E-Commerce-Strategie: Was man aus menschlichem Verhalten für Fashion lernen kann

Von Gastautor | 27. August 2014 | Kommentieren Kommentieren

Mode im Web braucht neue Kombinationen gegen den Einheitsbrei der Shops

Markenshops, Händlerseiten, Shoppingclubs – die Geschäfts- bzw. Vertriebsmodelle im Bereich Mode sind vielfältig. Doch welche Strategie führt bei ‚frau’ zum Erfolg – und warum? In der Rahmenwerkstudie „PeopleShop“ untersuchte Leo Burnett dominante Shopping-Verhaltensweisen, Shopping Missionen, Bedürfnisse und Touchpoints. Alexander Wipf, Head of Strategy bei Leo Burnett Deutschland, zeigt in einem Gastbeitrag für etailment auf, welche Markenerlebnisse für welches Geschäfts- bzw. Vertriebsmodell in Zukunft vorranging von Bedeutung sein werden.


Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Mode, fashion, Gastbeitrag

Mode im Web braucht neue Kombinationen gegen den Einheitsbrei der Shops

Von Gastautor | 26. August 2014 | Kommentieren Kommentieren

Mode im Web braucht neue Kombinationen gegen den Einheitsbrei der Shops
Das E-Commerce Angebot speziell im Mode-Bereich war noch nie so groß wie heute – und noch nie war es so einheitlich und langweilig. Und auch die Customer Journey scheint immer gleich: Aussuchen, Details checken, Artikel in den Warenkorb legen, Zahlungsdaten eingeben, bestellen. Geht’s auch anders?

Das fragt sich Alexander Wipf, Head of Strategy bei Leo Burnett Deutschland, in einem Gastbeitrag für etailment. Mit welchen neuen Erlebnis-Strategien könnten beispielsweise E-Commerce-Angebote – seien es nun Markenshops, Shopping Clubs oder Händler – bei Frauen am besten punkten?

Die Antworten des Werbe-Experten von Leo Burnett, deren Unit Leo Burnett/Laeufer für die Markenstrategie von About You sowie für das Corporate- und Webdesign des Shops verantwortlich zeichnet, veröffentlichen wir als zweiteiligen Beitrag. 
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Mode, fashion, Gastbeitrag, about you

Stühlerücken bei Escada - Wer macht das Luxussegment fit für den E-Commerce?

Von Frank Puscher | 20. August 2014 | 1 Kommentar Kommentieren

Stühlerücken bei Escada - Wer macht das Luxussegment fit für den E-Commerce?

Escada kommt nicht zur Ruhe. Mit Tonio Fruehauf und Natalie Süssmann verlassen gleich beide deutsche Geschäftsführer die E-Commerce-Division des ehemals größten deutschen Modelabels. Nach den Abgängen von Alexandra Valtin (Marketing) und Jacob Bjerregaard (International Sales) im Laufe des letzten Jahres sowie dem angekündigten Rücktritt von Direktor Bruno Sälzer stecken die Münchner mittendrin in einem umfassenden Struktur- und Strategiewandel, getrieben vom neuen Geschäftsführer Jörg Wahlers.  
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Mode, fashion, Luxus, Escada

Kurz vor 9: Modehandel - Jeder Fünfte kauft nur im Web, Home24, Faszinata, Klingel, P&C, Atalanda, Eyeglass24, Foodpanda, GLS, Hype-Cycle

Kurz vor 9: Modehandel - Jeder Fünfte kauft nur im Web

Modehandel: Online, Offline - Hauptsache Ware, Hauptsache günstig. 51 %  der Verbraucher nutzt beide Kanäle, um Kleidung, Schuhen und Accessoires zu kaufen. Das geht aus einer repräsentativen Befragung von mehr als 1.000 Konsumenten im Auftrag der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers im Rahmen der Studie "Modern Retail - Innovative Handelskonzepte im Fokus" hervor. 29 % kaufen Kleidung ausschließlich im Laden, aber jeder Fünfte besorgt sich Kleidung ausschließlich im Netz.  
71 % der Befragten halten ein gutes Preis-Leistungsverhältnis für das wichtigste Kriterium beim Einkauf im Laden. 77 % vergleichen Angebote und Preise vor dem Kauf im Internet. Damit ist der Preis für die Verbraucher wichtiger als die sofortige Verfügbarkeit der Ware (56 %) und die Erreichbarkeit des Geschäfts (55 %).
Eigenartigkeiten rund um die Studie: PwC empfiehlt den Läden übrigens mehr Service rund um Individualisierung und Änderungen bei Schnitt und Co. Kundinnen würde dafür auch einen kleinen Aufpreis zahlen. Grad so, als könne der die Personalkosten für ein tapferes Schneiderlein decken. Zudem übernimmt die Medienwelt fröhlich die Formulierung von Gerd Bovensiepen, Partner und Leiter des Bereichs Handel und Konsumgüter in Deutschland und Europa bei PwC, "nur jeder Fünfte" kaufe Mode ausschließlich im Netz (Hervorhebung von mir).
Das sind ja auch bloß 20 Prozent der Kunden, die der stationäre Handel heute schon überhaupt nicht mehr erreicht.

Jetzt lesen: Klingel dreht Faszinata den Hahn ab, Home24 mit einem Umsatzplus von 42%.
Mehr lesen»

Amazon: Jetzt kommt die Mode-Attacke - ein bisschen

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 12. Mai 2014 |

Amazon: Jetzt kommt die Mode-Attacke - ein bisschen

Mode bei Amazon kaufen? Da kommt man sich immer ein bisschen so vor, als würde man den letzten Rest an Emotionalität beim Kauf-Button abgeben. Wenn es um Fashion-Kompetenz geht, gehört der Onlineriese eben nicht zu den Playern, die einem da als erstes einfallen. Das soll anders werden. Amazon.de startet ab sofort einen neuen Dress Shop unter www.amazon.de/kleider.

 
Mehr lesen»

Thema: Player&People

Schlagworte: Amazon, Mode, fashion

E-Fashion Day: Markenbildung und Mobile im Modehandel

Von Bert Rösch | 4. März 2014 |

E-Fashion Day: Markenbildung und Mobile im Modehandel
Markenbildung und E-Commerce sind untrennbar miteinander verbunden, weil sie sich ergänzen, befruchten und wechselseitig tragen. Deshalb hat die TextilWirtschaft zusammen mit der Verlagsschwester The Conference Group und dem Einzelhandelsverband BTE ein neues Veranstaltungsformat entwickelt: den Mode-Marken-Kongress mit E-Fashion Day.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Mode

Schicke Start-ups für Mode-Fans

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 3. März 2014 |

Schicke Start-ups für Mode-Fans
Ja, der Frühling kommt. Zeit, den Kleiderschrank auszumisten. Vielleicht mit Hilfe einiger schicker Start-ups aus dem Modesegment. Da tut sich einiges: Natürlich gerade auch im Pre-Loved-Fashion-Bereich, aber auch wenn es um nachhaltigen Chic geht. Wir stellen einigen spannende junge Ideen vor.
Mehr lesen»

Thema: Player&People

Schlagworte: Mode, Start-ups

Studie: Modehandel muss im Laden das Onlinegeschäft ankurbeln

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 24. Februar 2014 |

art of trench 3
Der Modehandel hat ein Problem: Die Profitabilität im stationären Handel geht zurück, gleichzeitig schneiden sich die Hersteller offline und online immer mehr selbst ein Stück vom Kuchen ab. Weitere Investments in der Fläche könnten sich da als Wachstumsstrohfeuer entpuppen. Denn alle Zeichen stehen auf E-Commerce. Dazu liefert die Strategieberatung Booz & Company mit der Studie "Die Modebranche im Umbruch" eine Prognose mit geradezu irrwitzigen Zahlen.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Mode

Kurz vor 9: Amazon bringt den Salat, Wal-Mart, Modehandel, Ebay, Etsy, 9flats

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 21. Februar 2014 |

Amazon fresh startet in Deutschland -

Amazon: Im September will Amazon laut einem Bericht der Bild-Zeitung mit Amazon fresh in Deutschland starten und dann frische Lebensmittel in Eigenregie ausliefern. Zu erwarten ist, dass Amazon seinen Service zunächst in einigen Metropolen testet. In den USA fährt Amazon mit seinem Lieferdienst im Raum Los Angeles, Seattle und San Francisco durch die Gegend. Für den Start hierzulande verhandelt Amazon laut dem Bericht über mindestens vier Standorte in Deutschland, Österreich und Nachbarländern. etailment

Jetzt lesen: eBay setzt auf virtuelle Anprobe und Wal-Mart macht im Web einen großen Sprung.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Amazon, Ebay, Mode, Etsy

Kurz vor 9: E-Commerce wächst 2014 um knapp 25 Prozent, Zalando, Rewe, reBuy, Bepado, Marks & Spencer, Barbie, Spotify, Candy Crush

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. Februar 2014 |

bvh prognose 2014

Prognose: Für dieses Jahr erwartet der bvh ein Wachstum von 24,8 Prozent für den E-Commerce. Das entspricht einem Umsatz von 48,8 Milliarden Euro im reinen Online-Handel. Auf 15,4 Prozent schätzt der Branchenverband das Wachstum für den gesamten interaktiven Handel.
 Das entspricht 55,8 Milliarden Euro. 2013 lag der Warenumsatz im interaktiven Handel bei 48,3 Milliarden Euro netto, 22,9 Prozent mehr als 2012. Der E-Commerce-Anteil des interaktiven Handels steht dabei mit einem Wachstum von 41,7 Prozent auf 39,1 Milliarden Euro für rund 80 Prozent des Branchenumsatzes. etailment

Jetzt lesen: Marks & Spencer setzt im neuen Shop auf Content und Zalando testet Upcload für die virtuelle Anprobe.
Mehr lesen»