Mobile Commerce auf den Kopf gestellt: Schaufensterbummel im Smartphone

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 16. September 2013 | 3 Kommentare Kommentieren

Schaufensterbummel im Smartphone
Window Shopping, das verbindet man im E-Commerce mittlerweile eigentlich mit dem Kauf per Smartphone und QR-Code am Schaufenster nach Ladenschluss oder sogar mit einem Schaufenster als Touchscreen, wie es beispielweise Adidas in Nürnberg erprobt hat. Rund jeder vierte Retailer plant laut einer Studie ähnliche Lösungen. Turnhills zäumt das Pferd nun von hinten auf.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: App, Mode

Kurz vor 9: Hertie kehrt zurück, Project A, Karstadt, Kreditech, Electronic Partner, Alibaba, Oyster

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 16. September 2013 |

jpeg-5999.jpeg

Hertie: Gut ein Jahr nachdem Nils und Jan Klöker (Großhandel HDK) die Namensrechte der 2008 in die Insolvenz gegangenen Warenhauskette kauften und eine Rückkehr von Hertie als Online-Kaufhaus ankündigten, ist es nun so weit. Hertie ist wieder da. Die Brüder aus Osnabrück haben Hertie wieder ins Netz gebracht und bieten dort die übliche Warenhaus-Mischung aus Haushaltswaren, Telekommunikation, Medien, Bücher, Spielwaren, Geschenkartikel, Heimtextilien und Parfümerie in einer farbenfrohen Aufmachung. Die Brüder sind bereits mit Online-Shops wie telefon.de und serviette.de unterwegs. Für "Viel Spaß beim Einkaufen", so der Slogan, soll eine übersichtliche Darstellung des gesamten Shops und der Produkte sorgen. Deutsche Startups

Jetzt lesen: Bücher ausleihen ala Spotify mit Oyster und Pressearbeit ala Karstadt.
Mehr lesen»

Wochenrückblick: Hübsche Boxen, harte Zahlen, digitale Werte

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 15. September 2013 |

Multichannel: Das plant der Modehandel
Baustellen an allen Ecken, und vielleicht auch deswegen niedrige Erwartungen an den E-Commerce. Eine Studie über den Modehandel zeigt auf, wo die Retailer ihre Schwerpunkte setzen und Hoffnungen haben. Manches ließe sich leichter wuppen, wenn die Händler nicht so oft im Dunklen tappen würden oder schlicht ihre Hausaufgaben machten. Auch dafür haben wir in dieser Woche Belege gesammelt. Natürlich auch Anregungen, wie man es besser machen kann. Unsere Top Ten der vergangenen Woche.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Wochenrückblick

SEO-Analyse: Schlechte Noten für die Top-Shops schon bei den Basics

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 13. September 2013 |

SEO-Analyse: Schlechte Noten für die Top-Shops schon bei den Basics
Schon erstaunlich, dass man beispielweise die Webshops von H&M oder C&A überhaupt im Netz findet. Denn die kommen in Sachen Suchmaschinenoptimierung (SEO) ganz schlecht weg. Das sagt eine Studie der Online-Marketing Agentur SoQuero. Die hat die 100 umsatzstärksten Online-Shops gemäß EHI Retail Institut auf ihre SEO-Tauglichkeit hin überprüft und in zahlreichen Online-Shops bereits bei den SEO-Basics Schwachstellen gefunden.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: seo

Kurz vor 9: Rewe vertraut auf Yapital, Lars Hinrichs stoppt Hackfwd, Google im Saturn, Reuter, LinkedIn, Facebook, Twitter, IPO, Justfab

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 13. September 2013 |

Yapital, Payment

Rewe/Yapital: Ist das bereits der Durchbruch in den Massenmarkt? Kurz nach dem offiziellen Start ist das Cross-Channel-Payment-System Yapital bereits mit Rewe einig.  Bis Ende dieses Jahres soll das Schweizer Taschenmesser in Sachen Mobile Payment flächendeckend im Lebensmitteleinzelhandel als Zahlungsmittel verfügbar sein. Im November beginnt der Roll-out. Damit werden Yapital-Nutzer ihre Lebensmittel an den Rewe-Kassen künftig mit ihrem Smartphone bezahlen können, durch Scannen eines QR-Codes mit der Yapital-App. Nils Winkler, Chef der Otto-Tochter, spricht denn auch von einem "Meilenstein". Weitere Partner der Cross-Channel-Bezahllösung, die auch online funktioniert, sind unter anderem Görtz, Sport Scheck, Baur und der Online-Marktplatz Rakuten und die Hotelkette Novum. Ein Interview mit Nils Winkler finden Sie in unserem e-map whitepaper "Payment" (pdf).

Jetzt lesen: 10 Lehren von Lars Hinrichs, Google eröffnet seinen ersten Shop-in-Shop in Deutschland.
Mehr lesen»

Glossybox: Charles von Abercron packt aus und winkt ab

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 12. September 2013 |

Glossybox: Charles von Abercron packt aus und winkt ab
Die Creme für das Lifting rund um die Augen sollte ich vielleicht ein wenig kränkend finden. Doch in meiner Glossybox als Vorbereitung für das Interview mit CEO und Gründer Charles von Abercron war auch ein Pflegeprodukt meiner (eher kostspieligen) Lieblingsmarke Korres. Damit hatte mich der Aboboxen-Versender von seiner Wertigkeit überzeugt. Warum man Glossybox auch noch gut finden kann, warum manche Probleme an der Realität vorbei herbeigeschrieben sind und wie erfolgreich sich der Beauty-Boxen-Anbieter um ein nachhaltiges Geschäft bemüht, sagt Charles von Abercron im Interview mit etailment und winkt dann noch bei manch einer Spekulation ab. 
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Abo-Commerce, Glossybox, Beauty

dfv: Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Kottmeier feiert 80. Geburtstag

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 12. September 2013 |

kottmeier

Klaus Kottmeier, Aufsichtsratsvorsitzender des Deutschen Fachverlags (dfv) zu dem auch etailment gehört, feiert am 16. September 2013 seinen 80. Geburtstag. Angela Wisken, Sprecherin der dfv-Geschäftsführung, würdigt den Jubilar im Namen der gesamten Unternehmensleitung: „Seit über vier Jahrzehnten prägt Klaus Kottmeier maßgeblich die Entwicklung des dfv, der heute zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienhäusern in Europa gehört. Sein Wort hat im Unternehmen wie in der Branche Gewicht, denn er kennt die Welt der Fachmedien wie kaum ein Zweiter.“ Andreas Lorch, Hauptgesellschafter des Verlages und Sohn des Verlagsgründers Wilhelm Lorch, ergänzt: „Klaus Kottmeier glaubt von ganzem Herzen an das, was den Deutschen Fachverlag auszeichnet: guten, unabhängigen Journalismus.“
Mehr lesen»

Thema: Player&People

Kurz vor 9: Gruner+Jahr und das Tierfutter, Urbanara vor IPO, Getgoods, Pauldirekt, Otto, eBay, Foodiesquare, Figo

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 12. September 2013 |

jpeg-5972.jpeg

Gruner+Jahr: Mit der Transformation des Verlags in ein "Inhaltehaus" will sich G+J ("Stern", Chefkoch.de, "Brigitte") auch weiter Richtung Commerce bewegen. Die neuen "Communities of Interest" Living, Woman, Family, Food und People & Fashion, Wissen, unter deren Dach die Verlagstitel zusammengefasst werden, dürften sich für E-Commerce-Modelle anbieten, meint Horizont. Der Verlag ist bereits an dem Kinderartikel-Händler Tausendkind beteiligt, das passt zur Community of Interest Family (Zeitschrift "Eltern"). Auch Feinkost (Delinero, angesiedelt in der Community Food, "Essen & Trinken") und Wohnaccessoires (Roomido, Living, "Schöner Wohnen") gehören zum Online-Portfolio von G+J. Tierfutter werde man aber wohl nicht verkaufen, meint Horizont. Warum eigentlich nicht? Schließlich gehört auch "Dogs" zum Verlags-Imperium.

Jetzt lesen: Urbanara darf an die Börse und Otto leiht sich Geld.
Mehr lesen»