So schlägt sich der Handel bei Facebook

Von Bert Rösch | 24. Januar 2014 | 2 Kommentare Kommentieren

So schlägt sich der Handel bei Facebook
Mode ist oder besser kann beratungsintensiv sein. Tipps zu Styles und Trends, das kann man auch bei Facebook bieten. Gerade die großen Modeanbieter, aber auch Handelsketten nutzen Facebook immer intensiver für Schnäppchen-Hinweise, neue Fashion-Ideen, Produkttests und durchaus auch für ein wenig Dialog mit dem Kunden. Und sie bekommen dafür immer mehr Zuspruch.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Crosschannel im Fokus, Redcoon, Conrad, Flip4new, Fressnapf, LeShop, eBay

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 24. Januar 2014 |

Kurz vor 9: Crosschannel im Fokus, Redcoon, Conrad, Flip4new,

Crosschannel: Wächst jetzt zusammen, was zusammengehört? Fressnapf rückt die Bereiche E-Commerce und Marketing enger zusammen und sorgt für eine funktionale Verbindung relevanter digitaler Themen in den Bereichen IT, Finanzen, Logistik und Category Management. So soll nach Angaben des Unternehmens das digitale Know-how in allen Geschäftsbereichen besser für die Crosschannel-Strategie genutzt werden. Damit steht Fressnapf nicht alleine da. Denn je mehr kanalübergreifende Angebote vom Kunden gefragt sind, desto mehr müssen die Bereiche im Unternehmen zusammenarbeiten, müssen Plattformen vereinheitlicht werden.

Laut einer neuen Studie, die von NRF, Demandware und der Universität Arizona durchgeführt wurde und in der über 200 US-amerikanische und europäische Führungskräfte befragt wurden, die für Technologie im Handel zuständig sind, erwägt über ein Drittel (35,8 Prozent) der befragten Händler die Nutzung einer einheitlichen Plattform, um Interaktionen und Transaktionen kanalübergreifend zu verwalten. Und wer dem Kunden nahtlose Angebote machen will, der muss eben auch für eine enge Verzahnung der Abteilungen im Unternehmen sorgen.

Jetzt lesen: Conrad baut Getgoods um, LeShop baut Paketstation an Bahnhöfen aus.
Mehr lesen»

Top-Shops der Kundenzufriedenheit im Web: Preis für einen Händler im Koma und Strafe für Amazon

Kundenzufriedenheit im Web: Preis für einen Händler im Koma und Strafe für Amazon
Es ist so einer dieser Betriebsunfälle im schnelllebigen digitalen Wettbewerb. Die Verlagsgruppe Weltbild, gerade insolvent, wurde in der Kundenzufriedenheitsstudie „Erfolgsfaktoren im E-Commerce – Deutschlands Top Online-Shops" soeben noch zum Liebling der Deutschen in der Kategorie "Bücher und digitale Medien" gekürt. Die Gesamtsieger indes dürften über alle Zweifel erhaben sein. Da liegt Zooplus vor dem Musikhaus Thomann und Amazon.
Mehr lesen»

E-Mail-Marketing per Autopilot

Von Gastautor | 23. Januar 2014 |

E-Mail-Marketing per Autopilot
Das Newsletter-Marketing ist bei den großen Versendern bis ins letzte Detail durchoptimiert. Auch von den schlagkräftigsten Betreffzeilen, aufmerksamkeitsfesselndsten CTA-Buttons und ausgewogensten Text-Bild-Kompositionen sind keine großen Steigerungen der Konversionsraten mehr zu erwarten. Es kann also nicht darum gehen, das E-Mail-Marketing noch besser zu machen. Es geht darum, etwas anderes zu machen. Nur was? Jakob S. Gomersall, General Managers beim Digital-Dienstleister RedEye, sucht in einem Gastbeitrag für etailment nach einer Antwort.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: E-Mail-Marketing

Kurz vor 9: Zalando - weniger Besucher, neue Aufseherin, eBay gewinnt, Weltbild, Advent, Daimler, Görtz, Stripe, Yoints, Social CRM

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 23. Januar 2014 |

Kurz vor 9: Zalando - weniger Besucher, neue Aufseherin, eBay gewinnt,

Zalando: Beim Onlinehändler hofft ja manch einer auf eine Ikarus-Story. All jene schauen angesichts der jüngsten Nachrichten nun etwas genauer Richtung Sonne bzw nach Schweden: Cristina Stenbeck (Foto), Vorstandsvorsitzende von Kinnevik, dem Hauptanteilseigner von Zalando, soll nach Informationen der Laut Daten von Comscore lag das Wachstum bei den Unique Visits ausgereichnet im Dezember "nur noch" bei 26,4 Prozent. Im September schaffte Zalando, da hatte man gerade einen Relaunch über die Bühne gebracht, noch ein Plus von 53 Prozent. Seitdem ging das Besucherwachstum konstant zurück. Nach einer spannenden Wachstumsstory für einen Börsengang, den manch einer schon in diesem Jahr erwartet, klingt das natürlich nicht so sehr. Das hilft es nichts, wenn einige Wettbewerber froh wären, sie könnten solchen Besucherströme auf ihren Webservern sehen. Am 14. Februar will Kinnevik seine Geschäftszahlen präsentieren. 

Jetzt lesen: Advent möchte Weltbild filetieren und eBay meldet deutliches Wachstum.
Mehr lesen»

Infografik: Welche Daten Händler beim Facebook-Login tatsächlich speichern

Von Karsten Werner Karsten Werner | 22. Januar 2014 | 1 Kommentar Kommentieren

Infografik: Welche Daten Händler beim Facebook-Login speichern
Social Logins sind bequem und fördern Impulskäufe: Ohne den Aufwand herkömmlicher Anmelde-und Login-Prozesse, kauft es sich schneller (und oftmals auch unüberlegter). Doch auf welche Kundendaten haben Händler im Rahmen dieser Prozesse eigentlich Zugriff? Und in welchem Umfang speichern sie diese? Immerhin können diese Daten auch eine Hilfe für eine bessere personalisierte Ansprache sein. Eine Infografik gibt am Beispiel "Facebook" Auskunft.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Bastei Lübbe liebäugelt mit Buecher.de, Sheego, Bergfreunde, D-Living, Amazon, Kinnevik, MyParfum

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 22. Januar 2014 |

Kurz vor 9: Bastei Lübbe liebäugelt mit Buecher.de,

Weltbild: Beim Tolino-Geschäft winkt Bastei-Lübbe-Chef Thomas Schierack ab, aber an Buecher.de und Weltbild.de habe man schon
Interesse. Das sagte der Verlagsmanager dem Börsenblatt und konkretisierte damit sein Interesse an der Insolvenzmasse bei Weltbild. Lübbe will so seine eigenen E-Commerce-Pläne unterfüttern, die auch noch nicht allzu weit gediehen sind, wie Buchreport berichtet. Lübbe sucht für seine Weltbild-Pläne aber noch nach einem Partner. Andererseits hat Lübbe selbst rund 20 Millionen Euro für Übernahmen auf der hohen Kante. An Buecher.de ist übrigens neben Weltbild auch Holtzbrinck und Axel Springer beteiligt.

JJetzt lesen: Beim Zalando-Geldgeber Kinnevik trritt CEO Mia Brunell Livfors ab, MyParfum setzt auf Multichannel.
Mehr lesen»

Mit Instagram Kunden zu Botschaftern im Webshop machen

Mit Instagram Kunden zu Botschaftern im Webshop machen
Sind Kundenbewertungen nicht längst ein alter Hut, haben deutlich an Reputation und Glaubwürdigkeit verloren? Wirken Fotos der (glücklichen) Nutzer mit ihren Produkten nicht weitaus authentischer? Solcherlei Bildwerke kann man bei Amazon schon lange sehen. Wenn auch selten die von Amazon erhofften Fotos, auf denen ein Kunde mit einem Schlauchboot über den Atlantik rudert.Nutzerbildern haftet nicht nur dort oft etwas steriles an Wie viel schöner wäre es, lebensnahe Fotos der Nutzer mit ihrem neuen Trenchcoat oder Waffeleisen beispielsweise von Instagram direkt in den Webshop einzubinden? Das geht. Schnittstellen und Lösungen gibt es auch dafür.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Tipps, Instagram

Warum der Tablet Commerce gegen die Hektik des Alltags keine Chance hat

amazon app
Amazon und Ebay so ganz ohne Wachstum im Tablet Commerce zum Weihnachtsgeschäft? Das gilt zumindest, wenn man dem aktuellen Statista App Monitor für den Zeitraum Oktober bis Dezember 2013 Glauben schenkt: Entgegen sonstiger Wachstumsmeldungen zum diesjährigen Saisonfinale im Online-Handel, ist im Weihnachtgeschäft 2013 auf Apple-Tablets für die beiden Marktschwergewichte offensichtlich nicht nur der ganz große Run ausgeblieben, sondern sogar der gegenteilige Fall eingetreten: Trotz plattformübergreifend signifikanter Zuwächse bei beiden Anbietern, ist ausgerechnet die Nutzungsintensität nativer iOS-Tablet-Apps von Amazon und Ebay auf dem Niveau der Vormonate stehen geblieben.

Wie kann das sein? Tablets "rocken" doch angeblich den E-Commerce. Da muss es doch gerade zu Weihnachten brummen.

Ein Messfehler? Oder entwickeln die großen Marktplätze ihre Apps an den Verbrauchern vorbei?

Ich glaube vielmehr an eine allgemeine Trendwende: Die Idee der Post PC Ära hat sich in vielen Lebensbereichen einfach überlebt. Und Online-Shopping ist einer davon. Zumindest im Weihnachtsgeschäft. Warum der Tablet Commerce gegen die Hektik des Alltags letztlich keine Chance hat. Ein Erklärungsversuch.

Mehr lesen»