Kurz vor 9: Amazon - Ärger mit Fakes in der Lager-Mischung, Internetstores, Pets Deli, Otto Gourmet, Allyouneed, JD, Yelp, Google Glass

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. Mai 2014 |

Leipzig_Amazon Turm_Außenansicht

Amazon: Es gilt Branchenkenner längst als gängige Praxis: Amazon ist es schnurzegal, ob bei einer Bestellung eines bestimmten Produktes bei einem Händler, genau das Produkt dieses Amazon-Händlers auch aus dem Lager ausgeliefert wird, oder ob der Picker im Amazon-Lager zum identischen Produkt eines anderen Händlers greift, der seinen Kram auch bei Amazon lagert. Hauptsache der Code der eingelagerten Produkte stimmt. Das kann gerade mit Markenherstellern mächtig Ärger geben, bemerkt nun die "Welt".

Denn auf diese Weise könnten schnell einmal Imitate durchrutschen und beim Kunden landen, beispielsweise dann, wenn Waren von Dritthändlern mit den Artikeln vermischt werden, die die Markeninhaber selbst direkt an Amazon liefern. Das Solinger Traditionsunternehmen Wüsthof hat seine Händler inzwischen angewiesen, Messer nicht mehr bei Amazon zu lagern. Auch Johnson & Johnson zog zeitweilig die Notbremse.

Häufiger als der Versand von Plagiaten dürfte indes ein Fall vorkommen, von dem etailment weiß. Wenn nämlich statt der Ware von Händler A das identische, aber defekte Produkte aus dem Warenbestand von Händler B ausgeliefert wird - Händler A aber dann den Ärger mit den Retourenkosten hat und den Fehler mühselig anhand von Produktcodes auf dem Produkt nachweisen muss.  

Jetzt lesen: Feinkost für Hunde und Katzen aus dem Webshop, Google Glass für jedermann.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Amazon, Google, Allyouneed, Yelp

Kurz vor 9: Glossybox im Shitstorm, MyTaxi, Media-Markt, Otto, Retouren, Google, Soundcloud, Playboy, Fairnopoly, Apple, Starbucks

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 27. Januar 2014 |

Glossybox: Charles von Abercron packt aus und winkt ab

Glossybox: Menschen, die zum Monatsende etwas klamm sind, treiben gerne mal mit Nachdruck Altforderungen ein. Diesen Eindruck erweckt gerade auch Glossybox, das derzeit in Serie Kunden wegen ausstehender Zahlungen bis zurück ins Jahr 2011 abmahnt. Die Kunden empören sich nun reihenweise bei Facebook, beklagen zum Teil falsche Abrechnungen, erklären, sie hätten fälschlicherweise eine Mahnung erhalten oder wundern sich über die Art der Mahnung. Glossybox schiebt alles auf einen Wechsel des Dienstleisters. Gründerszene hat die Details zum Shitstorm.

Jetzt lesen: MyTaxi macht mit Lieferservice für Media-Markt ernst. Playboy macht in Zigaretten.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Tengelmann richtet sich gemütlich ein, Amazon, Yelp, Flaconi, GetyourGuide, Budni, Gap, Wal-Mart

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 18. November 2013 | 1 Kommentar Kommentieren

westwing

Tengelmann: Man muss schon ein wenig Respekt haben, wie Tengelmann sich konsequent in die Wachstumsfelder in den E-Commerce bewegt. Nun investieren die Mülheimer mehrere Millionen Euro in den Shopping-Club Westwing, der mit Möbeln und Deko-Artikeln im kommenden Hoffnungsmarkt unterwegs ist. Tengelmann besitzt damit nun 8 Prozent der Anteile. „Wir wollen Westwing zum führenden Anbieter im Segment „Home and Living“ ausbauen“, zitiert der „Spiegel“ den Tengelmann-Ventures-Geschäftsführer Christian Winter. Westwing erreicht acht Millionen Mitglieder und schafft einen Umsatz von 130 Millionen Euro. Gewinn aber noch nicht. Westwing ist eben ein Kind aus dem Hause Rocket Internet. Weitere Investoren sind Holtzbrinck Ventures und Kinnevik.

Jetzt lesen: Blitz-Shopping bei Amazon und Budni belohnt den Eintritt.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: MyTaxi liefert sofort, eBay hilft sammeln, Yapital, Görtz, 3D-Druck, Yelp, Bepado

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 15. August 2013 |

mytaxi

MyTaxi: Mit seinem Praxistest in Sachen Same Day Delivery zusammen mit Media-Markt-Filialen in Hamburg sorgte MyTaxi für Aufsehen. Jetzt haben die App-Macher ein Imagevideo vorgestellt, in dem sie für ihren MyTaxi Delivery-Service kräftig und gekonnt (mit einer kleinen Spitze gegen DHL)  die Werbetrommel für die Lieferung im Stundentakt per Taxi-Kurier rühren. Klare Ansage: Wir meinen es ernst und bieten den Kurierdienst per Taxi, der hier erklärt wird, auch anderen Händlern an. Eine interessante Option auch für kleine Webshops und Fachgeschäfte. Wie ernst es den Gründer Niclaus Mewes und Sven Külper ist, zeigt auch, dass das Management einen Großteil der jüngsten zweistelligen Millionen-Spritze von den Altinvestoren Daimler Mobility Services und T-Venture in Same Day Delivery-Projekte und deren Internationalisierung investieren will.  

Jetzt lesen: Yapital kassiert bei Görtz, DocMorris schickt Busse los.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: MyTaxi, Doc Morris, Yelp, Yapital, Bepado

Kurz vor 9: Boykott-Strategie von Adidas findet Nachahmer, Amazon, eBay, Yelp, Notebooksbilliger, 5Cups

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 10. Juli 2013 |

ebay und adidas

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Adidas: Sportartikelhersteller Adidas machte es vor. Die Herzogenauracher sagten Nein zu offenen Handelsplattformen wie Amazon und Ebay und verbaten sich, dass Händler ihre Produkte über die Plattformen anbieten. Das Kartellamt ermittelt. Davon unbeeindruckt findet das Vorbild mit seiner Boykott-Strategie wie erwartet Nachahmer. Laut einem Bericht des Focus ziehen die Outdoor-Marken Mammut, Deuter und Lowa nach und untersagen den Verkauf über Plattformen, die in Sachen Service und Beratung nicht an die Läden heranreichen.  

Jetzt lesen: Yelp steigt ins Geschäft der Pizza-Bringdienste ein und Amazon darf seinen "App Store" behalten.


Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Ebay, Apple, Adidas, Yelp

Kurz vor 9: Saturn, Eismann, Wal-Mart, Burda, Outfittery, Neiman Marcus, Yelp, Qype, Bigpoint, Mobile Payment, Sainsbury, E-Food

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 25. Oktober 2012 |

saturn facebook
Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9  Saturn:  "All you can schlepp" nennt Saturn sein Gewinnspiel um die Facebook-Fanpage zu promoten. Wer Losglück hat, darf anschließend in einer Filiale soviel Technik wie möglich zusammenklauben. 150 Sekunden lang. Saturn zahlt. Nette Aktivierungsidee aus uralten Zeiten nun eben auf Facebook gedreht. Aber: 150 Sekunden sind schon eine Koberzeit in der Kohlenstoffwelt. 150 Sekunden Online-Shopping - das wäre auch die vielversprechendere und medial passendere Option gewesen. Content hilft Commerce, Mobile hilft Stores und Outfittery hilft jeder Menge Männern. Dies und mehr nach dem Klick.
Mehr lesen»