Kurz vor 9: Yapital am Ende?, Burda will Zooplus verkaufen, Zalando puristisch, PayPal, Bastei, Apple, Amazon

Yapital Mobile Payment

Burda verkauft Zooplus:

Rechte Lust hat Burda an seiner einstigen Vorzeige-Investition Zooplus schon länger nicht mehr. Nach und nach schrumpfte die Beteiligung auf rund 30 Prozent. Jetzt will Burda ganz raus. „Wir wollen über die nächsten zwei, drei Jahre bei Zooplus aussteigen“, sagte Burda-Digitalvorstand Stefan Winners im Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters.

Zooplus bringt aus Sicht von Burda zu wenig Dividende. Logisch: Das Geld wandert stattdessen vor allem in die Expansion. Mit dem Denken steht Burda übrigens in der Verlagswelt nicht alleine da. Etliche Medienunternehmen schrecken vor Investitionen in Startups zurück, weil die nicht den schnellen Euro versprechen oder auf Jahre hinaus nur kleine Münze.
Zudem bietet Zooplus keine Überschneidung mit dem eigenen Kerngeschäft, seufzt man nun bei Burda. Dabei galt genau das vielen jahrelang als wichtiges Signal für die Verlagswelt.

Zooplus hatte erst kürzlich für 2014 ein Umsatzplus von 33 Prozent auf 543 Millionen Euro gemeldet. Werbeerträge und andere Erlöse mitgerechnet beläuft sich die Gesamtleistung auf 571 Millionen Euro. Plus 34 Prozent. Damit übertraf der Internethändler die eigene Prognose von 550 Millionen Euro.

Jetzt lesen: Otto will Yapital quitt werden, Zalando macht es selbst.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Baur macht sich femininer, Whyownit, Rocket Internet, Douglas, GLS, Yapital, Nubon, Home Depot, Google Wallet, Pebble, Facebook

Kurz vor 9: Baur macht sich femininer,

Baur renoviert Auftritt:

Der Versender Baur hat seinen Markenauftritt aufgefrischt und das Corporate Design überarbeitet. Das neue Logo wirkt femininer. Die vier quadratischen Felder rechts neben dem Logo sollen die Produktwelt von Baur symbolisieren. Baur hat zudem die Benutzeroberfläche neu gestaltet, um vor allem die Bedienerfreundlichkeit in den Mobile-Shops zu steigern. Der Auftritt baur.de zählt zu den zehn größten Online-Shops in Deutschland.

Jetzt lesen: Einfach-machen-lassen baut Service aus, Whyownit gibt auf.
Mehr lesen»

Martin Zander von Yapital: „Der Multi-Channel-Handel ist längst Realität, nur die Bezahlung kommt noch nicht hinterher"

Von Julian Heck Julian Heck | 19. Februar 2015 | Kommentieren Kommentieren

Martin Zander von Yapital
Wenn wir hierzulande von Mobile Payment sprechen, dann ist auch immer die Rede von Yapital. Das Unternehmen wurde 2011 als hundertprozentige Tochter der Otto-Group gegründet und treibt europaweit das bargeldlose Cross-Channel-Payment voran. In Deutschland hat Yapital vor allem mit der Integration der Payment-Lösung in die Rewe-Supermärkte und Douglas-Filialen für Aufmerksamkeit gesorgt. Seit Ende 2013 lässt sich der Wochenendeinkauf schon mit dem Smartphone zahlen - im Idealfall. Nun gibt Yapital zahlreiche neue Kooperationen bekannt - mit TeleCash, cardtech, CCV und ICP -, die das Payment-Ökosystem dahingehend erweitern, dass ein „schneller und unaufwändiger Roll-Out für bundesweit rund 350.000 Händler“ möglich wird. Kurzum: Yapital hat viel vor und glaub an sich, wie der Leiter der Unternehmenskommunikation Martin Zander im Interview verrät. Am Ende, wenn vermutlich nur noch eine Handvoll Payment-Anbieter übrig bleiben werden, möchte Yapital ganz oben mitspielen.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: ProSieben-Startups pumpen die Crowd an, Locafox, Kaufhof, Yapital, Kreditech, Asos, Click & Collect

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 15. Januar 2015 |

Kurz vor 9: ProSieben-Start-ups pumpen die Crowd an

ProSieben-Startups wollen an das Geld der Fans:

Gleich zwei vielversprechende Start-ups (in die auch ich mein Haushaltsgeld stecken würde) gehen heute für 60 Tage auf der Crowdinvesting-Plattform Companisto auf Investorensuche. Die beiden Startups sind keine gänzlich Unbekannten. Jaimie Jacons und Pablo&Paul haben im vergangenen Jahr den ProSiebenSat.1 Accelerator durchlaufen.
Jaimie Jacobs
aus München ist ein Spezialist für individuelle und handgefertigte Lederschuhe.
Pablo & Paul ist eine Plattform für zeitgenössische Kunst mit Sitz in München, die Kunst zu erschwinglichen Preisen kuratiert, präsentiert und verkauft. 
Die Crowdinvesting-Aktionen bei Companisto starten heute um 15 Uhr. Noch bis zum 31. Januar können sich zudem Startups für die nächste Runde des ProSiebenSat.1 Accelerators bewerben unter www.p7s1accelerator.com.

Jetzt lesen: Prophezeiung zu Click & Collect, Locafox wird mobil.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Amazon bremst Prime-Kunden aus, Billa, Preisgestaltung, Monagoo, Weltbild, Spreadshirt, Uber, Department47, Baur, Zalando, Yapital, Zappos, E-Food

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 2. Dezember 2014 |

amazon lager

Lahmt Amazon?:

Es ist nicht nur, dass Moody´s die weiteren Aussichten für Amazon gerade auf "Negativ" heruntergestuft hat (WSJ). Auch sonst glänzt der Riese gerade nicht sonderlich. Und das ausgerechnet bei seinen treuen und zahlungskräftigen Prime-Kunden. Nicht nur Take-me-to-auction berichtet gerade über Lieferverzögerungen in Deutschland bei Prime-Artikeln. Auch in Seller-Foren machen Klagen über längere Lieferzeiten für Prime-Artikel im US-Markt die Runde. Bei E-Commerce Bytes möchte man etwas ungläubig die Probleme gerne auch auf einen Software-Fehler bei den Zeitangaben zurückführen.
Aber auch in Großbritannien hat laut Tamebay Amazon mit der Schnelligkeit Probleme, streckt Prime-Liefertermine über mehrere Tage. "Das ist alles andere als hinnehmbar und zwar sowohl aus Sicht des Kunden, der den recht stolzen Prime Jahresbeitrag zahlt, um eine schnelle Lieferung zu gewährleisten, als auch aus Sicht des Verkäufers, der sich darauf verlässt, dass Amazon die Ware umgehend verschickt", kommentiert Branchenexpertin Marion von Kuczkowski.
Zuletzt hatte Amazon zudem versucht, Prime-Kunden in den USA mit Bonus-Angeboten zu einer langsameren Lieferung zu bewegen.

Jetzt lesen: Uber weitet Lebensmittel-Lieferung aus, Billa kommt mit der Lockbox.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Jetzt macht Tchibo den Tolino flott, Rewe kann es wieder nicht, ProSiebenSat.1, Douglas, Yapital, About you, Mister Spex, Amazon

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 20. November 2014 | 3 Kommentare Kommentieren

tchibo, tolino

Tchibo verkauft den Tolino:

Das wird eine harte Zeit im Weihnachtsgeschäft für Amazon und Kindle. Der hat ja laut GfK ohnehin bereits die Top-Position bei den Marktanteilen der E-Reader an den Tolino abgeben müssen. Doch nun packt auch noch Tchibo den E-Reader ins Sortiment. Im Tchibo-Weihnachtskatalog wird ab 25. November der E-Reader Tolino Shine angeboten. Teil des Pakets ist eeinen Gutschein für den Bestseller „Endgame“ von James Frey. Den Gutschein kann man nur bei einem Partnershop aus der Gruppe „meineBuchhandlung“ im Libri-Universum einlösen.


Jetzt lesen: Rewe vergeigt es wieder einmal im Web, Amazon testet Product Listing Ads.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Giga-Wachstum bei GartenXXL, Zalando, PayPal, eBay, Douglas, Yapital, AO, E-Books, Fab, Eatfirst, Conleys, Trendstudien

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 1. Oktober 2014 |

Bastian siebers

Garten XXL wächst durch die Decke:

"Unsere Umsätze gehen mit einem Plus von 300 Prozent aktuell sprichwörtlich durch die Decke", zieht Bastian Siebers, Sprecher der Geschäftsführung der Tengelmann E-Stores, eine positive Bilanz für Garten XXL. Die Umsätze aller etablierten Online-Sortimente, wie Gartentechnik und Gartenmöbel, seien im ersten Halbjahr 2014 im Vergleich zum Vorjahr um mindestens 150 bis 200 Prozent gewachsen. Im Bereich Pflanzen lag die Wachstumsrate sogar bei über 500 Prozent. Es sei eine "Rallye", so Siebers. Er erwartet, dass binnen drei Jahren im Garten-Segment mindestens 10 % des Umsatzes auf den Online-Handel entfallen. Das komplette Interview mit Siebers kann man beim ECC nachlesen.

Jetzt lesen: Douglas kassiert mit Yapital, eBay und PayPal trennen sich.
Mehr lesen»

Nils Winkler: „Yapital bietet extrem alltagstaugliche Feature“

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 22. September 2014 |

Interview: Yapital-Boss Nils Winkler

Das Multichannel-Bezahlverfahren Yapital gilt als der wohl vielversprechendeste Angreifer gegen PayPal. Nils Winkler, CEO von Yapital, setzt dafür auf eine breite Klaviatur der mobilen Möglichkeiten des Smartphones. Fehlt nur noch die Akzeptanz der Nutzer. Doch auch da ist Winkler optimistisch. Im Interview sagt er, was ihn hoffnungsfroh stimmt und warum er sich auf Apple Pay freut. 
Mehr lesen»

Thema: Payment

Schlagworte: Yapital

Kurz vor 9: Amazon testet Flatrate für Bücher, Juniqe, PayPal, Yapital, Rakuten, eBay, Airbnb, LivingSocial, Weltbild, Media-Saturn

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 17. Juli 2014 |

Kurz vor 9: Amazon testet Flatrate für Bücher,

Amazon: Da müssen sich auch deutsche Start-ups wie Readfy und Skoobe künftig wohl warm anziehen. Denn nun zieht auch Amazon ein Abo-Modell für E-Books aus dem Hut und wird zum Spotify für Bücher.  Mit "Kindle unlimited" testet der Online-Riese in den USA ein Abo-Modell für E-Books und Audiobücher für 9,99 Dollar im Monat. Amazon bewegt sich damit preislich auf dem Niveau der Wettbewerber. 600.000 Titel sollen dafür zur Verfügung stehen. Derzeit scheint der Testlauf aber offline zu sein. Dennoch gibt es auch schon ein Werbevideo. Ein eingeschränktes Leihprogramm gibt es bereits für Prime-Kunden. GigaOM Gerücht am Rande: Amazon soll laut Reuters am Kauf der US-Verlagsgruppe Simon & Schuster interessiert sein.

Jetzt lesen: Amazon-Logistik macht in Europa Tempo, eBay-Umsatz leidet unter Hacker-Angriff.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Paypal, Amazon, Rakuten, Airbnb, LivingSocial, Yapital