Kurz vor 9: Bye, Bye Buy-Button, Otto, Stampay, Locafox, Amazon, Globetrotter, Nubon, Alibaba

Von Stephan Lamprecht | 27. Mai 2016 | Kommentieren Kommentieren

Kurz vor 9: Bye, Bye Buy-Button, Otto, Stampay,
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Es mag ja vielleicht an meinem norddeutschen Naturell liegen, aber ich gehöre zu der eher skeptischen Fraktion. Als Twitter seinen Buy-Button vorstellte und am Algorithmus schraubte, klang das für mich erstmal wie der verzweifelte Versuch, endlich einen Weg zur Monetarisierung zu finden. Nun ist der Erfolg offensichtlich ausgeblieben und die Kaufoption wird wieder eingestampft. Und als eher skeptischer Mensch überrascht mich das Gros der Berichterstattung über die aktuellen Zahlen der Otto-Gruppe. Bei aller Freude über steigende Umsätze. In der Bilanz muss niemand lange blättern, um auch eine Unschönheit zu entdecken. Die taucht aber nur in wenigen Berichten auf.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Otto, Twitter, Globetrotter, Nubon, locafox, Stampay

Kurz vor 9: Guido Maria Kretschmer als neues Gesicht für Otto, Google, Hermes, DeinHandy, S.Oliver, Amazon, Toys'R'Us, MobilePay

Von Stephan Lamprecht | 24. Mai 2016 | Kommentieren Kommentieren

Kurz vor 9: Guido Maria Kretschmer als
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

bei der ersten Durchsicht der Nachrichten am heutigen Morgen hatte ich schon befürchtet, eine Notausgabe produzieren zu müssen. Gerade die US-Medien berichten hauptsächlich darüber, dass Marissa Mayer wohl "nur" mit 14 Millionen Dollar Gehalt rechnen darf.  Yahoo hat halt (erneut) seine Ziele verfehlt. In Deutschland ist Frau Mayer wohl deutlich weniger prominent als der Designer Guido Maria Kretschmer, dessen Dienste sich jetzt die Otto-Gruppe gesichert hat. Das hat doch für einige mediale Aufmerksamkeit gesorgt.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Vorwerks Thermomix mit Internetanschluss, Otto, Bringmeister, Coca Cola, Gap, Wal-Mart

Von Stephan Lamprecht | 23. Mai 2016 | Kommentieren Kommentieren

Kurz vor 9: Vorwerks Thermomix mit Internetanschluss,
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Bei der Lektüre der morgendlichen Nachrichten wende ich mich einen Moment vom wichtigsten Gerät dieser Tageszeit (Kaffeemaschine) ab und mich dem Thermomix zu. Vielleicht kaufe ich mir jetzt ja doch noch einen. Bislang überzeugt mich dessen Konzept noch nicht so richtig. Das mag aber natürlich auch daran liegen, dass ich mir das Produkt noch nicht in Aktion angesehen habe. Momentan verkauft sich das Küchenkombigerät offensichtlich wie geschnitten Brot. Und jetzt erhält der Apparat auch noch Internetanschluss. Ein schönes Beispiel dafür, wie das Internet der Dinge langsam immer mehr in unser Leben einzieht und dabei Geschäftsmodelle miteinander verknüpft. Und irgendwie reizt mich das Dingen nun doch etwas.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Otto, Wal-Mart, Gap, Vorwerk, Bringmeister, Coca Cola

Kurz vor 9: Otto bekommt (bald) einen neuen Chef, Google, GoButler, Twitter, Rocket, Target, Alibaba, WalMart

Von Stephan Lamprecht | 18. Mai 2016 | 2 Kommentare Kommentieren

GoButler, Twitter, Rocket, Target, Alibaba, WalMart
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Gleich zweimal musste ich heute Morgen den Kopf schütteln. Zum einen über die Berichterstattung zur Niederlage von Whatsapp vor dem Berliner Kammergericht hinsichtlich seiner AGB. "Verdonnern" und "herbe Niederlage" gehören schon zu den nettesten Bewertungen. Der Schwall der Häme als in Deutschland übliches Zeichen des Erfolges? Zum zweiten Kopfschütteln bewog mich eine Mitteilung aus der Otto-Gruppe. Wenn ein 51-jähriger einer fast 60-jährigen beerbt, erscheint mir das zumindest unter dem Gesichtspunkt der Herausforderungen durch Digitalisierung und Disruption eine ziemlich bemerkenswerte Personalie.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Schustermann & Borenstein vor Verkauf, Amazon, Otto, Google Shopping, Momox, Gilt, Jet

Kurz vor 9: Amazon, Otto, Google Shopping, Momox, Gilt, Jet
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Man soll die Woche ja immer mit ein wenig Optimismus starten. Da kann ein Blick in den Lokalteil der Badischen Zeitung lohnen. Natürlich jammern die lokalen Händler auch dort über das Internet. Aber sie handeln auch, geben sich kämpferisch. Sie setzen auf Service, auf eigene Webshops. "Ich sage allen Händlern, sie müssen die Chancen der Digitalisierung ergreifen", plädiert auch HDE-Präsident Josef Sanktjohanser im lesenswerten Interview mit "Der Handel" (Print). Oder wie es ganz schlicht eine Breisacher Buchhändlerin sagt: "Man muss sich halt anpassen".

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Amazon, Otto, Google Shopping, Momox, Gilt, Jet

Kurz vor 9: Otto plant weitere Spezialshops, Ikea testet Virtual Reality, Amazon, eBay, Rewe, Etsy, Blue Tomato, Trinkkiste

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 6. April 2016 |

jeff bezos
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Warum ist Amazon so eine Innovationsmaschine? Weil man sich Fehler erlaube, sagt Jeff Bezos in seinem jährlichen Brief an die Aktionäre. "One area where I think we are especially distinctive is failure. I believe we are the best place in the world to fail (we have plenty of practice!), and failure and invention are inseparable twins. To invent you have to experiment, and if you know in advance that it’s going to work, it’s not an experiment. Most large organizations embrace the idea of invention, but are not willing to suffer the string of failed experiments necessary to get there." Schön gesagt. Aber Fehler muss man sich - gerade teure Fehler - auch leisten können.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Amazon, Ebay, Otto, Ikea, Rewe, Etsy, Blue Tomato, Trinkkiste

Kurz vor 9: Mode-Showrooms für Amazon?, Otto deutlich im Plus, Alibaba, Migros, E-Food, Spotify

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 22. März 2016 |

otto
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Otto.de hat beim Umsatz deutlich Boden gut gemacht. Das ist eine Nachricht, die die gesamte Handelsbranche freuen sollte. Der Riese zeigt, dass Wandel und Wachstum auch bei einem Dickschiff möglich ist. Denn manche Kommentare in den Jahren der Pleiten von Quelle, Neckermann und Co beschrieben bereits, wie all die jungen Pure Player die etablierten Distanzhändler ins Grab schubsen werden. Otto, aber beispielsweise auch Media-Saturn, wehren sich dagegen mit einem Kraftakt und dem eisernen Willen zur Transformation. Und einer wiedererwachten, fast schon obsessiven Kundenzentrierung. Auch bei der Umgestaltung des eigenen Unternehmens. "Der Kunde verändert sich schneller als es die einzelnen Branchen tun. Er gibt das Tempo vor, wonach wir uns als Anbieter richten müssen, sagte Neela Montgomery, Konzern-Vorständin Multichannel Retail der Otto Group, auf der CeBIT. Die vielzitierte digitale Transformation ist denn auch eher eine Transformation des eigenen Denkens.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Amazon, Otto, Alibaba, e-Food, Migros

Kurz vor 9: Zalando holt Retouren in Wien, Gelbe Karte für Streichpreise, Otto, Sheego, Payback, PayPal, Rocket Internet, Spreadshirt, QVC, Bonprix, Amazon

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 17. März 2016 |

otto
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Der digitale Handel wird gerade mal voll Retro. Dem Shopping-TV haftete allen Umsatzerfolgen und Wachstumszahlen ja immer etwas Spießiges, Rückwärtsgewandtes an. Teleshopping klang immer ein bisschen wie Teletext. TV und Shopping -  in Zeiten des Second Screen - ein Modell von Gestern?
So schien es. Doch nun rückt das Konzept der verkaufsfreudigen Plaudertaschen mit Macht ins Web. Otto, QVC und Amazon zeigen sich mit fröhlichem Bewegtbild-Verkäufern bei Youtube und Co. Fast könnte man meinen, allzuviel ändert sich nicht im Handel und im Marketing. Das stimmt ja auch ein Stück weit. Denn nur die Kanäle und Werkzeuge ändern sich. Die Prinzipien der Kommunikation mit dem Kunden bleiben bestehen. Und die hat man beim Shopping-TV immer schon verstanden.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Unfug Omnichannel?, Payback Pay geht an den Start, Amazon, Otto, Collins, Edited, John Lewis

otto
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Gegenwärtig wird in Fachblogs, angetrieben von Beratern, die vor allem mit Pure Playern oder als Fond-Berater ihr Geld verdienen, wieder das hohe Lied des Pure Players gesungen. Das wäre schön zu hören, wenn es nicht von einer Begleitmelodie unterstützt würde, die Multichannel und Omnichannel zum Fehler des Jahrhunderts erklärt.
Dieses Lied wird mindestens seit 2010 gesungen. Schöner wird es dadurch nicht. Eher schief. Das zeigen Unternehmen, die mit wachsender Kompetenz mehrere Kanäle bedienen. Richtig ist: Bislang können das nur wenig gut. Aber viele werden immer besser. Aber auch im Web sind nicht alle Webshops gut. Wenn auch nicht so schlecht, wie IFH-Kassandra Kai Huddetz (90 Prozent werden sterben) glauben will.
Richtig ist: Für reine Shop-Lösungen von Pure Playern könnte die hohe Zeit des lockeren Geldes bald vorbei sein. Statt klassischer Commerce-Modelle sind in den kommenden Jahren vor allem Infrastruktur-Anbieter und Service-Dienstleiter die großen Hits bei Investoren und bei investitionsfreudigen Händlern.
Denn die Demarkationslinie verläuft nicht zwischen Pure Player und Omnichannel, sondern zwischen investitionsfreudigen und innovationsfreudigen Händlern und allen anderen.

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Amazon, Otto, Payback, Collins, edited

Kurz vor 9: Otto mit schwarzer Null, Otto-Chef ist per "Du", Edeka mit neuem Shop, exklusive Produkte für Amazon-Prime, Payback, GartenXXL, Windeln, Deliv, heypaula

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 26. Februar 2016 |

Otto Hans-Otto Schrader
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Otto-Konzernchef Hans-Otto Schrader hat gute Laune, erwartet eine schwarze Null vor Steuern. "Die Otto Group wird 2015/16 ein Plus von mehr als vier Prozent erreichen und den Umsatz auf rund 12,5 Milliarden Euro steigern", sagte er dem Handelsblatt. Noch mehr Aufsehen dürfte die Meldung erreichen, dass er nun allen Mitarbeitern das "Du" angeboten hat. Von wegen Kulturwandel und so. Seine Bedingung für den Duz-Vorschlag: Die Mitarbeiter sollen seinen Kurzname Hos - für Hans-Otto Schrader - verwenden.
Obs hilft? Beim Gedanken daran, dass Schrader bekanntlich Bruce Springsteen-Fan ist (Spitzname The Boss), klingt "Hos - der Boss" eigentlich ganz munter und lässt schmunzeln. Und gute Laune ist für den Kulturwandel ja wichtig - ob per "Du" oder per "Sie".

Details und mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»