Kurz vor 9: Datenklau - eBay zwingt Nutzer zum Wechsel des Passworts, Weltbild, Breuninger, Mobile Commerce, JD, Fab, Gap, Best Buy

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 23. Mai 2014 |

Kurz vor 9: Datenklau - eBay zwingt Nutzer zum Wechsel des Passworts

eBay: Der eBay-Hack könnte für den Online-Riesen noch zu einem Imageproblem werden. Auf Ungereimtheiten bei der Kommunikation und beim Timing hatte etailment schon gestern hingewiesen. So erfolgte erst mit Verzögerung ein Hinweis über die Entwendung der Nutzerdaten auf der Website.
Auch t3n bemängelt, dass eBay wichtige Antworten schuldig bleibe. In Foren bemängeln auch Händler, dass die Informationspolitik zumindest halbherzig sei und fürchten nun Umsatzeinbußen.

In einer Stellungnahme gegenüber etailment erklärte eBay nun, dass man erst alle "relevanten Fakten" des Vorfalls ermitteln und verstehen wollte, bevor man an die Öffentlichkeit ging. "Dafür war eine umfangreiche Untersuchung notwendig. Sobald wir Informationen dazu hatten, was passiert war und die beste weitere Vorgehensweise festgelegt hatten, haben wir umgehend an der Bekanntmachung gearbeitet", heißt es. Eine Zunahme betrügerischer Aktivitäten habe man zudem nicht feststellen können. Denkbar ist, dass eBay zunächst ausschließen wollte, dass die Hacker eine Möglichkeit erhalten, erbeutete Passwörter zu ändern.

Hacker hatten sich zwischen Ende Februar und Anfang März Zugang zur Datenbank verschafft und Kundennamen, verschlüsselte Passwörter, E-Mail-Adressen, Postadressen, Telefonnummern und Geburtsdaten erbeutet. Laut eBay wurden die kompromittierten Login-Daten von Angestellten vor rund 2 Wochen entdeckt.
Alle Nutzer müssten nun ihre Passwörter ändern. "Nutzer werden keine Wahl bezüglich der Änderung des Passworts haben, alle werden dies tun müssen", kündigt eBay an. Einen entsprechenden Prozess bereite man derzeit vor.

Jetzt lesen: Paragon setzt bei Weltbild den Rotstift an. Kinnevik zeigt alle Präsentation vom "Capital Markets Day".
Mehr lesen»

Streng vertraulich: 42 Seiten geballte Infos über die Strategie von Rocket Internet

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 22. Mai 2014 |

Streng vertraulich: 42 Seiten geballte Infos über die Strategie von Rocket Internet
Es heißt, nur noch die Samwer-Brüder hätten auf Anhieb den völligen Überblick über das weit verzweigte Imperium von Rocket Internet. Das mag Humor vom Flurfunk sein.

Ein mit "Strictly Confidential" markiertes Dokument zum "Capital Markets Day" beim Investor Kinnevik liefert jedenfalls nun auf 42 Seiten einen umfassenden Überblick über die Expansion, Strategie, Infrastruktur, Prozesse und Bewertungsansätze bei Rocket Internet und auch sonst reichlich Zahlen, Daten und Fakten.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Rocket Internet

Barzahlen: Mit Cash online shoppen gehen

Barzahlen: Mit Cash online shoppen gehen

Das gibt’s ja auch noch: Menschen, die keine Kreditkarte haben, die ungern vom Konto überweisen, die PayPal nach dem Datenhack bei eBay nicht mehr trauen oder die einfach gerne mit Bargeld bezahlen. Möglichst auch online. Jene Klientel umwirbt seit einem Jahr „Barzahlen“ – und das immer erfolgreicher. Auch die Zusammenarbeit mit dem Handel wird ausgebaut.
Mehr lesen»

Thema: Payment

Schlagworte: Payment, BarZahlen

Lebensmittelkauf im Internet: Was Kunden wollen

Lebensmittelkauf im Internet: Was Kunden wollen

Deutsche Konsumenten sind dem Lebensmittel-Onlinekauf gegenüber durchaus aufgeschlossen. Laut jüngsten Ergebnissen des „Consumer Barometers: Food Online“ von IFH Köln und KPMG hat jeder dritte der 519 Befragten hat schon einmal Lebensmittel im Internet gekauft. Rund drei Viertel können sich vorstellen, zukünftig online Lebensmittel zu bestellen. Das Online-Panel bietet detaillierte Einblicke in Vorbehalte und Wünsche aus Verbrauchersicht: Zentrale Treiber für den Online-Kauf sind Bequemlichkeit und Flexibilität. Logistikqualität und Frischegarantie stellen die wichtigsten Services für Konsumenten dar.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Die dunkle Seite der Cyberattacke auf eBay, Otto Group, Redcoon, Fab, Spotify, LinkedIn

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 22. Mai 2014 |

Kurz vor 9: Weitere Nackenschläge für eBay, SportScheck, Direktvertrieb, Amazon, Flipkart

eBay: Nach einer Hacker-Attacke auf die Kundendatenbank rät eBay allen Nutzern dringend dazu, ihre Passwörter zu ändern. Wobei dringend so einen Sache ist. eBay ist der Einbruch in die Datenbank, in der neben Benutzernamen und Kennwörtern auch E-Mail- und Postadressen der Nutzer sowie deren Telefonnummer und Geburtsdatum gespeichert sind, bereits seit längerem bekannt. Vor zwei Wochen schon wurde eine Untersuchung eingeleitet. Schnelle Information geht anders.
Mehr noch:
Laut eBay hätten sich Hacker wohl schon zwischen Ende Februar und Anfang März Mitarbeiter-Log-ins des Auktionshauses verschafft. Schnelle Information geht ganz anders.
Es wird auch nicht besser, wenn man hinnimmt, dass eBay den Angriff das erste Mal vor zwei Wochen definitv festgestellt hat. Es wirkt eher so, als habe eBay die gesetzliche Mitteilungsfrist voll ausgereizt.
Gleichwohl wiegelt eBay weitergehende Befürchtungen ab. Finanzdaten und PayPal seien nicht betroffen. Kunden, die bei beiden Diensten die gleiche Kombination von eMail und Passwort nutzen, sollten dennoch vorsichtig sein. Sicher ist sicher. Bevor man von einem neuerlichen Sicherheitsleck erst wieder aus der Presse erfährt. Auf der Startseite findet sich kein Wort vom Hack. eBay-FAQ

Jetzt lesen: Otto Group schafft fast 400 Millionen Euro Gewinn, Führungschaos bei Redcoon.
Mehr lesen»

Otto Group sackt knapp 400 Millionen Euro Gewinn ein

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 21. Mai 2014 |

Otto Group sackt knapp 400 Millionen Euro Gewinn ein

Erinnern Sie sich noch an die Schlagzeilen vom Auslaufmodell, von den verlorenen Jahren, von der Krise? Gerade einmal fünf Jahre ist es her, dass manch ein Journalist und Blogger die Otto Group zwischen den Zeilen zum Fall für Peter Zwegat erklärte.
Die Abgesänge kamen zu früh. Otto ist nicht Neckermann.
Michael Otto startete einen gewaltigen Umbau. Der wird nun mit einem Rekordergebnis belohnt. Das zeigen die finalen Bilanzzahlen für 2013, die Vorstandschef Hans-Otto Schrader heute in Hamburg präsentierte.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Otto Group

BillPay: "Rechnungskauf ist ein starkes Conversion-Tool"

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 21. Mai 2014 |

BillPay
Gefürchtet oder geliebt - an der Zahlung  per Rechnung im Web scheiden sich zuweilen die (Händler-)Geister.

Im Interview mit etailment liegen für Nelson Holzner, CEO und Gründer des Zahlungsdienstleister BillPay,  die Vorteile - natürlich - auf der Hand. Er sieht den Rechnungskauf als Hebel für mehr Conversion, hat aber noch weitere Argumente für die Zahlmethode und mit PayLater zudem ein weiteres Ass im Ärmel.
Mehr lesen»

Thema: Payment

Schlagworte: Payment, Billpay

Kurz vor 9: So kaufen wir übermorgen ein, Zooplus, Fressnapf, E-Books, Amazon, Marks & Spencer, Shitstorm

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 21. Mai 2014 |

Kurz vor 9: So kaufen wir übermorgen ein, Trends

Trends: Schneller, automatisch und vorausschauend. Das sind die großen Trends in der Logistik in den kommenden Jahren, sagt DHL in der zweiten Auflage des „Logistics Trend Radar“.  Das Ziel: Nach der Analyse von der Daten aus Produktsuchen von Kunden, Wunschlisten und sogar aus Bewegungen des Mauszeigers die Sendung schon auf den Weg bringen, noch bevor der Kunde den Auftrag erteilt hat. Klar, irgendwo in Frankfurt wird grad sicher ein iPhone bestellt. Kann man ja schon mal auf Verdacht mitnehmen. Amazon hat "anticipatory shipping" in den USA sogar schon zum Patent angemeldet.

Noch weiter über den Tellerand schaut DHL in der Studie  "Global E-Tailing 2025". Dort werden vier globale Zukunftsszenarien für den Einkauf von Morgen aufgezeigt. Im Video wirkt das alles ein bisschen wie bei "Star Trek". Das kann man ein wenig als Spielerei abtun.

Einige Kernaussagen aber klingen sinnig: Zustellzeiten im Expressversand liegen künftig standardmäßig unter 24 Stunden, Tauschkulturen (Sharing Economy) und Do-it-Yourself-Mentalität machen sich breit, womöglich kaufen sogar Avatare für uns ein. 

Die Entwicklung hängt natürlich stark von den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ab und wie sich das Wertesystem der Gesellschaft entwickelt, mahnt die Studie zur Vorsicht. Trotzdem regiert Zuversicht: Je nach Szenario könnte der E-Commerce-Anteil bis 2025 in den entwickelten Volkswirtschaften auf bis zu 40 Prozent ansteigen

Jetzt lesen: Zooplus springt ins Plus, Börsenverein beklagt Erpressung durch Amazon.
Mehr lesen»

Mobile Commerce: Die Brücke zum Kunden hat noch Lücken

The-State-Of-Mobile-Retailing.jpg
Wenn man vor 5 Jahren in einem der großen Technikmärkte verschämt mit einem Smartphone die Online-Preise der Wettbewerber recherchierte, fing man sich noch böse Blicke der Fachberater ein. Heute “ziehen” sich gute Verkäufer solche Situationen, um mit potenziellen Kunden ins Gespräch zu kommen und Konsumenten nutzen “Mobile” wie selbstverständlich als Einkaufshilfe: Shop-Suche, Preisvergleiche, Zusatzinformationen, Gutscheine. Zu Hause, unterwegs und im stationären Handel. Für Verbraucher Alltag, für viele Händler jedoch noch nicht. Eine Infografik fasst die Auswirkungen dieses Paradigmenwechsels im Einkaufsverhalten kompakt zusammen. Wir analysieren die wichtigsten Punkte.
Mehr lesen»

Thema: Mobil

Schlagworte: Mobile Commerce, Crosschannel