 

Jetzt lesen: MyBestbrands vertraut auf Media-for-Equity, Fab auf die Kunden und Nordstrom spioniert ihnen nach.


Mehr lesen»

ProSiebenSat.1 steigt bei Stylight und Outstore ein

Von Bert Rösch | 31. Januar 2013 |

STYLIGHT fashion
Die ProSiebenSat.1-Tochter Seven Ventures beteiligt sich an den Fashion-Plattformen Stylight und Outstore. Auf Stylight.de können Modefans so genannte Mood Boards erstellen. Dazu laden sie eigene Outfit-Fotos und Videos hoch und kennzeichnen Lieblings-Artikel mit einem Herzchen. Anschließend haben sie die Möglichkeit, ihre Boards mit anderen Community-Mitgliedern zu teilen und sich von anderen Usern Inspirationen zu holen.
Mehr lesen»

Niko Waesche, GMPVC: Media-for-Equity muss nicht immer Internet sein

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. Oktober 2012 | 1 Kommentar Kommentieren

nico waesche
„Der Zalando-Deal war der Eye-Opener für alle“, sagt Niko Waesche. Der Dank des Gründers und Managing Partners bei GMPVC German Media Pool geht Richtung Seven Ventures, die mit ihrem Media-for-Equity-Deal dem Modeshop zur TV-Kampagne und damit auch ein Stück weit zum Durchbruch verhalfen.  Inzwischen gehört der Tausch von Werbezeiten gegen Firmenanteile in der Start-up-Branche beinahe schon zum guten Ton. Doch Media-for-Equity auch auch Media-for Revenue eignet sich nicht für jedes Unternehmen, meint Waesche im Interview mit etailment. Obendrein schielen manche Start-ups womöglich etwas blauäugig auf kolportierte Media-Rabatte.  Nach welchen Kriterien GMPVC, das als unabhängiger Media-for-Equity-Investor in Kooperation mit N24 Media, der Radio-Gruppe Regiocast und dem Außenwerber Wall antritt, die Unternehmen auswählt und warum dabei keine Werbeplatz-Ladenhüter verplant werden, erklärt Waesche im Interview.
Mehr lesen»

Pro Sieben Sat.1: Attacke auf den E-Commerce

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 6. September 2012 |

sevenventures media
Achtung Handel: Wer nur nach den Rocket Internet-Buden dieser Welt schaut, könnte alsbald von branchenfremden Großtankern überollt werden. Den Verlagen nämlich. Nach Burda (Zooplus) rüstet sich Pro Sieben Sat.1 weiter für den E-Commerce. Da muss man aufhorchen.
Mehr lesen»

Urbanara steigt in die TV-Werbung ein

Von Klaus Janke | 18. Juli 2012 | 1 Kommentar Kommentieren

Schlafzimmer gestalten Wohnideen im Online Shop URBANARA
Urbanara, der Onlineanbieter für hochqualitative Heimtextilien, schaltet auf Angriff: Nun sollen Verbraucher in ganz Europa für Bettwäsche, Tischdecken und Kissen begeistert werden. Und: Urbanara wird erstmals auch im Fernsehen werben, voraussichtlich über einen Media-for-Equity-Deal. 2013 will das Berliner Unternehmen, das auch eine Niederlassung in Shanghai betreibt, schwarze Zahlen schreiben. etailment sprach mit CEO Benjamin Esser über die Urbanara-Strategie. Herr Esser, Urbanara hat gerade eine Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen. Wie sehen Ihre weiteren Expansionspläne aus? Wir planen, neben unseren Kunden in Deutschland, Österreich und Großbritannien über die neue Website Urbanara.com Verbraucher in ganz Europa anzusprechen. Darüber hinaus schauen wir mit Interesse auf den einen oder anderen „emerging market“.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Urbanara, Media-for-Equity

Media-for-Equity-Deal: GMPVC hievt Justbook ins TV

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 5. Juni 2012 |

JustBook App
Und noch ein Media-for-Equity-Deal: Das Hotelbuchungs-Startup Justbook startet mit Hilfe von German Media Pool in Kürze eine Werbekampagne auf N24. Mit der kostenlosen App können jeden Tag Hotels in 20 deutschen Großstädten sowie in Wien gebucht werden. Jetzt soll die Werbeoffensive zusätzliche Business-Kunden anlocken. German Media Pool zeigt sich damit inzwischen als Serientäter in Sachen Start-up-Finanzierung.
Mehr lesen»

Media-for-Equity: Wenn sich der E-Commerce ans TV verkauft

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 25. Mai 2012 |

preis24 portal
Es gab eine Zeit, da redeten Fernsehsender wie ProSiebenSat.1 eher ungern über ihr Modell  Media-for-Equity.  Unternehmensanteile gegen TV-Spots einzutauschen, das klang dann doch zeitweilig ein wenig nach einem etwas eigenartigen Deal um leere Werbeblöcke zu füllen. Spätestens seit dem Pro Sieben Sat 1 Media und mit ihr die Unit Seven Ventures erfolgreich freie Werbeflächen kapitalisiert und mit Zalando noch dazu einen erfolgreichen Case vorzeigen konnte, ist der Blick auf die beiden Modelle "Media for Revenue Share" und "Media for Equity" deutlich heiterer. In jüngster Zeit macht das Konzept zunehmend Schule. In dieser Woche machten gleich zwei neue Kooperationen Schlagzeilen. 
Mehr lesen»
?>