Infografik: Tablet-Markt wächst - Neue Chancen für den Couch Commerce

Von Karsten Werner Karsten Werner | 14. Dezember 2012 |

165462_prognose-zum-weltweiten-absatz-von-media-tablets-bis-2015 (1)
Zum Wochenende noch eine aktuelle Prognose für den weltweiten Absatz internetfähiger Geräte für das Jahr 2016. Besonders interessant ist die Aussicht für die Entwicklung bei den Tablet PCs. Sollen in 2012 insgesamt 122 Mio Flachrechner abgesetzt werden, werden es laut IDC in 2016 bereits 283 Mio Geräte sein, eine Steigerung von 131%. Das "Sofa Shopping" über Tablet PCs sollte damit für Online-Händler in den kommenden Jahren zu einem immer attraktiveren Betätigungsfeld werden. Shopping via Smartphone? Schwierig, aber über Tablets? Da geht noch was, da das - richtig umgesetzt - auch tatsächlich Spaß machen kann und nicht nur eine Notlösung "für unterwegs" darstellt.
Mehr lesen»

9 Start-ups mit Zukunft

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. Dezember 2012 |

EditionLingerie startup
Wer Anfang Herbst dachte, das sei es aber nun mit dem masseweisen Aufploppen neuer Start-ups gewesen, sieht sich getäuscht. In den letzten Wochen rollen Gründer und Investoren gleich in Serie neue Modelle und Anbieter aus oder kündigen ihren Start für die ersten Wochen 2013 an. etailment stellt die spannendsten und vielversprechendsten neuen Ideen aus dem Bereich Mode, Möbel, Kosmetik, Food, Kundenbindung und Deals vor. 9 Start-ups mit Zukunft nach dem Klick. 
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Start-up, Trend, Start-ups

Hoffnungsmarkt Brasilien: Darum schielen die Top-Player nach Lateinamerika

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. Dezember 2012 | 2 Kommentare Kommentieren

Otto Brasilien Posthaus_online
Das Wirtschaftswachstum in Brasilien ist enorm. Eine Nation ist im Kaufrausch. Auch online.  Amazon möchte in den aufstrebenden brasilianischen Online-Handel einsteigen und erwägt, die E-Commerce Plattform des brasilianischen Buchhändlers Saraiva zu kaufen. Der dementiert. Doch schon jetzt ist Amazon mit einem Online-Shop für den e-Reader Kindle präsent. Auch Otto  ist ebenfalls in Brasilien aktiv. Gemeinsam mit dem brasilianischen Versandhändler Posthaus wurde im Jahr 2012 das Joint Venture DBR gegründet. Zudem ist Tochterunternehmen Bonprix seit diesem Jahr mit einem eigenen Online-Shop in Brasilien aktiv. Die Samwer-Brüder sind unter anderem bereits mit dem Schuh- und Mode-Onlinehändler Dafiti unterwegs. Einer der Gründe: Brasilien erwirtschaftet die mit Abstand höchsten B2C E-Commerce Umsätze in ganz Lateinamerika.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Otto, Rewe, Facebook, LeShop, AGB, eBay, Mobile Wallet, Groupon, Apple, Sony, Xing, Rocket Internet, Bitkom

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 14. Dezember 2012 |

OTTO_Tabletshop_1
Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9  Otto:  Mobile-Offensive bei Otto. Der Händler testet jetzt einen speziell für das Einkaufen über Tablets optimierten Onlineshop. „Wir betrachten mobile Endgeräte als jeweils eigenständige Verkaufskanäle mit ganz spezifischen Anwendungsszenarien, die sich ergänzen. Die Nutzungsweise von Smartphones und Tablets unterscheidet sich dabei sehr voneinander.  Das Tablet stellt das zukünftige Shopping-Center für die ganze Familie dar, das insbesondere zu Hause genutzt wird. Genau auf diese Bedürfnisse müssen konsequent auch Design und User Experience eines Onlineshops speziell für Tablets optimiert sein“, erläutert Dr. Thomas Schnieders, Direktor E-Commerce, Innovation & Plattform bei Otto. In der Testphase wird nur ein Teil der Kunden auf das neue Shop-Format geleitet. Die übrigen Kunden erreichen weiterhin den herkömmlichen Onlineshop. Durch das A/B-Testing wird neben betriebswirtschaftlichen Kennziffern wie zum Beispiel der Conversion Rate auch das Nutzerverhalten analysiert. E-Food:  Rewe ist zum Beispiel so ein schwarzes Schaf. Allem Nachhaltigkeits-PR-Gedöns zum Trotz, interessiert sich die Handelskette für Transparenz gegenwärtig einen Dreck, wenn es um E-Food geht. Bei der Dose Cola gibt es noch die gesetzlichen Pflichtangaben. Aber wenn Sie wissen wollen, was in einer Dose Bihun-Suppe der Rewe-Eigenmarke ist, dann sollten sie lieber Google fragen.  Schon im Januar gab es was auf die Finger, weil der Konzern die Zusatzstoff-Zulassungverordnung offenbar für irrelevant hält. Bis Ende 2014 muss Rewe aber seine Stammdaten - schließlich wollen wir, weil Weihnachten naht, lieber Inkompetenz statt Ignoranz annehmen - in den Griff bekommen. Ab 13. Dezember 2014 müssen laut EU-Verordnung 1169/2011 Detail-Informationen wie Allergene, Glutamat, Lactose, Nährwerte und Fettgehalt sowie Hinweise zur Aufbewahrung im Web-Shop angezeigt werden. Verpackungsfotos, die gegenwärtig einige Online-Händler nutzen, reichen dann nicht mehr aus. Es geht auch anders. Bünting biete auf MyTime.de bereits sehr umfassende Informationen, schreibt die Lebensmittel-Zeitung. Zalando-Kunden sind mobil auf dem Sofa. Start-ups bekommen Hilfe. Dies und mehr nach dem Klick.
Mehr lesen»

Ein Tabu fällt: Jetzt brummt der Autohandel im Internet

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 13. Dezember 2012 | 2 Kommentare Kommentieren

Hyundai pkw e-commerce
Vor ein paar Jahren habe ich einen VW-Manager auf einem Kongress gefragt, wann der Autobauer nun endlich PKW im Internet verkauft. Er verdrehte ein wenig die Augen, als habe man ein Tabu-Thema erwähnt,  und dann folgte eine lange umständliche Antwort, die sich so zusammenfassen lässt: "Ach nö".  Beim Autokauf wolle der Kunde mehr noch als bei jedem anderen Produkt die reale Ware prüfen, sehen, anfassen.  Vorbei. Inzwischen arbeiten immer mehr Automarken insgeheim an E-Commerce-Konzepten. Der Kunde verlangt danach. Jeder neunte Autofahrer (11 Prozent) hat bereits einen Neuwagen im Netz gekauft. Das geht aus der aktuellen Studie "Digitales Marketing im Automobilhandel" des Managementberatung-Dienstleisters Accenture hervor.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Hyundai, Audi, Auto, PKW

Facebook: „Was ein Fan wirklich wert ist?!“

Von Gastautor | 13. Dezember 2012 |

F. Scott Woods (Commercial Director Germany)
Die Antwort „Das kommt darauf an“ stellt niemand zufrieden. Und stimmt doch. Douglas Adams hätte die Frage selbstverständlich mit „42“ beantwortet – aber natürlich ohne die Währung zu nennen. Wer sich mit dem Wert eines Fans auf Facebook ernsthaft beschäftigt, stellt schnell fest, dass es völlig unterschiedliche Werte geben kann, die trotzdem alle richtig sind. Aber von vorne. Ein Gastbeitrag von F. Scott Woods, Commercial Director Facebook D-A-CH Facebook erreicht in Deutschland aktuell täglich deutlich mehr als 10 Millionen Menschen. Das ist gut ein Drittel der deutschen Internet-Population und in etwa die durchschnittliche Einschaltquote von „Wetten dass“ in der Ära Gottschalk. Und nur zwei Millionen weniger als die "Bild"-Zeitung. Damit stehen wir auf einer Stufe mit zwei Leuchttürmen der deutschen Medienlandschaft. Über die Hälfte unserer Nutzer geht täglich auf ihr Profil und das auf verschiedenen Geräten: dem PC, dem Laptop, dem Tablet oder Smartphone. Je mobiler der User, umso größer der Stellenwert der Facebook-App – in fast jedem Land ist die Facebook App die am häufigsten heruntergeladene Applikation. Im Schnitt sind deutsche Nutzer 13 Minuten pro Tag auf Facebook aktiv. Das ist mehr Zeit als der Durchschnittsdeutsche zwischen 14 und 29 Jahren täglich mit seiner Zeitungslektüre verbringt (10 Minuten lt. ARD/ZDF-Langzeitstudie Massenkommunikation).
Mehr lesen»

Thema: Player&People

Schlagworte: Facebook, F. Scott Woods

Kurz vor 9: Otto, Baur, Zalando, Gerrit Heinemann, Douglas, Deals, Ludwig Beck, Facebook, Mobile Commerce

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 13. Dezember 2012 |

Otto Baur Gutschein
Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9  Baur: Otto findet Gutscheine langsam gar nicht mehr gut. Immer wieder geht bei den Rabatten was schief. Nachdem Otto.de vor zwei Wochen irrtümlich einen 400 Euro-Gutschein anbot, traf es diesmal die Tochter Baur. Dank eines 20%-Gutscheins, den gewiefte Online-Schnäppchenjäger mit weiteren Gutscheinkombinations-Tricks tunen konnten, gab es fette Rabatte. Und das sogar auf Apple-Produkte. Baur besserte nach. Mit einem weiteren 20%-Gutschein. Autsch. In den Fußgängerzonen wird es leerer, mobil wird noch relevanter und Zalando ist optimistisch. Dies und mehr nach dem Klick.
Mehr lesen»

Couponing: Neue Player gehen an den Start

Von Klaus Janke | 12. Dezember 2012 |

Business Coupon
Das Thema Couponing lockt - trotz zahlreicher "bad news" - nach wie vor neue Unternehmen auf den Plan. Am heutigen Mittwoch ist Business Coupon gestartet, ein Heidelberger Startup. Das Konzept: Das Thema Couponing wird auf den B2B-Bereich übertragen. Auf dem Portal haben Unternehmen die Möglichkeiten, von Rabatten bei Geschäftseinkäufen zu profitieren. "Das Angebot richtet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen sowie an Freelancer", erklärt Gründer Jonathan Kirsch gegenüber etailment. Zum Start sind im Angebot unter anderem Confiserie-Pralinen als Geschenk für Firmenkunden, Telefonkonferenz-Software, individuelle Ansagen für die Mailbox sowie Fotolizenzen. Die Preise sind bis zu 60 Prozent reduziert.
Mehr lesen»

Otto erneut in der Gutscheinfalle - "Muss sooo Technik?"

Von Karsten Werner Karsten Werner | 12. Dezember 2012 | 3 Kommentare Kommentieren

Otto Baur Gutschein
Zack, da ist es wieder passiert: Nachdem Otto.de seinen Kunden (und vor allem aber seinem Kundenservice) vor zwei Wochen mit einem irrtümlich freigeschalteten 400 Euro-Gutschein gehörig eingeheizt hatte, traf es nun die Tochtergesellschaft Baur. Dank eines 20%-Gutscheins, den gewiefte Online-Schnäppchenjäger zudem mit weiteren Gutscheinkombinations-Tricks getuned hatten, wurde der Baur-Versand online überrannt. Denn: Der Rabatt galt offensichtlich für das gesamte Sortiment, also auch für Technikprodukte. So waren unter anderem auch Apple-Geräte bis zu 18% günstiger zu bekommen, als gegenüber den Preisen im Apple-Store selbst. 18%  Rabatt auf Apple-Ware der aktuellen Produktlinien? Zwei Wochen vor Weihnachten? Da eh äußerst selten im Angebot (und wenn dann gibt es für aktuelle Modelle nie mehr als 10% Preisnachlass), fackelten die Schnäppchenjäger nicht lange, sondern drückten die Bestellbuttons heiß. "Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?" Denkste. Bei Baur deaktivierte man zwar den 20%-Gutschein, aber um was zu tun? Ihn durch einen anderen Gutscheincode zu ersetzen, der ebenfalls 20% Preisnachlass versprach. Puh, das kostet!
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Tory Burch, Thalia, Bastei Lübbe, JustBook, HelloFresh, Asos, Billsafe, BVDW

Von Klaus Janke | 12. Dezember 2012 |

Tory Burch Kleidung Designerschuhe und Modeaccessoires für Damen
Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 Tory Burch: Glamour boomt weiter: Das New Yorker Luxus-Modelabel hat jetzt auch einen Online-Shop für den deutschen Markt eröffnet. Betrieben wird er vom E-Commerce-Dienstleister Netrada. Bereits im September war der europäische Online-Shop www.toryburch.co.uk ans Netz gegangen. Das Online-Sortiment umfasst Kleidung, Handtaschen, Schuhe sowie Schmuck und Accessoires. Weitere Online-Shops in Frankreich und Italien sollen folgen. Thalia: Nach der Übernahme von Douglas durch den US-Investor Advent soll die angeschlagene Buchhandels-Tochter in absehbarer Zeit wieder profitabel werden. Das erklärt Henning Kreke, Vorstandsvorsitzender der Douglas Holding, gegenüber FAZ.Net: "Wir wollen Thalia innerhalb der nächsten 24 Monate so aufstellen, dass dort wieder nachhaltig Geld verdient wird.“ Dabei seien Filialschließungen nicht ausgeschlossen. Was Bastei Lübbe im Netz plant und warum HelloFresh in Angriffslaune ist - nach dem Klick.
Mehr lesen»