Tipps: Darauf sollten Händler bei Youtube achten

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. März 2013 |

77 Prozent schauen Online-Videos, davon ein Drittel mindestens wöchentlich. 50 Prozent sehen Filme und 47 Prozent schauen bei Live-Events über das Internet zu, in beiden Fällen etwa 12 Prozent auf mindestens wöchentlicher Basis. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) ergeben. Die Lust am Bewegtbild können sich gerade auch kleine Händler zu Nutze machen. etailment sagt, worauf es dabei ankommt.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Tipps, Youtube

Interview: Wo Alexander Birken und Marc Opelt bei Otto nicht sparen wollen

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. März 2013 |

Alexander_Birken
Otto wird umgekrempelt. Die Marke baut auf eine mehr als skurrile Kampagne (Agentur: Heimat), die mit allen Traditionen der Hanseaten bricht und setzt nach zehn Jahren Stammbetreuer Kolle Rebbe vor die Tür. Für die Kommunikation nimmt Otto mehr Geld denn je in die Hand. Und auch sonst sind im Interview mit Marc Opelt, Otto-Bereichsvorstand Marke, Service und E-Commerce, und Alexander Birken, Sprecher von Otto  und Vorstandsmitglied in der Otto Group, beim Thema Geld ungewohnte Zwischentöne zu hören.
Mehr lesen»

Thema: Player&People

Schlagworte: Otto, Umsatz

Kurz vor 9: Kik, Amazon, Rent a Runway, Spartoo, Spotify, Paypal, EU, Wachstumsprognose

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. März 2013 |

kik shop
Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 Kik: Jetzt nimmt die Discounter-Schlacht im E-Commerce Fahrt auf. Der Textil-Billigheimer Kik eröffnet einen Webshop unter kik24.de. Die Versandkosten sind mit 4,95 Euro aber mehr als happig. Im neuen Online-Shop gibt es keinen Mindestbestellwert, schreibt die Textilwirtschaft. Offizieller Start ist zwar erst Anfang April, doch der Shop läuft bereits. Kik nutzt Magento. Jetzt lesen: Spartoo macht in Mode und Amazon wartet auf das Smartphone.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

E-Commerce auf der CeBIT: Nichts Halbes und nichts Ganzes

Von Karsten Werner Karsten Werner | 13. März 2013 |

E-Commerce CeBIT
Die CeBIT 2013 hat ihre Pforten geschlossen. Ich war am 06.03. einen Tag vor Ort, um mich für etailment umzuschauen. Mein Ziel: Gezielt dem E-Commerce auf der weltgrößten Computermesse auf den Zahn zu fühlen: Was gibt es hier an Themen und Trends, die man nicht schon andernorts gelesen oder gehört hätte? Lohnt es sich für Fachpublikum- und Austeller, dieses Event, zusätzlich zu den Fachmessen, noch mit einzuplanen? Wie gut ermöglicht es der Veranstalter E-Commerce-Fachpublikum und auch Laien, sich in der Flut an Informationsangeboten zu orientieren? Und das Agenda Setting? Gibt es echte Leitthemen oder nur wiedergekäute Buzz Words? Oder kurz: Werden die "3 Messe-Cs" (Content, Context, Contacts) hinreichend bedient? Mein Fazit: Leider nicht. Hier wurden Potenziale liegen gelassen. An Inhalten und Möglichkeiten mangelte es nicht. Die CeBIT jedoch "machte auf E-Commerce", behandelte den Bereich aber dann doch nur wie ein Stiefkind. Mehr dazu im Nachbericht.
Mehr lesen»

Google will miese Händler abstrafen

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 13. März 2013 |

Das ist eine Drohung mit Gewicht: Mit einem neuen Algorithmus-Update will der Suchmaschinen-Riese Google Webshops im Ranking abwerten, die bei den Kunden durchfallen und kein brauchbares Einkaufserlebnis bieten. Dabei dürften unter anderem Bewertungen der Shops eine Rolle spielen.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Google+

M-Payment: "Yapital ist überall näher am Kaufimpuls"

Yapital Interview
Mit Yapital will die Otto Group noch im ersten Halbjahr 2013 ein kanalüber­greifendes Zahlungsverfahren etablieren. Die Schuhkette Görtz wird zum Start mit an Bord sein. Ebenso Sportscheck und Baur. Aber auch weitere Händler jenseits des Otto-Universum. Im Interview mit etailment sagt Yapital-Geschäftsführer Nils Winkler wie der Handybezahldienst an der Konkurrenz vorbeiziehen will und wie der neue Dienst mit der Payment- und Loyalty-App NuBON verschränkt wird.
Mehr lesen»

Thema: Mobil

Schlagworte: Otto, Mobile Payment, Yapital

Kurz vor 9: Tengelmann, Zalora, Hanse Ventures, Amazon, Rewe, Urban Outfitters, Media-Markt, Pro Markt, Twitter, Deals

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 13. März 2013 |

zalora
Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 Tengelmann: Zalora, dass ist der Zalando-Spin-Off in Südostasien. Und dort steigt nun Tengelmann gewaltig ein. 26 Millionen Dollar pumpt Tengelmann in das Projekt von Rocket Internet, meldet Tech in Asia. Man glaubt eben an gigantische Wachstumschancen in Südostasien. Erst kürzlich hatte Tengelmann massiv in die Rocket Internet Ventures Lazada in Südostasien sowie den Amazon-Klon Linio in Lateinamerika investiert. Hanse Ventures: Hanse Ventures stellt den Betrieb der Fastforward RSA GmbH ein. Die betrieb den Online-Marktplatz Gigalo, die Smartphone App Gigalocal für lokale Dienstleistungen sowie die Location-App Finest Spots. Die Dienste seien in ihrer Entwicklung hinter den Erwartungen zutückgeblieben, heißt es beim Inkubator. Macher von Hanse Ventures sind die Bertelsmann-Manager Rolf Schmidt-Holtz, ehemals Musik-CEO, und Bernd Kundrun, Ex-Vorstandschef von Gruner + Jahr. Zum Führungsteam gehören zudem Ex-Artaxo-CEO Jochen Maaß, Finanzchef Alexander Eulenburg und COO Tobias Seikel. Mit-Gründer Sarik Weber, Ex-CEO von Cellity, ist nicht mehr an Bord.     Jetzt lesen: Warum Guenter Dueck zuletzt lacht, was  Minister Philipp Rösler von Zalando hält und was Prime für Amazon bedeutet.
Mehr lesen»

Harte OC&C-Analyse: Der treue Multichannel-Kunde ist ein Mythos

studie handel multichannel
Das ist das Credo: Stationäre Händler brauchen einen Online-Shop. Dann klappts auch mit dem Kunden. Online wie offline. Digitales Schaufenster, Kundenbindung, Ropo-Effekte. Das kann funktionieren. Vielfach aber bleibt Multichannel ein Mythos. Denn der treue Kunde ist ein Mythos. Das sagt eine ernüchternde Analyse der Strategieberatung OC&C  zu Multichannel-Aktivitäten deutscher Händler. Vor allem die Multibrand-Stores verlieren dabei an Boden. Gerade sie schaffen es nicht, ihre Marktanteile im Offline-Geschäft ins Netz zu retten.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Multichannel

So klappt es mit dem QR-Code

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 12. März 2013 |

flying-qr-code
Der Spott der Website "Pictures of People Scanning QR-codes" ist inzwischen ein wenig überholt. Knapp 8 Prozent der Europäer scannen QR-Codes wenigstens einmal im Monat. Doch da ist noch Luft nach oben. Laut der Forrester-Studie "How Extended Packaging Will Redefine Relationships Among Brands, Retailers, And Customers" hat knapp jeder dritte deutsche Smartphone-Nutzer eine App mit einer QR-Code-Funktion installiert.
Mehr lesen»

Thema: Tools

Schlagworte: QR-Code

Payment im Online-Shop: So wollen Kunden zahlen

Erfolgsfaktor Payment Grafik_1
Es ist der bedrohlichste Moment für den Kaufabschluss im Online-Handel. Der Bezahlvorgang.  Hier drohen Kaufabbrüche in Serie, wenn der Kunde im unbeliebtesten Moment des Shoppings nicht so zahlen kann, wie er will. Zahlungsarten bestimmen die Konversionsraten also erheblich mit. Das Wissen über die Vorlieben der Kunden kann somit mitentscheidend sein für den Verkaufserfolg. Doch ausgerechnet das bei Händler unbeliebteste Zahlverfahren steht bei Kunden hoch im Kurs: die Rechnung. Doch es gibt Alternativen.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Payment, Zahlungsverfahren