Kurz vor 9: PayPal packt Gutscheine in die Checkin-App, Zalando, Tengelmann, Zencap, Rocket Internet, Conleys, Stuffle, Amazon

paypal

PayPal: PayPal will sich für den stationären Handel am digitalen PoS immer unverzichtbarer machen. Nachdem der Zahlungsdienstleister gerade für Aufsehen sorgte, weil er in Berlin mit Gastronomen und Einzelhändlern testet, wie sich das anfühlt, wenn der Kunde über die PayPal-App im Laden eincheckt und per Gesichtserkennung zahlt, weil sein Name und sein Foto im Kassensystem erscheint, schultert PayPal nun auch noch Gutscheine. Auch diese Tests laufen in Berlin. Noch aber in ganz kleinem Maßstab.
Im Sushi-Laden „Maki – rolls to go“ und im „Café Du Bonheur“, kann man via PayPal-App nicht nur zahlen, sondern dabei auch einen Gutschein über fünf Euro einlösen. Nutzer, die sich vor Ort in die App einloggen, finden ein Coupon-Symbol neben dem Logo der teilnehmenden Geschäfte. Wird dann der entsprechende Laden zum „Einchecken“ ausgewählt, bekommt der Nutzer einen 5-Euro-Gutschein angezeigt. Ein Klick auf „Angebot speichern“ und beim nächsten Kauf wird das Guthaben automatisch eingelöst.
Das dürfte erst der Anfang sein. Weitere Tests dürften sicher folgen. So richtig spannend wird es , wenn eines Tages die Höhe des Gutscheines womöglich noch abhängig von der Entfernung zum Geschäft ist, um entfernte Kunden anzulocken.  

Jetzt lesen: Zalando wird Europäische Aktiengesellschaft und Rocket Internet greift mit Kredit-Marktplatz Banken an.
Mehr lesen»

Wie Rewe E-Food vergeigt

Wie Rewe E-Food vergeigt

Bis zu 5 Prozent des Lebensmittelhandels werden bis 2020 im Web stattfinden. Das sagt eine Prognose von McKinsey. Bislang aber unternehmen die stationären Lebensmittel-Riesen alles, um diesen Prozess weiter zu verzögern. E-Food ist in Deutschland bei Top-Playern wie Rewe und Tengelmann eine Folge von Pleiten und Pannen.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Rewe, Tengelmann, e-Food, Bringmeister

Kurz vor 9: Tengelmann startet Social Venture, Springlane, Amazon, Airbnb, Bitcoin, Daimler

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. Dezember 2013 |

Kurz vor 9: Tengelmann startet Social Venture, Springlane, Amazon, Airbnb, Bitcoin, Daimler

Tengelmann: Der Handelskonzern startet im Rahmen seiner E-Commerce-Strategie mit Tengelmann Social Ventures einen weiteren Venture-Bereich. Der soll Social Businesses - also profitorientierte Modelle, die soziale Ziele verfolgen - finanzieren und Social Entrepreneurs beraten. Bereits seit 2011 ist Tengelmann an Coffee Circle (fairer Kaffee) beteiligt. Jetzt wird eine Strategie daraus. "Schon bei Coffee Circle empfanden wir die Idee vom sozialen Unternehmertum als innovativ und richtungsweisend. Aufgrund der anhaltend positiven Entwicklung und Resonanz ist die Idee entstanden, diese Aktivitäten weiter auszubauen", sagt Tengelmann-Boss Karl-Erivan Haub. Die zweite Beteiligung der TSV ist nun Kiddify aus Berlin. Die Plattform ermutigt die Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren ihr Wissen, ihre Kreativität und ihr Talent mit anderen Kindern - beispielsweise per Video - zu teilen.

Jetzt lesen: Tim Mälzer kocht für Tengelmann und Asos berät per Video-Chat.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Tengelmann richtet sich gemütlich ein, Amazon, Yelp, Flaconi, GetyourGuide, Budni, Gap, Wal-Mart

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 18. November 2013 | 1 Kommentar Kommentieren

westwing

Tengelmann: Man muss schon ein wenig Respekt haben, wie Tengelmann sich konsequent in die Wachstumsfelder in den E-Commerce bewegt. Nun investieren die Mülheimer mehrere Millionen Euro in den Shopping-Club Westwing, der mit Möbeln und Deko-Artikeln im kommenden Hoffnungsmarkt unterwegs ist. Tengelmann besitzt damit nun 8 Prozent der Anteile. „Wir wollen Westwing zum führenden Anbieter im Segment „Home and Living“ ausbauen“, zitiert der „Spiegel“ den Tengelmann-Ventures-Geschäftsführer Christian Winter. Westwing erreicht acht Millionen Mitglieder und schafft einen Umsatz von 130 Millionen Euro. Gewinn aber noch nicht. Westwing ist eben ein Kind aus dem Hause Rocket Internet. Weitere Investoren sind Holtzbrinck Ventures und Kinnevik.

Jetzt lesen: Blitz-Shopping bei Amazon und Budni belohnt den Eintritt.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Amazon-Gründer Jeff Bezos kauft Washington Post, Möbelhandel, Kiomi, Tengelmann, Rocket Internet, 3D-Druck

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 6. August 2013 |

jeff bezos

Jeff Bezos: Da schien gestern gegen 23 Uhr sogar FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher für einen Moment vor Aufregung irrittiert: "Amazon kauft die Washington Post" twitterte er. Schob dann twitternd hinterher: "Ich weiß schon, dass Bezos sie persönlich gekauft hat". Es ist ja auch nicht ganz falsch. Jeff Bezos wird das zuletzt verlustreiche Traditionsblatt (Watergate-Affäre) nicht nur als Hobby für 250 Millionen Dollar gekauft haben. Denn auch wenn Bezos in einem Interview erklärt, er habe noch keine Pläne, ergeben sich doch faszinierende Möglichkeiten im Zusammenspiel mit Amazon und dem Kindle-Ökosystem. Auch für den Handel. Dazu später mehr. Bezos, einer von mehreren Bietern, erwarb mit der Post auch mehrere kleinere Medien. Zuletzt hatte er sich auch an dem Online-Branchendienst "Business Insider" beteiligt.

Jetzt lesen: Zalando-Ableger Kiomi mit interaktivem TV-Spot, Tengelmann verkauft E-Commerce-Agentur.
Mehr lesen»

Tengelmann E-Commerce: Das steht auf der Agenda

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 12. Juli 2013 |

jpeg-5225.jpeg

Der Tengelmann-Umsatz 2012 endete mit einem Plus von 2,9 Prozent.  Das erste Halbjahr 2013 verregnet. Die Aussichten solide. Bilanzzahlen sind eh geduldig. Spannender ist: Welche Weichen stellt Tengelmann im E-Commerce, angesichts derzeit 1,5 Mrd Euro Umsatz (Gesamtumsatz 11,08 Mrd Euro und  Präsenz in 45 Ländern? Ein Überblick.


Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Tengelmann

Kurz vor 9: Tengelmann wächst digital, Nutella verkauft im Web, Paymy, eBay, Google

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 11. Juli 2013 |

tengelmann haub

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Tengelmann: Licht und Schatten im Digitalgeschäft bei Tengelmann. Das bewegt sich mit unterschiedlichem Tempo. Die Pressemeldung darf beispielsweise über Baby-Markt.de jubeln: "Über 30.000 Artikel" und "Wachstumsraten von über 50 Prozent".  Das Baby-Geschäft macht aber noch Verluste. Zu Plus.de gibts dagegen nur den Hinweis auf die Zahl der Artikel. Warum, zeigt der Geschäftsbericht:  Der Bruttoumsatz war im Geschäftsjahr 2012 rückläufig (- 1,5 Prozent), nur inklusive der Auftragsvolumina der Vertriebsplattformen wurde der Umsatz um 14,9 Prozent gesteigert. Vielversprechend entwickelt sich derweil GartenXXL, berichtet Bastian Siebers, Geschäftsführer der Muttergesellschaft Plus Online GmbH, bei E-Commerce-Vision. Insgesamt aber scheint die Digitalstrategie von Tengelmann-Boss und Zalando-Anteilseigner Karl-Erivan W. Haub aufzugehen. Unter dem Dach der Tengelmann Ventures befinden sich mittlerweile 18 Beteiligungen an Start-up-Unternehmen. Mehr zum Thema Tengelmann in Kürze.

Jetzt lesen: Bella Figura mit Nuttella und Google zeigt zuviel Werbung.


Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Ebay, Mobile Payment, Tengelmann

Kurz vor 9: Regiondo im TV, Service regiert, Tengelmann, Sportscheck, Payment, Auctionata, Agaadoo, Kate Spade, Morrisons

Von Klaus Janke | 25. Juni 2013 |

jpeg-4974.jpeg

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Regiondo: Seine erste TV-Kampagne hat der Online-Marktplatz für Freizeitaktivitäten gestartet. Ein 25-sekündiger Spot und mehrere Reminder zeigen unter dem Motto "So bucht man Freizeit heute!" das Angebotsspektrum des 2011 gegründeten Münchner Unternehmens. Alle gezeigten Szenen und Bilder des Spots wurden dabei von konkreten Anbietern und Kunden des Marktplatzes beigesteuert. Die Spots sind auf privaten Sendern zu sehen sein, das Mediavolumen liegt im siebenstelligen Bereich.

Jetzt lesen: Ohne Service läuft im E-Commerce nichts, Sportscheck wird Testsieger.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Rettung für MyParfum, Vedes forciert E-Commerce, Karstadt, Zalando, Google, Cookster, Gilt, Imotex, Conleys, Tengelmann

Von Klaus Janke | 24. Juni 2013 |

jpeg-4962.jpeg

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

MyParfum: Rettung für den insolventen Berliner Kosmetikhändler: Laut Gründerszene kaufen die Gründer Matti und Yannis Niebelschütz das Unternehmen zurück und wollen es langfristig aufbauen. MyParfum wurde 2008 gegründet und mit millionenschweren VC-Investitionen angeschoben. Doch nach dem rasanten Start liefen die Kosten davon, während der Umsatz nicht mitzog. Im Frühjahr 2013 wurde daher das Insolvenzverfahren eingeleitet. Nun soll MyParfum ohne externe Investoren als Familienunternehmen weitergeführt werden. Von den ehemals 60 Mitarbeitern sind zehn geblieben.

Jetzt lesen: Vedes goes online, Stillstand bei Karstadt.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Tengelmann, Zalora, Hanse Ventures, Amazon, Rewe, Urban Outfitters, Media-Markt, Pro Markt, Twitter, Deals

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 13. März 2013 |

zalora
Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 Tengelmann: Zalora, dass ist der Zalando-Spin-Off in Südostasien. Und dort steigt nun Tengelmann gewaltig ein. 26 Millionen Dollar pumpt Tengelmann in das Projekt von Rocket Internet, meldet Tech in Asia. Man glaubt eben an gigantische Wachstumschancen in Südostasien. Erst kürzlich hatte Tengelmann massiv in die Rocket Internet Ventures Lazada in Südostasien sowie den Amazon-Klon Linio in Lateinamerika investiert. Hanse Ventures: Hanse Ventures stellt den Betrieb der Fastforward RSA GmbH ein. Die betrieb den Online-Marktplatz Gigalo, die Smartphone App Gigalocal für lokale Dienstleistungen sowie die Location-App Finest Spots. Die Dienste seien in ihrer Entwicklung hinter den Erwartungen zutückgeblieben, heißt es beim Inkubator. Macher von Hanse Ventures sind die Bertelsmann-Manager Rolf Schmidt-Holtz, ehemals Musik-CEO, und Bernd Kundrun, Ex-Vorstandschef von Gruner + Jahr. Zum Führungsteam gehören zudem Ex-Artaxo-CEO Jochen Maaß, Finanzchef Alexander Eulenburg und COO Tobias Seikel. Mit-Gründer Sarik Weber, Ex-CEO von Cellity, ist nicht mehr an Bord.     Jetzt lesen: Warum Guenter Dueck zuletzt lacht, was  Minister Philipp Rösler von Zalando hält und was Prime für Amazon bedeutet.
Mehr lesen»