Kurz vor 9: Zalando holt IPO-Experten für Börsengang, Rakuten, Viber, Zalora, Kickstarter, Pinterest, eBay, Amazon

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 17. Februar 2014 |

Kurz vor 9: Zalando holt IPO-Experten lanz

Zalando: Der Modehändler holt Lothar Lanz, Finanzvorstand des Medienkonzerns Axel Springer, in den Aufsichtsrat von Zalando. Lanz, der zu Leo Kirch-Zeiten am Börsengang von ProSieben beteiligt war, wird Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses. Man kann darin den Versuch sehen, sich zusätzliche Seriosität für einen späteren Börsengang in Haus zu holen. Analysten der Citigroup haben Zalando gerade erst mit 8,5 Milliarden Euro bewertet. Am Freitag vermeldete Zalando ein Umsatzplus von 50 Prozent auf 1,8 Milliarden Euro für 2013. Der operative Verlust stieg aber auf rund 118 Millionen Euro (2012: 92 Mio. Euro). Die EBIT-Marge 2013 verbesserte sich zugeich leicht um 0,5 Prozentpunkte auf minus 6,7 Prozent.

Jetzt lesen: Das Zalando-Spin-off Zalora hat Börsenpläne, Boss will zurück zu Zalando.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Otto ist Nummer 1 im Textilhandel, Reuter, Cyberport, Depot, NuBon, Alibaba, Verlosung, Pinterest

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 24. Oktober 2013 |

jpeg-6390.jpeg

Ranking: Die Otto Group bleibt mit einem Textilumsatz von knapp 4,2 Milliarden Euro (plus 1,4 Prozent) größter Textileinzelhändler in Deutschland. Auf Platz 2 rückt H&M näher. Mit einem Plus von 5,8 Prozent haben die Schweden etwa 3,5 Milliarden Euro erlöst. Der Abstand zu Otto schrumpfte von 826 Millionen Euro auf 692 Millionen Euro. Auf den weiteren Rängen folgen C&A, die Metro Group und Karstadt. Die Zahlen nennt die Rangliste „Die Größten im deutschen Textileinzelhandel“ der TextilWirtschaft, die in der Printausgabe zum 30. Mal erscheint. Erfasst sind 98 Unternehmen, die mindestens 50 Millionen Euro mit Textilien und Bekleidung (brutto) in Deutschland erlösen. Zalando verortet die TW übrigens für 2012 auf Rang 51.

Jetzt lesen: Cyberport holt Media-Saturn-Manager und Reuter entkalkt den Webshop.
Mehr lesen»

Pinterest: Noch bildgewaltiger werben und verkaufen

Von Frank Puscher | 10. Oktober 2013 |

Pinterest-logo jpg

In nur drei Jahren hat sich Pinterest zu einem der wichtigsten Traffic-Lieferanten für E-Commerce-Sites entwickelt. Inzwischen haben Amazon, Wayfair und eBay sogar das Design kopiert. Jetzt starten die ersten Werbemöglichkeiten mit Promoted Pins.
Mehr lesen»

Thema: Social Commerce

Schlagworte: Otto, Pinterest

Kurz vor 9: General Motors verzahnt Web und Händler, Collins, Zalando, Saturn, Yoox, Net-a-Porter, Carsharing, Tolino, DHL

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 10. Oktober 2013 |

shop click drive

General Motors: Der Autohandel im Internet bleibt in Bewegung. Nachdem BMW und Daimler hierzulande erste Offerten im Web ankündigten, zeigt der US-Autobauer General Motors wie man Web und Händlernetz möglicherweise verheiraten kann. "Shop-Click-Drive" nennt sich das Systen, dass nun bis Ende des Jahres in den USA national ausgerollt wird und dem sich Händler freiwillig anschließen können. Der Kunde kann dabei seinen Wagen im Web suchen, die Finanzierung online klären, sogar den Restwert seiner alten Kiste online ermitteln, dann den Neuwagen kaufen und sich den Wagen auch liefern lassen - oder erst einmal doch noch eine Testfahrt vereinbaren. So völlig web-affin ist der Kunden indes noch nicht. In der Pilotphase wurden auf diesem Weg 900 Autos online gekauft. Nur fünf Kunden ließen sich den Wagen liefern. Der Rest schaute dann lieber doch noch beim Händler vorbei. WSJ

Jetzt lesen: Collins holt sich Frauen-Power von Zalando und Saturn steht auf Multichannel-Gutscheine.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Amazon-Gründer Jeff Bezos kauft Washington Post, Möbelhandel, Kiomi, Tengelmann, Rocket Internet, 3D-Druck

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 6. August 2013 |

jeff bezos

Jeff Bezos: Da schien gestern gegen 23 Uhr sogar FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher für einen Moment vor Aufregung irrittiert: "Amazon kauft die Washington Post" twitterte er. Schob dann twitternd hinterher: "Ich weiß schon, dass Bezos sie persönlich gekauft hat". Es ist ja auch nicht ganz falsch. Jeff Bezos wird das zuletzt verlustreiche Traditionsblatt (Watergate-Affäre) nicht nur als Hobby für 250 Millionen Dollar gekauft haben. Denn auch wenn Bezos in einem Interview erklärt, er habe noch keine Pläne, ergeben sich doch faszinierende Möglichkeiten im Zusammenspiel mit Amazon und dem Kindle-Ökosystem. Auch für den Handel. Dazu später mehr. Bezos, einer von mehreren Bietern, erwarb mit der Post auch mehrere kleinere Medien. Zuletzt hatte er sich auch an dem Online-Branchendienst "Business Insider" beteiligt.

Jetzt lesen: Zalando-Ableger Kiomi mit interaktivem TV-Spot, Tengelmann verkauft E-Commerce-Agentur.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Home24 klopft auf den Busch, Amazon macht auf Pinterest, Media-Saturn, Redcoon, Yoox, Pinterest, H&M, Görtz

Home24 TV Spot Am Arsch der Welt YouTube

Home24: Große Sprüche, große Zahlen. Das Online-Möbelhaus Home24 feiert nach nur anderthalb Jahren bereits seinen 500.000sten Kunden und bedient inzwischen bis zu 2.000 Kunden täglich.  Und wie es sich für eine Tochter von Rocket Internet gehört, will man zum "Zalando für Möbel" werden. Home24 bietet 40.000 Produkte von mehr als 350 Herstellern und macht das mit frecher Werbung deutlich. Rund 40 Prozent des Geschäfts machen bislang Polstermöbel und Betten aus. Auf denen liegt es sich aber noch recht hart. Umsatz 2012: 64 Millionen Euro. Geplant sind für 2017 (irgendetwas muss man Investoren ja bieten) rund zwei Milliarden Euro Umsatz. Das wäre eingewaltiger Satz nach vorne. Rund eine Milliarde Euro, also drei Prozent des Gesamtumsatzes, wurden laut Branchenverband BVDM 2012 online mit Möbeln und Einrichtungsgegenständen umgesetzt. Und ein großer Anteil davon entfällt auf Wohnaccessoires, wie sie etwa Fab oder Urbanara anbieten. Alle Versandhandelskanäle zusammen kommen 2012 laut bvh auf derzeit rund 2 Milliarden Euro. Tendenz steigend. Allein im vergangenen Jahr ist der Online-Möbelumsatz laut BVH um 76 Prozent gestiegen. Jeder fünfte Deutsche hat laut AGOF bereits Möbel im Internet bestellt.

Jetzt lesen: P&C und Görtz machen bei Facebook gemeinsame Sache, Amazon macht auf Pinterest, H&M startet E-Commerce in den USA.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Amazon-Boykott contra EU-Recht?, Seven Ventures, Best Buy, Starbucks, Alibaba, Pinterest, Möbelhandel

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 29. Juli 2013 |

ebay und adidas

Kartellrecht: Mit ihrem Boykott von Amazon und Co könnten Adidas, Mammut, Deuter und Lowa nicht nur Kunden vor den Kopf stoßen, sondern auch gegen EU-Recht verstoßen. "Entgegen der landläufigen Meinung können Lieferanten nicht vollkommen frei bestimmen, welche Vorgaben sie ihren Händlern an den Vertrieb der Produkte machen dürfen." Das sagen die auf E-Commerce spezialisierten Rechtsanwälte Lukas Bühlmann und Martin Schirmbacher in der NZZ und begründen das ausführlich. Auch das deutsche Kartellamt ermittelt.

Jetzt lesen: Amazon muss Button umformulieren und Seven Ventures holt Portale an Bord.

Mehr lesen»

Kurz vor 9: dm beerdigt Amazon-Shop, Douglas dementiert Verkaufsgerüchte, Otto, Upcload, Noblego, Vamo

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. Juli 2013 |

Bono

DM Drogeriemarkt: Der Drogeriemarktbetreiber dm nimmt seinen Amazon-Shop mit 1700 Artikeln nach zwei Jahren wieder vom Netz. Grund: Lohnt nicht. Nach Informationen der Lebensmittel Zeitung soll der Erlös des Internet-Shops nur knapp über dem einer durchschnittlichen dm-Filiale gelegen haben. (Now Reading: "Uns geht's ja noch Gold" - Walter Kempowski.)

Jetzt lesen: Amazon und Wal-Mart geraten in Bewegung und Bono von U2 investiert in ein Reise-Start-up.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Praktiker am Ende, Urbanara an der Börse, Thalia spottet, Steuern, Xing, SEO, Pinterest

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 11. Juli 2013 |

Urbanara wagt den Gang an die digitale Börse

Urbanara: Per Crowdinvesting auf der Plattform Bergfürst will Urbanara im September möglichst 3 Mio Euro einsammeln. Das Besondere daran: Die privaten Investoren, die ab 250 Euro einsteigen können, können ihre Anteile anschließend bei Bergfürst wie an der Börse nach Angebot und Nachfrage handeln. Der Home-Acccessoire-Shop peilt laut CEO und Gründer Benjamin Esser (Foto) für 2013 5 Mio Euro Umsatz an. Details bei etailment.

Jetzt lesen: Das Finanzamt will und bekommt Verkäufer-Daten von eBay-Daten und Praktiker ist am Ende.


Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: seo, Thalia, Pinterest, Xing, Urbanara

Kurz vor 9: Geheimprojekt Collins lüftet den Schleier, LeShop wächst wieder, Nordstrom, Pinterest, Pubbles, Adidas, Nike, Groupon, Zynga

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 3. Juli 2013 |

12fashion otto collins

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Collins: Unter der Webadresse 1-2-Fashion.de erprobt Otto offenbar derzeit Maßnahmen und Tools im Rahmen seines Geheimprojekts "Collins". 1-2-Fashion ist ein Mode-Shop, der auf Otto-Sortimente aufbaut, Hermes und Ratepay nutzt.  Für die Verbindung des "Onlineshop mit Herz für Fashion" zu "Collins" spricht der Name Alexander Graf. Der ist Kompagnon von Tarek Müller und Geschäftsführer von eTribes, und war bereits bei der Planung und Konzeption des Projekts Collins involviert. Alexander Graf firmiert nun über die APU Services UG als Geschäftsführer für 1-2-Fashion. Tarek Müller ist Geschäftsführer von Antevorte. Der Otto-Ableger betreibt Otto das geheime Vorzeigeprojekt Collins. Als weiteres Testprojekt könnte Sister Surprise ins Rennen geschickt worden sein, das sich vor allem um Damenwäsche und Bademoden dreht, aber noch ohne Shop daherkommt und derzeit eher eine Content-Farm ist. Bei Sister Surprise ist Tarek Müller Geschäftsführer.  Betrieben wird es von der vStores Trading GmbH, ein Ableger der Otto Group.  Mehr zum Thema bei etailment sowie bei Exciting Commerce und Shopanbieter.

Jetzt lesen: Nordstrom holt Pinterest in den Laden, LeShop wächst wieder.


Mehr lesen»