Kurz vor 9: Boss findet Zalando nicht schick genug, Heißer Redcoon-Dreh in Billig, Wal-Mart, eBay

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 25. Juli 2013 |

Redcoon billig Werbespot

Boss: Zalando muss künftig ohne die Marke Boss auskommen. Der Modehersteller will seine Top-Marke ab der kommenden Saison nicht mehr bei dem Online-Riesen anbieten. Grund: Premium-Positionierung und Zalando, das schickt sich nicht. Nach wie vor bei Zalando verkauft werden hingegen die Linien Hugo, Boss Orange und Boss Green. Textil Wirtschaft 

Jetzt lesen: Redcoon fliegt Micaela Schäfer und Gina-Lisa-Lohfink nach Billig.
Mehr lesen»

Adwords und Enhanced Campaigns: Google hat Angst um ihren Umsatz

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 24. Juli 2013 |

Adwords und Enhanced Campaigns: Google hat Angst um ihren Umsatz

Mit der Umstellung von Adwords auf Enhanced Campaigns, die jetzt greift, sammelte der Suchmaschinenriese viel Kritik vor allem aus dem professionellen Lager der SEM-Spezialisten. Kleine und mittelständische Werber werden von der Vereinfachung des Systems von Google profitieren, meint indes Bill Mungovan, Director Advertising Solutions Adobe, im Interview mit etailment.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Adwords

Google+ wird zum Traffic-Garanten / Adwords verlieren an Gewicht

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 24. Juli 2013 |

SEM-Traffic
Organische Suchergebnisse sind mit 76 Prozent nach wie vor wichtigster Traffic-Lieferant für deutsche Online-Shops. Ihre Bedeutung nimmt sogar wieder zu. Der Besucherstrom über Google AdWords sinkt dagegen um ein Drittel. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Agentur  Aufgesang Inbound Online Marketing.  Die Analyse der Werbestrategien von 178 der umsatzstärksten Online-Shops Deutschlands zeugt zudem von einem rasant steigenden Gewicht von Google+.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Google+, seo, Adwords

Kurz vor 9: Daimler verkauft Autos im Online-Shop, BMW bremst, Amazon, Wal-Mart, Adwords, Internationalisierung

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 24. Juli 2013 |

Kurz vor 9: Daimler startet Autoverkauf im Web

Daimler: Die Marke mit dem Stern fährt BMW im Web voll in die Parade. Während die Münchner sich von den Händlern offenbar den Schneid für Online abkaufen lassen (siehe nachfolgende Meldung), könnte Daimler dem Konkurrenten bald die Rücklichter zeigen. Der Autobauer will eigene Online-Shops starten. Das kündigte Vertriebsvorstand Joachim Schmidt bei einem Presseevent in Stuttgart an. Erste Autos der Kompaktklasse sollen noch in diesem Jahr im Web verkauft werden. Damit fällt wohl nun eines der letzten Tabus: Autoverkauf im Web durch die Hersteller. Der Markt lockt.  Auch angesichts der Stagnation im Handel. Anders gesagt. Der Leidensdruck steigt. Daimler will zudem die Markenpräsenz in den Innenstädten steigern, auch mit Pop-up-Stores. Da tickt jemand Multichannel. Mit Smart hat Daimler in China ja schon den Vertrieb im Web gewagt

Jetzt lesen: BMW begnügt sich mit einem Kleinwagen im Web und in Mallorca eröffnet ein Twitter-Hotel.
Mehr lesen»

Händler-Studie: Diese Werbung bringt den größten Umsatz-Boost

Hänlder-Studie: Diese Werbung bringt den besten Umsatz-Boost
Online-Marketing ist für Online-Händler erste Wahl.  Das bringt aus ihrer Sicht mehr Umsatz-Boost als Offline-Marketing. Digital zählt dabei vor allem die E-Mail. Für 32 % der deutschen Versandhändler zeichnet sich E-Mail Marketing durch eine hohe Response und eine hohe Wiederkäuferrate aus - so eine aktuelle Studie des Bundesverband des Deutschen Versandhandels und Trusted Shops. Damit ist E-Mail Marketing das Online-Marketing-Instrument mit der höchsten Effizienz. Dies spiegelt sich auch in den Investitionen wieder. 44 % der Versandhändler möchten ihre Investitionen in E-Mail-Marketing steigern.  
Mehr lesen»

Werben mit schmalem Budget: Tipps für kleine Händler

Werben mit schmalem Budget: Tipps für kleine Händler

Wie werben? Wo werben? Gerade mittelständischen Händlern stellt sich die Frage, wie sie ihr schmales Budget für das Marketing möglichst geschickt einsetzen. Die Frage stellt sich für stationäre Händler (Lohnt lokale Zeitungswerbung noch?) ebenso wie für Anbieter mit einem Webshop (Muss ich mich in Adwords reinfuchsen?). Die gute Nachricht: Um Aufmerksamkeit und Umsätze zu steigern, braucht es keine Raketenwissenschaft.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Ikea-Katalog 2014 kann Augmented Reality, eBay Now wächst, Kienzle, Mytime, Vente Privee, Asos

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 23. Juli 2013 |

ikea katalog 2014

Ikea: Der Ikea-Katalog 2014 wird mit spannenden Augmented-Reality-Features aufgemöbelt. Rund 90 Produkte lassen sich in der gedruckten US-Version, die schon jetzt als Online-Ausgabe zu sehen ist, via AR über eine App virtuell in der eigenen Wohnung platzieren. Ein Plus-Zeichen auf den Seiten zeigt, wo es weitere Inhalte gibt.  "All Moments Count” erscheint gedruckt dann im August. Ein unautorisierte App hatte bereits 2012 gezeigt, wie das mit Ikea-Möbel klappen kann. Frühere Ikea-Kataloge wurden unter anderem mit Videos und 3D-Modellen zum Leben erweckt, oder erlaubten per Smartphone-App einen Blick in den Kleiderschrank im Katalog. Der deutsche Ikea-Katalog 2014 erscheint Ende AugustMobile Commerce Daily

Jetzt lesen: E-Food-Versender MyTime zeigt sich im TV, Vente Privee verkauft Immobilien und eBay forciert Same Day Delivery.
Mehr lesen»

Same Day Delivery? Kann man sich sparen - erst einmal

Same Day Delivery? Kann man sich sparen
Same Day Delivery ist - ein logistischer Alptraum, ein Horror für die IT, extrem kostspielig - und womöglich sogar nutzlos, um Kunden für Mehrumsatz zu begeistern. Geld, das für Same Day Delivery den Logistikern in den Rachen geworfen wird, wäre vermutlich besser in kostenlosen Versand investiert. Dieses Bild vermittelt eine Studie von eBay.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Same-Day-Delivery

Mornin` Glory: Wir bauen eine Pflegemarke auf

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 22. Juli 2013 |

jpeg-5301.jpeg
Gillette und Wilkinson, sie teilen sich rund 90 Prozent des Handels mit Rasierklingen in Deutschland. Wer da mitmischen will, braucht Mut und einen langen Atem. Seit Ende 2012 versucht es das Berliner Start-up Mornin' Glory mit einem frechen Auftritt und einem Abo-Konzept. Im Interview mit etailment sagt Fabio Paltenghi, Mitgründer und Geschäftsführer bei Mornin‘ Glory, wie er sich gegen die mächtigen und innovationsstarken Player behaupten will.
Mehr lesen»

Warum Amazon keinen eigenen Lieferdienst hat. Und auch keinen plant.

Von Karsten Werner Karsten Werner | 22. Juli 2013 |

amazon e-food
Im Juni sorgte in der Fachwelt ein Artikel bei weltonline für Aufsehen: "Amazon plant offenbar einen eigenen Lieferdienst". Klang spannend, war aber Nonsens. Und ist es immer noch. Warum Amazon keinen eigenen Lieferdienst hat. Und auch ganz bestimmt keinen plant. Und warum man nicht jeder Meldung auf den Leim gehen sollte.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Amazon, Logistik