Kurz vor 9: Home24 zimmert weiter an der Eigenmarken-Offensive, Etsy, Media-Saturn, Sport Scheck, PayPal, Amazon, Hermes, Rakuten, Best Buy, Alibaba, Carrefour

kiydoo

Home24 weitet Eigenmarken-Portfolio aus:

Und noch eine Eigenmarke für Home24. Der Onlinehändler erweitert sein Eigenmarken-Portfolios durch die multifunktionale Möbellinie KiYDOO. Die Kollektion besteht aus über 30 Möbelstücken, die individuell miteinander kombinierbar sind. Zum Eigenmarken-Portfolio gehören beispielsweise die Matratze Smood, das Boxspringbett KINX, das gerade erst gestartete Schranksystem SKØP und die Testimonial-Kollektion kollected by Johanna der Moderatorin Johanna Klum. Die Produkte und Designs werden eigenständig durch Home24 entwickelt. Mit Home24-Boss Domenico Cipolla diskutieren wir beim Branchenkongress etailment 2.015 am 11. und 12. November in Frankfurt im top-modernen Kap Europa.

Jetzt lesen: Neue Führungsspitze bei SportScheck, Rakuten kommt in 20 Minuten.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Home24 veråppelt Ikea, IFH erwartet Flächensterben, Amazon, Rakuten, Westwing, Media-Saturn, Outfittery, Kiveda, Hermes, Adidas, Shpock, Windeln, NurKochen, Target, E-Books

Kurz vor 9: Home24 veråppelt Ikea,

Home24 veråppelt Ikea:

Home24 veralbert in einer neuen Plakatkampagne Ikea. Auf insgesamt sechs Motiven spielt Home24 mit den Vorteilen des Onlineeinkaufs und Worten im Ikea-Look wie "Müselik anzuställn" oder "schläppen". Konzipiert und umgesetzt wurde die Kampagne von der Agentur Plantage Berlin.

Jetzt lesen: Jedem zehnten Laden droht das Aus, Westwing stoppt Börsenpläne.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Home24 zimmert weitere Eigenmarke, Amazon Launchpad will Pate für Startups sein, Rakuten, Weltbild, Rocket Internet, Bertelsmann, Butlers, Seidensticker

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 29. Juli 2015 |

 Home24 Eigenmarke

Home24 pusht Eigenmarken:

Noch mehr Eigenmarken bei Home24. Nun gibt es auch ein sogenanntes "intelligentes Schranksystem" namens SKØP. Mit dem Systemschrank setzt Home24 auf individualisierbaren Produkte: Im SKØP-Online-Konfigurator können Kunden allerlei Designs und Extras gestalten.

Home24 fokussiert sich zunehmend auf den Ausbau des Eigenmarken-Portfolios, darunter beispielsweise die Matratze „Smood“, das Boxspringbett „KINX“ und die Testimonial-Kollektion „kollected by Johanna“ der Moderatorin Johanna Klum. Die Produkte und Designs werden eigenständig durch Home24 entwickelt. Mit Home24-Boss Domenico Cipolla diskutieren wir beim Branchenkongress etailment 2.015 am 11. und 12. November in Frankfurt im top-modernen Kap Europa. Noch bis zum 31. Juli kann man sich zum Frühbucherpreis anmelden.

Jetzt lesen: Amazon startet Marktplatz für Startups, Rocket-Manager starten Warpspeed Ventures.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Erpresserischer Hacker-Angriff auf Plentymarkets, Zalando-Zahlen, Paypal, Amazon, Ebay, Rakuten, Spreadshirt, Media-Markt, Redcoon, Yapital, Flaconi, Jet

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 21. Juli 2015 |

Kurz vor 9: Erpresserischer Hacker-Angriff auf Plentymarkets,

Erpresserischer Hacker-Angriff auf Plentymarkets:

Plentymarkets wurde am Sonntag Opfer einer erpresserischen, rund 30 Minuten anhaltenden DDoS-Attacke. Steffen Griesel, CEO von Plentymarkets, berichtet in seinem Blog, dass man mit den Ermittlungsbehörden zusammenarbeitet und sich auf weitere Angriffe vorbereitet. Der Angriff diente offenbar dazu, BitCoins zu erpressen. In einem Schreiben ist von 25 BTC die Rede. Ein BTC sind derzeit rund 250 Euro. Daher schreiben die Erpresser: "So we are cheap, at the moment. But if you ignore us, price will increase." Gleichzeitig versprechen sie in einem von Plentymarketes bei Facebook veröffentlichten Schreiben, nach einer Zahlung nie mehr von sich hören zu lassen. "Many of our "clients" believe that if they pay us once, we will be back. That's not how we work - we never attack the same target after we are paid. ... We do bad things, but we keep our word."Plentymarket will keinerfall zahlen. Um zu verhindern, dass Server wegen Überlastung ausfallen, hat Plentymarkets zusammen mit der Telekom Vorsichtsmaßnahmen getroffen. 

Jetzt lesen: Amazon auf dem Weg zur Mode-Nummer 1, Zalando weiter auf Wachstumskurs.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Frisches Geld für Rocket Internet, Rakuten, McDonalds, Ebay, Amazon, Apple, Migros

Von Stephan Lamprecht | 14. Juli 2015 |

Artikelbild Kurz vor 9

Frisches Geld - eine halbe Milliarde Euro für Rocket Internet

Um seine Unternehmensbeteiligungen weiter auszubauen, braucht Rocket Internet mehr Geld. Wandelanleihen sollen etwas mehr als eine halbe Milliarde Euro in die Kasse spülen. Mit den frischen Finanzmitteln sollen besonders erfolgreiche Beteiligungen weiter aufgebaut und neue Unternehmen gegründet werden. Rocket füllt damit seine Finanzmittel wieder auf, nachdem die liquiden Mittel seit Jahresbeginn um 700 Millionen abgenommen hatten.

Jetzt lesen: Rakuten kauft virtuelle Umkleide Fits.me, McDonalds bereitet sich auf Mobile Commerce vor
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Volo expandiert mit Hilfe von Rocket Internet, GoButler, Klingel, Lavogi, Stylefruits, eBay, Amazon, Rakuten, Social Trademarks

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. April 2015 |

Kurz vor 9: Volo expandiert mit Hilfe von Rocket Internet,

Volo marschiert international:

Die "Global Online Takeaway Group" von Rocket Internet bekommt noch mehr zu tun. Nachdem der Berliner Super-Inkubator bei Delivery Hero eingestiegen ist, die sich wiederum an MyLorry beteiligen, um den Kosmos an Restaurants auch jenseits von Schnitzelbude und Schnellimbiss auszuweiten, unterstützt Rocket Internet nun offenbar wiederum auch das noch junge Startup Volo. Das geht aus entsprechenden Stellenanzeigen für den Lieferdienst für hochwertige Restaurants hervor. Damit scheinen sich Gerüchte über einen Einsteig von Rocket Internet bei Volo zu bestätigen.

Volo ist nach dem Start im Oktober 2014 in München und gerade gestarteten Ablegern in Berlin und Frankfurt nun auch in London unterwegs, um dort ein Logistikkonzept für die etwas schmackhafteren Restaurants jenseits von Pizzabuden auf die Beine zu stellen. In London trifft Volo auf coole Mitbewerber wie Deliveroo. Weitere Stationen am Millionen-Buffet hierzulande dürften für Volo Hamburg, Köln und Düsseldorf sein.


Jetzt lesen: GoButler greift Magic an, Rakuten kauft Lifestyle-Portal.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Rakuten akzeptiert Bitcoin, Barzahlen.de, Flaconi, Lendico, Seidensticker, Bezar, Square, Facebook, Italien

Von Julian Heck Julian Heck | 18. März 2015 |

Rakuten

Rakuten akzeptiert Bitcoin:

Rakuten bietet seinen Kunden in den USA und später auch in Deutschland und Österreich eine neue Bezahloption an. Sie können im Shop mit der virtuellen Währung Bitcoin zahlen. Das dürfte für den Bitcoin und für seine Nutzer eine erfreuliche Nachricht sein. Denn der in Japan gegründete Online-Shop gehört zu den zehn größten Internetunternehmen der Welt. Wenn ein solcher Gigant eine eher umstrittene Währung akzeptiert, dann könnte das gegebenenfalls ein Türöffner für weitere Stores sein. In Deutschland ist Rakuten.de noch keine Größe, aber die Pläne sind ambitioniert, wie Deutschlandchef Christian Macht uns kürzlich im Interview erzählt hat. Man darf gespannt sein, ob sich diese Nischen-Währung für Rakuten tatsächlich auszahlen wird. techcrunch.com

Jetzt lesen: Barzahlen.de gewinnt Penny als neuen Partner, ProSiebenSat.1 plant Flaconi-Kauf, Fab-Nachfolge Bezar launcht.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Amazon Exclusives verkauft den "heißen Shice", Lieferheld, Rocket Internet, Google, Shopkick, Media-Markt, DHL, MyMuesli, Snapchat

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 12. März 2015 |

Kurz vor 9: Amazon Exclusives verkauft den

Hippe Produkte bei "Amazon Exclusives":

Mit dem neuen Segment "Amazon Exclusives" greift Amazon mit einem neuen Sub-Shop nun nach Top-Marken, die sich ihre Produkte sonst für den eigenen Auftritt reservieren oder noch nicht an den Handel weitergereicht haben. Gefragt sind dabei aber vor allem innovative Produkte und junge Marken, die so hip und neu sind, dass kein Mensch, weiß, wo er sie kaufen soll- wenn er sie nicht nach langem Suchen in einem der hippen, jungen Markenshops findet. Darunter manches, was man bislang nur bei Kickstarter gesehen hat. Interessant ist, dass Amazon hier auch eine neue Optik im Pinterest-Look erprobt.  Amazon


Jetzt lesen: Alibaba will ein Stück von Snapchat, Oliver Samwer will noch mehr vom Liefer-Buffet und Google will ein Stück vom Ladengeschäft.
Mehr lesen»