Kurz vor 9: Homejoy wird beerdigt und Google mischt mit, Amazon, Rewe, Rocket Internet, Fressnapf, Etsy, Chrono24, BestSecret, Tolino, Amazon fresh, Rewe, Beme

Kurz vor 9: Homejoy wird beerdigt und Google mischt mit,

Homejoy wird beerdigt und Google mischt mit:

Homejoy, das auch in Deutschland aktive Vorbild für das Rocket-Internet Putzportal Helpling, ist am Ende. Google kauft nun Mitarbeiter und Technik. Grund für den Abgang: Rechtsstreitigkeiten in den USA, ob die Putzkräfte als Angestellte oder Unternehmer zu behandeln sind, meldet Re/Code.

Nun wird erwartet, dass Google sich intensiver in den Wettbewerb um lokale Services einmischt. Damit dürfte die zunächst wenig spektakuläre Übernahme auch allerlei Service-Startups aufschrecken. Auch hierzulande.

Amazon ist den USA mit seinem Marktplatz für lokale Dienstleistungen "Amazon local Services" eine echte Hürde für neue Unternehmen in dem Segment und wenn Google nun mit eigenen Portal-Lösungen rund um die Suche von Arbeitskräften in den Markt einsteigen sollte, bleibt vielen Startups  auf Sicht wohl nur eine rasche Exit-Strategie. Die Umsetzung für Europa ist ja in der Regel nur eine Frage der Zeit.

Jetzt lesen: 21 Millionen Euro für Chrono24, Amazon fresh vor dem Start in London.
Mehr lesen»

Online-Lebensmittelhandel: Wie mächtig ist Edeka wirklich?

Online-Lebensmittelhandel: Wie mächtig ist Edeka wirklich?

Ist Edeka wirklich Deutschlands Lebensmittelhändler Nummer 1 im Web? Das behauptet eine Studie des niederländischen Startup Syndy, die auch etailment gestern vorstellte. Doch nicht nur manch einen Branchenbeobachter beschleichen da Zweifel. Auch einige Zahlen sprechen eine deutlich andere Sprache und sehen eher Mitbewerber Rewe deutlich vorne. 
Mehr lesen»

Online-Lebensmittelhandel: Rewe und Edeka sind Umsatz-Könige im Web

Online-Lebensmittelhandel: Rewe und Edeka sind die Könige im Web
Da ist es, auf Seite 5 der neuen Studie „The State of Online Grocery Retail in Europe“, das Wort vom „digital tipping point“ im Online-Lebensmittelhandel. Am nächsten dran sind hierzulande Edeka und Rewe, die das Feld der Wettbewerber deutlich anführen und auch Amazon und eBay hinter sich lassen.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: eBay setzt auf "Fashion Collective", Rewe, Tom Tailor, Atalanda, Helpling, Street One, Alibaba

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 25. Juni 2015 |

ebay, wenzel

eBay will "Fashion Collective" weiterentwickeln:

Mit der neue Mode-Kategorie "Fashion Collective" hat sich eBay im Herbst 2014 aufgehübscht. Inzwischen nutzen mehr als 37 Marken "The Fashion Collective", darunter Anbieter wie Humanic, Falke, Engelhorn und Daniel Hechter. Bei dem Modell können Marken eine Art Shop-in-Shop aufbauen und bieten einheitliche Service-Standards wie kostenloser Versand und 30 Tage Rückgaberecht. eBay will so mehr Emotionalität auf der Plattform bieten und für Marken mehr Behaglichkeit schaffen. Das Segment will der neue eBay Fashion-Chef Stefan Wenzel weiterentwickeln. Anders als in den USA will eBay hierzulande keine Designer-Shops aufbauen. Welche stationären und lokalen Pläne eBay verfolgt, welche Rolle dabei Clickt & Collect spielt, lesen Sie in Kürze im Interview mit Stefan Wenzel bei etailment oder in der aktuellen Print-Ausgabe der TextilWirtschaft.


Jetzt lesen: Atalanda baut neue lokale Marktplätze, Fashion-Abo bei Street One.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Peinliche Porno-Panne mit QR-Code, Amazon, Tesco, Google, Rewe, Barzahlen, Klingel

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. Juni 2015 |

QR-Code

Peinliche Porno-Panne mit QR-Code:

Dumm gelaufen, weil am falschen Ende gespart wurde. Wer einen QR-Code auf manchen Flaschen von Heinz Ketchup scannt, gelangt auf eine Porno-Website. Eigentlich führte der QR-Code zu einer Kampagnen-Website: "Sag's mit Heinz". Doch die Domain dazu nutzte der Ketchup-Hersteller nur bis zum Ende der Aktion. Das war 2014. Als Daniel K. jetzt den QR-Code auf einer dieser etwas älteren Flaschen scannte, landete er im Rotlicht-Viertel des Web. Nach dem Ende der Aktion hatte sich eben ein anderer Betreiber die Web-Adresse gesichert. Hätte sich Heinz die für die Werbeaktion genutzte Domain länger gesichert, wäre das nicht passiert. Via Facebook beschwerte sich Daniel K. über die "peinliche Aktion". Heinz Ketchup sagte inzwischen "Sorry". Bild

Jetzt lesen: Rewe Digital investiert in Barzahlen.de, Amazon tüftelt an Google Glass-Klon
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Amazon, Tesco, Google, Rewe, BarZahlen, Klingel

Kurz vor 9: Amazon macht Privatleute zu Lieferanten, Otto, Rewe, Rocket Internet, Starbucks, ZooRoyal, Net-a-porter, Food Express

Kurz vor 9: Amazon erschreckt mit massiven Verlusten, PayPal, eBay, Urbanara, Apple,

Amazon lässt Privatleute Pakete liefern:

Drohnen waren gestern der letzte Schrei. Künftig will Amazon auch Hinz und Kunz zu Lieferanten machen. Laut WSJ entwickelt Amazon eine App, mit der Privatpersonen zu Zustellern werden können. Die sollen im Rahmen eines Services, den Amazon intern "On My Way" nennt,dann in Eigenregie Pakete bei Händlern und an Abholstationen abholen und (womöglich gegen Bezahlung) zum Empfänger bringen können. Amazon dürfte damit seine kontinuierlich steigenden Lieferkosten senken wollen. 

Neu ist die Idee nicht. DHL testete bereits 2013 in Stockholm mit der Plattform MyWays ein Modell, das alle Bürger zu Lieferanten macht. Eine speziell konzipierte App verband dafür Empfänger und Zusteller. Nach einer Online-Bestellung konnte der Empfänger Zeit und Ort der Zustellung in Stockholm sowie das Zustellentgelt festlegen. Ob und wann Amazon mit seinem Konzept startet - unklar.

Jetzt lesen: Rocket Internet startet mit Lyke mobilen Marktplatz, Otto feiert 20 Jahre im Netz.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Zoxs, Momox, ReBuy und Medimops - Krawall um Bilderklau, Otto, Rewe, Home24, Pinterest, Burger King, Douglas, Shopwings

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 2. Juni 2015 |

Kurz vor 9: Zoxs, Momox, ReBuy und Medimops - Krawall um Bilderklau

Re-Commerce-Plattformen als Bilderdiebe?:

Krawall im Land der Marktplatz-Händler. Re-Commerce-Unternehmen nutzen offenbar unerlaubt Produktbilder anderer Händler, die diese bei Amazon eingestellt haben. Ohne entsprechende Vereinbarungen und Lizenzen ist das eine Urheberrechtsverletzung und abmahnfähig.

Ruchbar wurde die Masche, nachdem sich ein Händler in einer Facebook-Gruppe über die Ankaufplattform Zoxs beschwert hatte, weil der Händler dort ungefragt seine Produktfotos wieder gefunden hatte. Offensichtlich kein Einzelfall: Schon eine kurze Stichprobe von Wortfilter zeigt, dass sich auch Re-Commerce-Anbieter wie Momox, ReBuy und Medimops anderer Leuts Bilder bei Amazon bedienen. Auch hier könnte eine Urheberrechtsverletzung vorliegen.

Amazon dürfte das ebenfalls nicht gefallen. Bilder, die ein Händler Amazon zur Verfügung stellt, dürfen nur für andere Amazon-Angebote verwendet werden. Daher dürfen beispielsweise Marketplace-Händler Produktfotos bei Amazon wechselseitig nutzen. Für Zoxs, Momox, ReBuy und Medimops gilt das nicht. Sollte hinter der Masche System stecken, würden sie auf die dreiste Tour die Kosten für eigene Produktfotos einsparen.

Jetzt lesen: Home24 an der Milliarden-Euro-Marke, Shopwings expandiert.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Rewe liebäugelt mit Online-Kosmetik, Douglas, Amazon, Mobile, Bauer, Snapchat, Shoepassion

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 1. Juni 2015 |

rewe online alain caparros

Rewe plant Kosmetik-Shop im Netz:

Nach Lebensmitteln sowie Wein (weinfreunde.de) und Tierbedarf (zooroyal.de) will die Kölner Rewe nun auch in das E-Commerce-Geschäft mit Kosmetik einsteigen. Das sagte Rewe-Chef Alain Caparros im Interview mit der Wirtschaftswoche. Seinen Lebensmittel-Bestellservice bietet Rewe inzwischen in 70 Städten.


Jetzt lesen: Führungstrio für Amazon, Douglas geht an die Börse.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Amazon, Rewe, Douglas, Mobile, Bauer, snapchat, Shoepassion

Kurz vor 9: Prime für eBay - das ist mit eBay+ geplant, Windeln, Biwigo, Media-Saturn, MyTime, Kaufhof, Lendico, Run a Shop, Jet, Etsy, Foodpanda, Warby Parker, Lyst

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 4. Mai 2015 |

ebay, logo

So könnte "eBay Prime" aussehen:

Dass eBay mit einem eigenen Treueprogramm Amazon Prime in der zweiten Jahreshälfte 2015 Konkurrenz machen will, wissen wir seit März. Kunden sollen "attraktive Vorteile" beim Versand und bei den Rücknahmen bekommen. Nun sind laut Wortfilter erste Details zu Preisen und Services für das Programm namens eBay+ durchgesickert.
Käufer sollen zwischen 15 und 25 Euro für das kommende eBay Prime zahlen, dafür soll es eine Garantie geben, dass Ware, die bis 14 Uhr bestellt wird, auch am nächsten Tag ausgeliefert wird. Teilnehmende Verkäufer sollen auf den Retourenkosten zudem nicht sitzenbleiben und werden mit einem besseren Ranking belohnt. Noch aber scheinen da einige Änderungen im Detail möglich.

Jetzt lesen: Windeln.de zieht Börsengang vor, Media Saturn startet Biwigo.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: etailment 2.105, Bonprix, HSE24, Rewe, Alibaba

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 30. April 2015 |

Etailment 2.015:  Erlebniskick mit Zalando, Pionieren und Spielmachern

etailment 2.015:

„Wenn wir das nicht gewinnen, dann brennt hier der Baum.“ Wer hat`s gesagt? Moritz Hau oder Jan Wilmking von Zalando? Oder doch Ex-Schalke-Profi und Startupler Gerald Asamoah? Beim Branchenkongress etailment 2.015 erfahren wir mehr über den Siegeswillen aller drei Player. Mit dabei sind auch etliche Pioniere und erfahrene Spielmacher aus dem Onlinehandel. 

Jetzt lesen: Bonprix mit guter Rendite, Rewe pusht Lieferservice.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Alibaba, Rewe, HSE24