Wochenrückblick: Amazon, Zalando und neue Dessous

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 17. Februar 2013 |

edition-lingerie-onlineshop-dessous-bh
Amazon im Logistik-Sumpf, Zalando mit dem Umsatz im Höhenflug. Das waren die großen Schlagzeilen der vergangenen Woche. Daneben stand aber auch reichlich Nutzwert im Fokus sowie ein Dessous-Shop mit spannendem Konzept. Die 10 beliebtesten Beiträge dieser Woche nach dem Klick.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Wochenrückblick

Top 10 der sozialen Netzwerke in Deutschland - Google Plus legt angeblich deutlich zu

Von Karsten Werner Karsten Werner | 15. Februar 2013 |

google
Frisches Ranking: Welche Netzwerke in der Nutzergunst im Dezember 2012 vorn lagen sowie die Veränderungen gegenüber dem August des Vorjahres, gibt es in der Infografik. Laut comScore waren demnach 46,4 Millionen Deutsche im Dezember 2012 auf Seiten sozialer Netzwerke aktiv. Platz 1 mit 38,6 Millionen Besuchern belegt natürlich Facebook. Auf Rang 2 liegt Google Plus, das gegenüber dem letzten Ranking angeblich zugelegt hat. Auf Platz 3 rangiert mit 4,2 Millionen Besuchern das Karrierenetzwerk Xing. 3 Millionen Deutsche besuchten Twitter, das sich gegenüber dem Sommer 2012 nicht verbessern konnte.
Mehr lesen»

Amazon: Warum die Empörung berechtigt ist

Von Karsten Werner Karsten Werner | 15. Februar 2013 | 1 Kommentar Kommentieren

Bad Hersfeld_Innenansicht_ mit_Amazon_Logo
Ich selbst komme aus der operativen Logistik. Güter von A nach B wuppen zu lassen ist allgemein keine Kuschelzone. Operatives Geschäft "gegen die Uhr" ist mitunter ein rauhes Gewerk, in dem es wenig Platz für die eigenen Befindlichkeiten gibt. Und für die der anderen. Entsprechend gestaltet sich der Umgang miteinander. Man braucht ein dickes Fell. Und wenn man sich das zugelegt hat, lässt einen vieles kalt, das andere empört: Die "Fälle" bei GLS und Zalando? Kenne ich. Das gibt es. Ist aber nicht die Regel. Amazon ist in Sachen "Zustände" offensichtlich aber nochmal eine eigene Liga: Ich habe mir die ARD-Doku jetzt zweimal angeschaut, mich geärgert und auch geschämt. Als Kunde, aber auch als Fachmann: "Wenn das die Runde macht, dann könnten Verbraucher denken, dass das überall so läuft." Warum das nicht so ist, was solche Zustände überhaupt erst möglich macht und warum jede Empörung darüber berechtigt ist.
Mehr lesen»

Showrooming: Was Einzelhändler dagegen tun können

Von Gastautor | 15. Februar 2013 | 1 Kommentar Kommentieren

eCircle
Die Debatte über Showrooming zieht weitere Kreise: Immer lauter werden die Klagen aus dem Einzelhandel, das "offline gucken, online kaufen"-Prinzip koste sie massive Umsätze. Die Händler sind aber nicht gut beraten, die Hände fatalistisch in den Schoß zu legen - es gibt Maßnahmen, mit denen man die steigende Smartphone-Verbreitung sogar positiv nutzen kann. Für etailment gibt Volker Wiewer, CEO von eCircle und Vice President Aprimo EMEA die wichtigsten Tipps.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Showrooming, Aprimo, eCircle

Geschafft: Zalando packt Umsatzmilliarde und Break-even im Heimatmarkt / Retourenquote 50 Prozent

Von Klaus Janke | 15. Februar 2013 |

zalando-werbung
Alle Experten haben damit gerechnet, heute gibt Zalando offiziell bekannt: Die Milliardenhürde wurde übersprungen. Der Umsatz beträgt 1,15 Milliarden Euro und hat sich damit mehr als verdoppelt (2011: 510 Millionen Euro). Allerdings: Wegen nach wie vor hoher Investitionen im internationalen Markt schreibt Zalando noch keine schwarzen Zahlen. Minus 90 Millionen Euro beträgt das Ergebnis vor Steuern 2012, im Vorjahr waren es 60 Millionen Miese gewesen. 
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Zalando

Kurz vor 9: Amazon, Otto, SevenVentures, Tchibo, Partnerbörsen, Rakuten, Jool, SafetyPay, Topshop

Von Klaus Janke | 15. Februar 2013 |

Leipzig_Amazon Turm_Außenansicht
Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9   Amazon: Ausgerechnet einen Tag nach der Ausstrahlung der ARD-Reportage "Ausgeliefert! Leiharbeit bei Amazon" haben die 2500 Mitarbeiter des Amazon-Logistik-Werks in Graben bei Augsburg erstmals einen Betriebsrat gewählt. Die Gewerkschaft Ver.di erhofft sich von diesem Schritt unter anderem Verbesserungen in puncto Arbeitszeit. Am Wahltag war die heftige öffentliche Diskussion laut "Augsburger Allgemeine" natürlich ein großes Thema. Vertreter der Katholischen Arbeiterbewegung und Ver.di kamen mit Rosen ins Unternehmen, um für hohe Wahlbeteiligung zu sorgen. Viele Beschäftigte waren offenbar schockiert vom ARD-Bericht, weil sie die Details über den Umgang mit den Leiharbeitern nicht kannten. Otto Group: Ist das "manager magazin" doch etwas voreilig mit seiner Prognose für die Zahlen des Geschäftsjahres 2012/13? Laut Textilwirtschaft Online hat der Konzern den am heutigen Freitag auch in der Printausgabe des Magazins erscheinenden Bericht zurückgewiesen, nach dem ein Vorsteuergewinn von 200 Millionen Euro erzielt werde. „Wir wissen selbst noch nicht, wie die Zahlen ausfallen“, so ein Konzernsprecher. Der vom Magazin genannte Betrag entspreche zudem einer Vervierfachung des Vorjahresergebnisses und läge somit voll im Plan. Dies wäre ein Ergebnis, auf das man stolz sein kann. Ob das "manager magazin" richtig getippt hat oder nicht? Noch ein bisschen Geduld, auf einer Pressekonferenz am 5. März wird mehr zu erfahren sein.  Jetzt lesen: Wie Tchibo Individualisten anspricht, was auf Online-Partnerbörsen los ist und wie es Rakuten geht.
Mehr lesen»

Amazon reagiert auf ARD-Reportage: "Wir dulden keinerlei Einschüchterung"

Von Klaus Janke | 14. Februar 2013 | 3 Kommentare Kommentieren

Leipzig_Innenansicht_mit_Amazon_Logo_1
Für massive Kritik an Amazon hat die Reportage "Ausgeliefert! Leiharbeit bei Amazon" gesorgt, die gestern Abend um 22.45 Uhr in der ARD ausgestrahlt wurde. Darin werden die Zustände in einem Quartier in der Nähe des Logistikzentrums in Bad Hersfeld dargestellt, in dem die Leiharbeiter untergebracht sind. Amazon beschäftigt in der Hochsaison insgesamt mehr als 10.000 Arbeitnehmer aus dem europäischen Raum, die schlecht bezahlt und streng bewacht würden - für die Autoren der Reportage "moderner Sklavenhandel". Die Kontrolle über das Quartier hätte ein privater Sicherheitsdienst mit Verbindungen in die rechtsradikale Szene.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Amazon

Dessous-Shop-Launch zum Valentinstag: Édition Lingerie bietet Online-BH-Beratung

Von Roland Schweins | 14. Februar 2013 |

edition-lingerie-onlineshop-dessous-bh
Normalerweise läuft der BH-Kauf im Internet relativ simpel ab: Körbchengröße und Farbe auswählen, Zahlungsweg eintippen und fertig ist die Bestellung. Ob das gute Stück dann im Anschluss passt und vor allem seinen Zweck erfüllt, strafft, hebt, schnürt oder formt - das bleibt dem anschließenden Ausprobieren überlassen. Dass aber zu einem Wäschekauf eine Menge mehr gehört, damit diese anschließend weder ziept noch zwickt, wollen die Amerikanerin Alexandrine Koegel und der Franzose Guillaume Kretz (beide 28) ein neues Konzept auf dem deutschen Markt etablieren, das sich in den USA schon bewährt hat. Nach dem Vorbild von Portalen wie Brayola, True & Co, Adore Me oder Intimint launchen die zwei heute den Dessous-Onlineshop Édition Lingerie. etailment hat mit den Gründern vor dem offiziellen Start gesprochen. 
Mehr lesen»

Studie: Real kann Facebook am besten

Von Bert Rösch | 14. Februar 2013 | 1 Kommentar Kommentieren

20 Real
Die Metro-Tochter Real beherrscht die Kommunikation mit ihren Facebook-Fans deutlich besser als alle anderen Modehändler. Das geht aus dem „Interaktions-Index Textilhandelsbranche“ hervor, den das Berliner Marktforschungsunternehmen Goldmedia für die Zeitschrift "Textilwirtschaft" erstellt hat. Real führt das Ranking mit einem Interaktionsindex von 10 Punkten an. Es folgt Tchibo mit 7 Punkten vor Otto, Lidl und H&M. Die weiteren Top Ten-Plätze belegen New Yorker, Esprit, P&C Düsseldorf, C&A und Zara.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Otto, Real, C&A, H&M, Esprit, P&C, Zara, Tchibo, Lidl, New Yorker

Kurz vor 9: Otto Group, Sofortness, Amorelie, Hogan, 8select, Ernstings Family, Groupon, Amazon, Google

Von Klaus Janke | 14. Februar 2013 |

Mode Online Shop Möbel Kleidung Schuhe bei OTTO
Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9 Otto Group: Das "manager magazin" weiß bereits, mit welchen Zahlen der Konzern das am 28. Februar endende Geschäftsjahr 2012/13 abschließen wird. Der weltweite Umsatz beträgt rund 12 Milliarden Euro, der Gewinn liegt bei etwa 200 Millionen Euro. Damit bleibt das Umsatzplus im einstelligen Bereich, während der gesamte deutsche Versandhandel laut BVH im vergangenen Jahr um 15,6 Prozent zugelegt hat. Blick zur Konkurrenz: Amazon konnte seinen Deutschland-Umsatz im vergangenen Jahr um 21 Prozent steigern. Logistik: Die E-Commerce-Händler wollen ihre Lieferprozesse effizienter machen, um die Umwelt zu schonen. Das berichtet Der Handel. Denn der Online-Boom führt zu spürbar größerem Verkehrsaufkommen. "Es sind zwei Effekte, die sich gegenseitig überholen", wird Michael ten Hompel zitiert, der das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik in Dortmund leitet. Kunden wollten nach dem Kauf per Klick möglichst schnell ihr Paket auspacken. Zugleich packten sie von Büchern über Pullover bis Lebensmittel sehr unterschiedliche Produkte in den Warenkorb. "Es bleibt keine Zeit, diese Warenströme zusammenzuführen." Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) fordert daher ein Ende der "Sofortness". Jetzt lesen: Wo Männer ihre Businesskleidung unkompliziert kaufen können, wie Ernstings Familys Filialen vom E-Commerce profitieren und wie Groupon vom "Harlem Shake"-Fieber infiziert ist.
Mehr lesen»