E-Commerce: Umsatz in Deutschland knackt Marke von 50 Milliarden Euro (Infografik)

Umsatz E-Commerce Deutschland
Jochen Krisch irrt. Doch ganz so unrecht dürfte ihm das nicht sein. Denn der E-Commerce-Markt in Deutschland erreicht schon jetzt die Marke von 50 Milliarden-Euro. Diese Zahl nennt der European B2C Ecommerce Report des europäischen E-Commerce Verbands „Ecommerce Europe".

Krisch indes erwartet in seinem Hockeystick-Szenario, unter anderem auf Basis aktueller Zahlen des bvh, dass der Online-Handel die 50-Milliarden-Marke im kommenden Jahr knackt.
Der europäische Dachverband für Online-Händler sieht zudem ein weiteres dramatisches Wachstum voraus.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Umsatz

Mobile Payment: Kunden misstrauen der digitalen Geldbörse

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 23. Mai 2013 |

Mobile Payment: Kunden misstrauen der digitalen Geldbörse
Schnelligkeit, Bequemlichkeit, Coolness, Services. Schöne Vorteile des mobile Payment. Doch womöglich müssen Anbieter und Händler erst einmal die Ängste der Verbraucher vor der digitalen Geldbörse beseitigen. Denn die finden die Chancen der Mobile Wallet zwar interessant, doch es graut ihnen auch vor Sicherheitsrisiken und den Folgen für die Privatsphäre.
Mehr lesen»

Thema: Mobil

Schlagworte: Mobile Payment

Otto kocht Neckermann auf kleiner Flamme

Von Bert Rösch | 23. Mai 2013 |

Otto kocht Neckermann.de auf kleiner Flamme

Die Otto Group hat offenbar aus der Pleite mit Quelle.de gelernt. Wie Vorstandschef Hans-Otto Schrader mitteilte, verfolgt der Handelskonzern mit der 2012 gekauften Domain Neckermann.de deutlich bescheidenere Ziele als mit der Marke Quelle. Diese war 2011 als Online-Marktplatz neu gestartet und sollte E-Commerce-Größen wie Amazon Konkurrenz machen. Dazu wurde Ex-Skype-Deutschland-Chef Tim von Törne als CEO verpflichtet, der ein 50-köpfiges Team aufbaute und mehrere Millionen Euro in eine eigene IT investierte.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Otto, Neckermann

Kurz vor 9: 100 Millionen Dollar für Zalando-Klon / Neckermann ganz klein / Fielmann Ventures / Apple / Conrad / Media-Saturn

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 23. Mai 2013 |

zalora

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Rocket Internet: Bei dieser Summe hat sich via Twitter sogar mancher Rocket-Internet-Mitarbeiter zu den sonst im Web so belächelten drei Ausrufezeichen (Einself) hinreißen lassen. 100 Millionen Dollar !!! erhält der Zalando-Spin-off Zalora in einer Investmentrunde. Mit dem Modeshop könnte Rocket Internet Südostasien aufrollen. Davon sind die Investoren wie Haus- und Hoffinanzier Kinnevik, Summit Partners und Tengelmann überzeugt, die von gigantischen Wachstumschancen in Südostasien ausgehen. Obwohl Zalaro zuletzt 70 Millionen Euro Verlust machte. Tengelmann hatte kürzlich erst 26 Millionen Dollar in das Projekt von Rocket Internet gepumpt. Spannend könnte bei Zalora zudem die App FitzMe (Promo-Foto) werden, mit der Nutzer Klamotten aus dem Web-Laden auf der App virtuell anprobieren und die Bilder mit Freunden in Netzwerken teilen können. Damit nicht genug: In den 7-Eleven in Singapur können Kunden laut TechInAsia nun sogar ihre Online-Einkäufe bei Zalora bar bezahlen.

Jetzt lesen: Neckermann ist eher ein Neckermännchen und Apple macht einen mutigen Relaunch.


Mehr lesen»

Payment: Hauptsache einfach - und überall

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 22. Mai 2013 |

Edeka Mobile Payment
Es ist schon etwas eigenartig. Da wird mittels SEPA-Verfahren die Lastschrift ungefähr so verkompliziert wie der Bau eines Neutrino-Beschleunigers. Währenddessen gehen Anbieter wie Google oder Square dazu über, Überweisungen per Mail zu entkomplizieren. Doch genau dahin führt der Trend in einer immer mobileren Welt: Zahlverfahren und Transaktionen zu vereinfachen.

Mehr lesen»

Thema: Mobil

Schlagworte: Payment

tumblr: Eine "Porno-Müllhalde" geht ihren Weg

Von Karsten Werner Karsten Werner | 22. Mai 2013 |

Tumblr Logo

Yahoo kauft tumblr für 1,1 Milliarden US-Dollar. In bar! Huch. Braucht man das? Sollte man da jetzt mitmachen? Was hat es mit diesem Kanal auf sich? Wofür eignet der sich eigentlich?

Berechtigte Fragen, über die man diskutieren kann. Und es auch sollte: Die Facebook-Gemeinde „überaltert“ gerade, junge Leute ziehen sich immer weiter in die Privatsphäre der Gruppen-Chats von Messenger-Clients wie Whats App zurück. Twitter wird immer mehr nur von Nachrichten-Freaks frequentiert,. Und der Nerd-Kosmos Google+? Der durchschnittliche Nutzer verweilt dort für ganze sieben Minuten. Im Monat.

Käme da ein neuer tumblr –Boom vielleicht gerade richtig? Könnte da was gehen? Content Marketing? Blogs? Oder gar ein neuer Sales Channel? Entwickelt sich der Dienst jetzt dank Yahoo auch noch in Deutschland zu einer neuen Mitmachplattform?

Aufgrund vieler „nackter Tatsachen“ gilt die Plattform hierzulande leider weithin als „Porno Müllhalde“ und wird als Blog-Plattform nicht ernst genommen. Zu Unrecht. Schuld am schlechten Leumund dieses Netzwerks ist dabei aber nicht etwa ein „Zuviel" an nackter Haut, sondern vielmehr sind es Vorurteile innerhalb der deutschen „Blogosphäre“. Ein Kommentar.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Alibaba: Ein Gigant mit einem Ex-CEO als Pop-Star

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 22. Mai 2013 |

jack ma
Wer sich hierzulande die Webseiten von Alibaba oder Taobao sowie Tmall anschaut, der schmunzelt eher.  Zu fremd für deutsche Augen, zu krude das europäische Sortiment. Doch der chinesische Gigant, auf dessen Offensiv-Pläne auch etailment immer wieder hinweist, hat sich längst sein eigenes Ökosystem aufgebaut und dürfte noch für einige Überraschungen sorgen. Einem singenden EX-CEO inklusive.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Alibaba, China

Kurz vor 9: Amazon überholt Wal-Mart / Airbnb verboten / Google / Rewe / Pinterest / Square / Best Buy / Fab / Find&Save / 3D-Drucker

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 22. Mai 2013 |

Top 20 Brands

Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9

Amazon: Der Wachwechsel zwischen Online und Offline zeigt sich auch im Markenwert: Wal-Mart ist nicht mehr die wertvollste Handelsmarke der Welt. Vor dem Handelsriesen liegt jetzt Amazon.  Der Online-Riese, der nicht an kurzfristige Profite denkt, wird im Millward Brown Optimor BrandZ Top 100 Most Valuable Brands mit 47,5 Milliarden Dollar (plus 34 Prozent) bewertet und landet insgesamt auf Rang 14.  Wal-Mart liegt mit rund 36 Milliarden (plus 5 Prozent) auf Rang 18. Platz 1 geht an Apple mit 185 Milliarden Dollar Markenwert vor Google und IBM. In dem Ranking geht es nicht um Umsätze, sondern allein um den Wert der Marke.

Jetzt lesen: Schokolade kommt aus dem 3D-Drucker und bei Square überweist man sein Geld nun auch per Mail.


Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Amazon, Pinterest, Rewe, Airbnb, 3D-Drucker

Youtube baut eine Brücke zum In-Video-Shopping

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 21. Mai 2013 |

Youtube baut eine Brücke zum In-Video-Shopping
Online Videos als Verkaufsplattform, shoppen mit einem Klick direkt aus dem Youtube-Video. Otto testete derlei einst im Umfeld seines Formats "Two4Fashion". Doch der Versuch mit In-Video-Shopping, bei dem die gezeigten Outfits über die im Video-Stream eingebetteten Hotspots bestellt werden konnten, blieb im Labor-Modus. Jetzt macht Youtube seine Videos "shopbar". Beinahe.
Mehr lesen»

Thema: Tools

Schlagworte: Youtube, In-Video-Shopping

Social Commerce: The Hunt hilft bei der Jagd nach Produkten

Von Markus Caspari | 21. Mai 2013 |

The Hunt
Die Produkttipps von Nutzern auf Pinterest, Tumblr und Co sind Legion. The Hunt ist ein Start-up, das dabei hilft Produkte zu kaufen, die auf Tumblr, Instagram, Pinterest oder anderswo zu finden sind.
Mehr lesen»

Thema: Social Commerce

Schlagworte: Social Commerce