Kurz vor 9: Zalando-Aktie - ab 18 Euro gehts los, Amazon, DPD, Ricardo, Nordstrom

Kurz vor 9: Zalando-Aktie - ab 18 Euro gehts los,

Zalando: Die Preisspanne für die Zalando-Aktie steht. Wenn Zalando, wie von etailment vorab gemeldet, am 1.Oktober an die Börse geht, wird die Aktie zwischen 18 Euro und 22,50 Euro kosten. Bis zu 633 Millionen Euro will der Online-Modehändler in die Kasse spülen, wenn 11,3 Prozent des Unternehmens im Prime Standard der Frankfurter Börse platziert werden. Zalando käme damit auf einen Unternehmenswert von 5,6 Milliarden Euro. Das geplante Angebot umfasst 24.476.223 neue Aktien sowie bis zu 3.671.433 Aktien im Zuge einer möglichen Mehrzuteilung. Den Börsenprospekt mit kiloweise Zahlen (über 400 Seiten dick) kann man hier nachlesen.

Jetzt lesen: Amazon bringt neue Kindle auf den Markt. DPD weitet Samstagszustellung aus.
Mehr lesen»

Zalando: „Männer sind Tausch-Muffel“

Von Bert Rösch | 17. September 2014 | 2 Kommentare Kommentieren

Was verdienen die Zalando-Bosse? Willkommen in der Liga der Millionäre
Am 1. Oktober ist es voraussichtlich endlich soweit: Die Zalando-Geschäftsführer David Schneider, Ruben Ritter und Robert Gentz betreten das Frankfurter Börsenparkett. Höchstwahrscheinlich im üblichen Casualwear-Look, den die Internetmillionäre seit Jahren konsequent kultivieren: Freizeithemd mit offenem ersten Knopf und hochgekrempelten Ärmeln. Dazu eine Jeans oder Chino sowie Sneakers oder sportliche Schnürschuhe. Den Segen ihres Männermode-Chefs haben sie bereits
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Zalando

Top 100 Onlineshops: EHI verpasst Wachstumseuphorie einen Dämpfer

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 16. September 2014 | 2 Kommentare Kommentieren

Top 100 Onlineshops: EHI verpasst Wachstumseuphorie einen Dämpfer

Nachdem erst kürzlich der Branchenverband bevh mit seinen aktuellen Zahlen zum 2. Quartal  die Wachstumseuphorie im Onlinehandel ausgebremst hat, legt nun das EHI mit einem Blick auf die Top 100 E-Commerce-Händler in Deutschland in 2013 gleichfalls einen Euphorie-Dämpfer vor. Wachstum, das ist vor allem ein Amazon-Ding. Der Rest der Onliner marschiert deutlich langsamer.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Zalando, Otto, Umsatz, EHI

Kurz vor 9: Zalando - Börsenstart am 1. Oktober?, Start-ups, Karstadt, Amazon, Sheego, Mobile Commerce

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 12. September 2014 | Kommentieren Kommentieren

Zalando: Das Paket bekommt ein radikal neues Design

Zalando: Nach Informationen von etailment und TextilWirtschaft könnte der Börsengang von Zalando am 1. Oktober über die Bühne gehen."Spekulationen" nennt Zalando-Sprecher Boris Radke die Gerüchte aus dem Unternehmensumfeld gegenüber etailment.

Dabei hätte der Termin durchaus etwas von Internet-Humor und eine Prise Zahlen-Symbolik. Erstens sieht 1.10. wie ein Binärcode aus und zweitens ergeben die addierten Zahlenwerten der Buchstabenfolge von Zalando die iterative Quersumme "1". Fest steht, dass der Onlinehändler bei seinem IPO eine Notierung im Prime Standard in Frankfurt anstrebt.

Jetzt lesen: Was deutsche Start-up-Gründer verdienen, Amazon erweitert sein Trade-In-Programm.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: DHL und Zalando testen Paketbutler, IPO von Rocket Internet, Fashion ID, Gettings, Globetrotter, Kleiderkreisel, Outfittery, Momox, Asda

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 11. September 2014 | Kommentieren Kommentieren

DHL und Zalando testen Paketbutler

DHL/Zalando:  In einem Pilotprojekt in Berlin testen Telekom, DHL und Zalando einen faltbaren Paketkasten für die Wohnungstür. Der Paketbutler aus flexiblem Material wird zunächst in Berlin erprobt und kann auch in Mehrfamilienhäusern eingesetzt werden. In dem Stoffsack soll der Bote Sendungen diebstahlsicher ablegen oder Retouren abholen können.

Jetzt lesen: Gettings wertet Beacon-Piloten als Erfolg, P&C Düsseldorf relauncht Fashion ID.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Amazon verramscht Fire Phone, Zalando verschenkt Aktien, bonprix, XXXLutz, Rakuten, DPD, Scarosso, Groupon, Twitter

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 9. September 2014 | Kommentieren Kommentieren

 Amazon verramscht Fire Phone

Amazon: Das Smartphone von Amazon mit geschätzt bislang 35.000 verkauften Exemplaren nicht einmal ein Achtungserfolg, kommt am 30. September auch nach Deutschland. Das Fire Phone, das mit seinen umfangreichen Funktionen und Datensammel-Features zusammen mit dem Dienst Firefly als Welt-Identifizierungswerkzeug und als Shopping-Hebel für Amazon taugt, kostet zusammen mit einem Telekom-Vertrag (50-Euro-Tarif) einen Euro. Anderswo wird es das Telefon ein Jahr lang nicht geben. Zusammen mit dem Handy werden Käufer zugleich auch Abonnenten des ansonsten kostenpflichtigen Amazon-Dienstes „Prime“. (Pressemeldung)

So passt das Fire Phone in die bekannte Amazon-Strategie, Kunden über Geräte in das Amazon-Universum zu locken. Schließlich erkennt die App Firefly sofort, ob ein gescanntes Produkt bei Amazon erhältlich ist. Auch in den USA geht Amazon (Pressemeldung) nun mit einem entsprechenden Kampfpreis von 99 Cent in den Markt.

Jetzt lesen: Twitter testet Buy-Button, Zalando verschenkt Aktien.
Mehr lesen»

Geballte Mäusepfötchen: Oder wie es um die Marktführerschaft von Zalando und Home24 wirklich steht

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 4. September 2014 | Kommentieren Kommentieren

Geballte MäusepfötcheN

Die Umsatzleistung von Zalando ist gewaltig. Auch die anderer Rocket-Internet-Zöglinge wie Home24 und Westwing. Mindestens ebenso gewaltig ist die PR-Leistung, die die Start-ups zu Marktführern stilisiert oder wie Angreifer erscheinen lässt, die die Handelswelt binnen kurzem in den Grundfesten erschüttern.  Ein bisschen sehen sie dabei aus wie Kleinnager, die mit geballten Mäusepfötchen vor dem Großwild des Handels stehen und erklären „Ich mach dich platt.“ Zeit also,  für einen Größenvergleich von jungen Wilden und alten Dickhäutern im Elefantenzoo.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Zalando, Home24, Westwing

Mega-IPO: Die wichtigsten Fakten zum Börsengang von Zalando im Schnelldurchlauf

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 3. September 2014 | Kommentieren Kommentieren

Kurz vor 9: Zalando-Relaunch , Börsengang, Zalando-IPO
Es ist für den E-Commerce in Deutschland sicher der wichtigste Börsengang in diesem Jahr. Einer, der auch für Start-ups das Klima deutlich verbessern kann. Und es ist ganz sicher ein IPO, der in seiner Größenordung in Deutschland zu den Schwergewichten zählt. Wir zählen die wichtigsten Fragen auf und sagen, warum Zalando eine Notierung im Prime Standard gewählt hat.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Zalando, IPO

Kurz vor 9: Zalando-Relaunch entschlackt die Startseite, Zalando-IPO ist offiziell, Stadtgestöber, Air Food One, Uber, AOL, Asda

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 3. September 2014 | Kommentieren Kommentieren

Kurz vor 9: Zalando-Relaunch , Börsengang, Zalando-IPO

Zalando: Zalando hat seiner Startseite einen Relaunch gegönnt. Die ist jetzt noch luftiger und klarer strukturiert. Der Auftritt begnügt sich nun mit drei großen hochformatigen Fotos, wobei dem Kinder-Sortiment derzeit reichlich Aufmerksamkeit gegönnt wird.
Auffallend ist der Verzicht auf Bling-Bling. Die Navigation wirkt nun ähnlich entschlackt wie ein Mobile-Auftritt. Die Gütesiegel wurden an den Fuß der Seite verbannt, das bunte Warenkorb-Bild mit dem Paket nach dem Designwechsel des Pakets in ein schlichtes Icon verwandelt. Wunschzettel und Anmeldung wurden mit eigenen Icons aufgewertet.

Die Suche, sie war bei dem Relaunch vor zwei Jahren in die Mitte gewandert, ist nun wieder rechts platziert und wurde größer. Die Website wirkt damit deutlich übersichtlicher als die aktuellen Auftritte beispielsweise von About you, Asos oder Zappos. Insgesamt erscheint die Website wie der erste Schritt, mehr Harmonie in der Anmutung zwischen Desktop-Version und Mobile-Auftritt herzustellen, der bei Zalando ohnehin schon rund 40 Prozent der Besucher empfängt.

Der Hausputz kommt gerade recht. Nach Informationen des Handelsblatt will Zalando noch heute seinen Börsengang ankündigen. Das Unternehmen wolle das Zeitfenster nutzen, das sich durch die voraussichtliche Verschiebung des New Yorker Börsengangs von Alibaba ergeben habe.  Das Emissionsvolumen bei Zalando soll demnach bei 750 Millionen Euro liegen.

Jetzt lesen: AOL fördert Start-ups von Frauen. Uber macht weiter.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Zalando, relaunch, Uber, AOL, Asda

Kurz vor 9: Die Gehälter der Digital-Manager, Ikea, Rewe, Asos, Alibaba, Zalando

Kurz vor 9: Die Gehälter der Digital-Manager,

Gehaltsstudie: Entscheider in deutschen Digital-Unternehmen verdienen im Schnitt 212.893 Euro inklusive Zulagen. Während die Spitzenverdiener bis zu 677.000 Euro im Jahr erhalten, beziehen andere lediglich ein Jahresgehalt von 75.000 Euro. Dies ist eines der Ergebnisse der aktuellen Gehaltsstudie der Personalberatung Cribb. Mit durchschnittlich 253.374 Euro pro Jahr erzielen Führungskräfte in Online-Media-Unternehmen im Gesamtvergleich das höchste Einkommen. Damit liegen sie laut Cribb-Studie vor Geschäftsführern und Vorständen von E-Commerce-Unternehmen (246.102 Euro), Medienhäusern (238.687 Euro), Online-Technologie-Unternehmen (226.876 Euro) und Portalen/Marktplätzen (224.514 Euro). Für die Studie haben im Frühjahr/Sommer 2014 insgesamt 203 Geschäftsführer und Vorstände im Rahmen einer Online-Umfrage anonym Auskunft über ihre Gehälter inklusive der Gehaltszulagen gegeben.

Jetzt lesen: Ikea bietet unbegrenztes Rückgaberecht, Rewe liefert günstiger.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Zalando, Asos, Alibaba, Ikea, Rewe