Kurz vor 9: Zalando bereitet Europa-Offensive vor, Delivery Hero in Not?, Möbelmarkt, Smart Home, Vinoa, Tink, Tesco, Target, Wal-Mart, Uber

amazon echo
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Als erster Autohersteller baut Hyundai in seinen neuen Genesis G80 und G90 die Technik der Sprachsteuerungsbox Amazon Alexa ein, damit Kunden einige Funktionen mit Sprache steuern können. Man kann dann die Türen öffnen und schließen, die Temperatur regeln, den Motor anlassen und per Sprachbefehl hupen. Hoffentlich kann man für diese Funktion bald ein paar gängige Flüche einprogrammieren. Noch lautet der Sprachbefehl nämlich: “Alexa, tell Genesis to honk the horn on my car.” Wie albern ist das denn bitte, wenn man mal schnell einen anderen Autofahrer aufscheuchen will?  

Mehr kompakte und kuratierte News zum Digital Commerce nach dem Klick.

Mehr lesen»

Kurz vor 9: Geldregen für Outfittery, Amazon heizt die Video-Küche an, E-Books, Zalando, Twitter, Instagram, Farfetch, Momox, Bitcoin

Kurz vor 9: Geldregen für Outfittery, Amazon heizt die Video-Küche an,
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

"Chefs Table" auf Netflix ist eine ziemlich leckere und intelligent gemachte Koch-Doku (Empfehlung, wenn Sie sich für exklusive Restaurants und Sterne-Köche interessieren). Noch leckerer - aus anderen Gründen - wird eine Kochshow bei Amazon Prime Video. Dort sollen laut Nikkei lokale Spezialitäten aus Japan gezeigt werden und die Delikatessen soll man dann auch direkt per One-Click-Shopping während des Streamings ordern können. Wie sagt man da im Handel? Genau: Na, Mahlzeit.

Mehr kompakte und kuratierte News zum Digital Commerce nach dem Klick.

Mehr lesen»

Kurz vor 9: Zalando-Zahlen mit neuen Rekorden, Same Day Delivery, Bonprix, Hagebau, ProSiebenSat.1, Teatox, JD, Alibaba

bonprix
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Dynamic Pricing war gestern Abend das Thema in der zweistündigen "Servicezeit" bei WDR 2. Meiner einer saß dort als Experte im Hörfunk-Studio. Viele Hörer schilderten am Telefon und per Mail, dass sie schon dynamische Preisgestaltung und sogar individuelle Preise an unterschiedlichen Endgeräten erlebt haben. Dafür kann es natürlich etliche technische Gründe geben.
Die Branche selbst geht bei dem Thema gerne in Deckung. Mit gutem Grund: Vielfach war in den Hörer-Rückmeldungen Misstrauen zu spüren und Abneigung gegen Anbieter, die solche Methoden einsetzen. Der Handel täte also gut daran, das prinzipiell nicht ehrenrührige Dynamic Pricing sensibel einzusetzen, um nicht Vertrauen zu verspielen. Vielleicht sollten die Branchenverbände über eine Art Gütesiegel nachdenken, wenn sich Onlinehändler verpflichten, vermeintlich besonders trickreiche, aber verbraucherunfreundliche Lösungen nicht zu nutzen und Auswüchse vermeiden. Kunden, die abends auf der Couch auf dem iPad und zeitgleich auf dem Laptop zwei radikal unterschiedliche Preise zu sehen bekommen, sind zu Recht verärgert.  

Mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.

Mehr lesen»

Integrated Commerce: Wie Zalando alles verbindet

Integrated Commerce: Wie Zalando alles verbindet

Sortiment und Preis, sogar Inspiration und Personalisierung reichen immer seltener aus, um den Kunden an sich zu binden. Wer den Kunden halten will, muss flexibel überall zur gleichen Zeit sein und dem Konsumenten vernetzte Angebote machen. „Integrated Commerce“ nennt Zalando diese Verschmelzung der Kanäle, bei der der Webshop nur noch ein Kontaktpunkt, eine Einkaufsstation unter vielen ist. Denn alles dreht sich um den Kunden. Wer sich da bei der City-Logistik nicht schwindelig spielen will, muss technisch und logistisch Pirouetten drehen. Zalando macht vor, wie man auf allen Hochzeiten tanzen kann und hofft, dass der Handel die Einladung annimmt.  Doch wie soll das funktionieren?
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Amazon Prime Now startet in München, Wal-Mart will Jet, Zalando, Facebook, Spreadshirt, Hallhuber, Nike, Showroomprivé, Paydirekt, Kleenex

kkk
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Ein paar Dinge haben wohl alle Kleinstädte und Mittelzentren in Deutschland gemeinsam: Ein paar Kreisverkehre, ein Eiscafe (das meistens "Venezia" heißt), eine kaum beachtete Bronze-Figur in der Fußgängerzone und demnächst haben vermutlich alle einen eher hilflos wirkenden lokalen Online-Marktplatz, um den Handel vor Ort zu stärken.
Jüngste Beispiele: In Weinheim kann man beispielsweise nun unter einkaufen-in-weinheim.de gucken, was es in der Stadt so gibt. Kaufen kann man im Web nicht. Die Kunden sollen gefälligst in den Laden kommen. 40 Händler machen da laut ffh mit. In Hameln nennt sich die neue digitale Fußgängerzone "Lieber Lokal". Shoppen kann man auf dem Angebot der Deister - und Weserzeitung Verlagsgesellschaft auch nicht wirklich, aber Rabattgutscheine über die Lock-Plattform Snipda abgreifen. Ganz ehrlich liebe Händler: Sammelt doch lieber für eine weitere Bronze-Statue.

Mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.

Mehr lesen»

Kurz vor 9: Media-Markt und Saturn wachsen im Web um 35 Prozent, Rakuten Österreich am Ende, Marktplatz-Urteil, Zalando, Fleek, Birchbox, Etsy, Uber

Rewe Digital: Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Rewe Digital ist für viele immer noch kaum mehr als das digitale Helferlein für den Lieferservice und den Onlineshop. Dabei ist der Inhouse-Inkubator des Handelsriesen zusammen mit Commercetools inzwischen fast so eine Art Schweizer Taschenmesser im Kampf gegen Amazon. etailment hat in dem Tech-Labor in Köln vorbeigeschaut und erklärt, auf welchen Feldern dort mittlerweile für Dynamik im digitalen Wandel gesorgt wird.

Mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.

Mehr lesen»

Kurz vor 9: Noch mehr Food von Amazon, Zalando verspielt, Birkenstock contra Amazon, Otto, Zooplus, MyTime, Mercedes-Benz, Babymarkt

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 22. Juli 2016 |

daily dish amazon
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Wir müssen über den Hunger reden. Den Hunger von Amazon, neue zunächst klein erscheinende Märkte zu erobern. Gerade auch im Food-Segment. Natürlich geht es da um Amazon Fresh. Natürlich geht es da auch um einen Food-Lieferdienst aus Restaurants, den Amazon beispielsweise in San Francisco, San Diego, Chicago, Seattle, Los Angeles, Baltimore, Austin und Portland über die Prime Now-App bietet.
Jetzt bekommen die Food-Kuriere von Amazon einen neuen Spin: Amazon Daily Dish. Der Service liefert testweise in Seattle Prime-Mitgliedern Menus an den Arbeitsplatz. Clever dabei: Über die Prime Now-App bekommt der Kunde morgens eine begrenzte Auswahl an Menu-Vorschläge aus beteiligten Restaurants. Geliefert wird dann immer zwischen 12 und 12.30 Uhr an den Empfang im Bürogebäude. Amazon wird damit quasi zu rollenden Kantine und noch ein Stück mehr zum Problemlöser im Alltag. Darin ist Amazon nämlich ganz groß, so klein der Markt auch zunächst sein mag.

Mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Zalando erhöht Gewinnprognose, Media-Markt, Saturn, Sainsbury, Virtual Reality, Eve, Outdoor-Handel, Lego, Richter+Frenzel

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 19. Juli 2016 |

Zalando Finanzchef Rubin Ritter
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

"Krönungsmesse" für Donald Trump beim Parteitag der Republikaner in Cleveland. Mit dabei natürlich: Ehefrau und mögliche First Lady Melania Trump. Von der soll an dieser Stelle kurz die Rede sein. Sie könnte nämlich die erste First Lady sein, deren Schmuck, Kosmetik und Mode-Accessoires die Amerikaner auch einkaufen können. Ihren glamourösen Look "Melania Timepieces" gibts im eigenen Webauftritt zu sehen und war lange Zeit auch bei QVC zu haben. Derzeit sind einzelne Stücke bei eBay im Angebot.

Mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: ebay feiert Projekt Mönchengladbach als Erfolg, Zalando, Butlers, DaWanda, Asos, DPD, Spryker, Burberry

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 15. Juli 2016 |

schaf
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Auf den Faröer Inseln wollte oder konnte Google keine Kameraautos für Google Street View vorbeischicken. Also halfen sich die Menschen dort selbst und schnallten Kameras auf die Rücken ihrer Schafe, bauten so "Sheep View", erzählt die FAZ. Die Moral von der Geschicht`: Google kann auch nicht alles und mit kreativen Ideen kommt man auch ohne den Online-Riesen aus.

Mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Paypal, Ebay, Zalando, Asos, DaWanda, burberry, Butlers, DPD, Spryker

Kurz vor 9: Neuer Verkaufsrekord am Prime Day, Pokémon Go-Fieber, Ebay, Zalando, Peek & Cloppenburg, Fashion ID, Osiander, Freshly

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. Juli 2016 |

Pokémon Go-Fieber,
Guten Morgen etailment-Leserinnen und Leser!

Keine App hat weltweit so schnell so viel Aufmerksamkeit und Nutzer erreicht wie Pokémon Go. Brauchte Instagram beispielsweise noch zwei Jahre, um 100 Millionen Nutzer zu erreichen, dürfte Pokémon Go das schon binnen weniger Wochen schaffen. Reichweite, die Marketer lockt. Beispielsweise Restaurants, die über spezielle Feature im Spiel virtuelle Taschenmonster anlocken und damit auch Kunden auf der Jagd nach den niedlichen Figuren. Esso macht bereits ein Gewinnspiel aus dem Pokémon Go-Fieber und ruft Spieler dazu auf, ein Foto der App mit einem Pokemon auf einer Esso-Tankstelle einzusenden. Dann werden Tankgutscheine verlost. Das dürfte erst der Anfang sein. Welche Mechaniken das Pokémon Go-Fieber anheizen, und wie Onlinehändler solche Mechaniken auf das eigene Geschäft übertragen können, lesen Sie in Kürze bei etailment.

Mehr kompakte und kuratierte News zum digitalen Handel nach dem Klick.
Mehr lesen»