Nicht zufrieden mit dem Umsatz? Probieren Sie es mit diesen Tipps

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 27. August 2013 |

jpeg-5784.jpeg
Sie schauen ein wenig neidisch auf die Umsatzerwartungen der Kollegen? Denn während andernorts die Webshops kräftig am Wachstum des E-Commerce partizipieren, dümpelt ihr Umsatz eher so dahin? Das Weihnachtsgeschäft soll es rausreißen? Hoffentlich! Jetzt können Sie sich noch aus der Flaute befreien, gegensteuern, Optimierungen in Angriff nehmen. etailment nennt 7 Tipps, wie Sie für vollere Warenkörbe sorgen können.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Tipps

Koffer24: Multichannel-Erfolgsrezepte eines alten Hasen

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 27. August 2013 |

Stoll, Koffer24

Es war so einiges an Marketing-Hausaufgaben, die der Frankfurter Einzelhändler und Online-Händler Joachim Stoll den Händlern bei seinem Vortrag auf der „Webchance“ am Rande der Fachmesse „Tendence“ in Frankfurt mit auf den Weg gab. Der Koffer-Händler hatte aber auch ein paar Ratschläge parat und überraschte mit dem Bekenntnis, dass er einen beliebten und günstigen Klassiker der Kommunikation gar nicht nutzt.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Multichannel

Kurz vor 9: Amazon kippt Preisparität, eBay testet, Facebook, 3D-Druck, Ikea-Katalog

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 27. August 2013 |

logo-hood-media-gmbh
Amazon: Amazon hat die umstrittene Preisparität, die Verkäufer verpflichtet, nirgends günstiger anzubieten als bei Amazon, offenbar abgeschafft. Das berichtet wortfilter.de mit einem Verweis auf eine Änderung in den AGB. Dort fehlen die entsprechenden Klauseln seit kurzem. Eine offizielle Bestätigung der Unternehmenszentrale gibt es noch nicht. Der Online-Marktplatz www.Hood.de hatte gegen den Zwang zur Preisparität geklagt. Das greife in die freie Preisgestaltung der Händler ein, hieß es in der Klage. Da Amazon eine Verkaufsprovision verlangt, müssen Händler diese dann auf Marktplätzen wie Hood, die keine Provision verlangen, draufschlagen, um der Preisparität zu genügen und nicht unnötig Verluste zu machen. Auch das Bundeskartellamt ermittelte und befragte 2400 Händler. Offenbar wollte Amazon das Ergebnis nicht abwarten.

Jetzt lesen: eBay testet neue Design-Ideen und Facebook verzichtet auf Geschenke.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Amazon, Ebay, Facebook, Ikea

Ikea Katalog 2014: Eine Krücke in die erweiterte Realität

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 26. August 2013 |

Ikea Katalog 2014: Eine Krücke in die erweiterte Realität
Nun ist er also da, der neue Ikea-Katalog 2014. Mehr noch als der Ikea Katalog 2013 will das neue Blattwerk mit Augmented Reality punkten. Bot der letztjährige Katalog des schwedischen Möbelhauses hier vor allem ein paar Spielereien rund um die erweiterte Realität, soll der neue Katalog mit Hilfe der Ikea-App gleich zum interaktiven Wohnraumgestalter werden. Das klappt. Ein bisschen.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Augmented Reality, App, Ikea, 3D, Katalog

Vine und Instagram: Wie der Handel mit coolen Mini-Videos begeistern kann

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 26. August 2013 | 1 Kommentar Kommentieren

airbnb vine
Mini-Videos stehen hoch im Kurs. Ob als kleiner 6-Sekünder bei Vine oder als 15 Sekünder bei Instagram. Twitter und Facebook buhlen mit den kinderleicht per App erstellten Bewegtbildern um Nutzer, die lieber per schnellem Klick ein Video aufnehmen, als einen Text abzusetzen. Das nutzen zunehmend auch Marken. Gerade hat Airbnb zu einem Videowettbewerb bei Vine aufgerufen, verteilt Drehbuchinstruktionen via Twitter, will aus den Schnipseln ein Gesamtwerk konstruieren. Die neue Lust an den kleinen Schnipseln können auch Händler nutzen. etailment zeigt gelungene Beispiele.
Mehr lesen»

Thema: Tools

Schlagworte: Instagram, Video, Vine

Marktplätze: Magnet für Kunden, Marken und Händler

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 26. August 2013 |

ebay markenshop

Boss verkauft seine Marke Orange Boss nun im Markenshop bei Amazon, Gerry Weber ist mit Zalando handelseinig und führt Gespräche mit eBay und Amazon. Für große Hersteller aber auch stationäre Fachhändler führt kein Weg mehr an den großen Marktplätzen vorbei.

Denn Kunden denken längst nicht mehr in Warenhaus-Kategorien, sie kaufen – und suchen – Produkte.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Boss im Markenshop bei Amazon, Übernahmegerüchte um Xing und LinkedIn, Zalando, TV-Spot, Rakuten, Amazon, Apple, Gap

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 26. August 2013 |

Boss bei Amazon

Boss: Von seinem Super-Duper-Premiumlabel hatte Boss bei Zalando vermutlich nur drei bis fünf Sakkos verkauft, konnte deshalb dort medienwirksam ("Passt nicht zum Premiumanspruch" - sinngemäß zitiert)  seinen Abschied verkünden. Marken wie Boss Orange sind mit gutem Grund aber bei Zalando geblieben. Und werden von Boss auch aus den gleichen Gründen - sie verkaufen sich nämlich im Web wie geschnitten Brot - jetzt auch in einem Markenshop bei Amazon angeboten. Der Händler aber kommt in Sachen Modepräsentation noch nicht über das Praktikanten-Niveau hinaus. "Inspirierendes Shopping sieht anders aus" schreiben die Kollegen von Internet World. Wir sagen: So ein Auftritt wäre schon in den 90er Jahren klotzhässlich gewesen und stellt überhaupt gar keine Ansprüche. Mehr zum Mega-Trend "Marktplätze im Web" in Kürze.

Jetzt lesen: Zalando macht sich hübsch für die "Fashion Control", Gerüchte um Xing-Übernahme.
Mehr lesen»

Wochenrückblick: E-Commerce wächst gewaltig, Preiskampf und kleine Helfer

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 25. August 2013 |

etailment summit

Das gigantische Wachstum im E-Commerce laut aktueller Zahlen des Branchenverbands bvh war in dieser Woche nur ein Top-Thema. Die wichtige Frage ist ja, wie kann man am Wachstum teilhaben? Auch dazu gab es diese Woche reichlich Informationen, plus Trends für die Zukunft. Hier sind die Top Ten der beliebtesten Beiträge dieser Woche.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Wochenrückblick

Retargeting per Mail an Warenkorb-Abbrecher? "Der größte Fehler ist es, es nicht zu tun"

Von Frank Puscher | 23. August 2013 | 1 Kommentar Kommentieren

jpeg-5737.jpeg
Die meisten Onlineshops lassen E-Mail-Marketing stiefmütterlich links liegen. Dabei ist E-Mail ein sehr kostengünstiges, schnelles und vor allem individuelles Kommunikationsmittel. Allerdings bedarf es einer durchdachten Automatisierung dahinter. Das gilt besonders für E-Mails an Warenkorbabbrecher. Wir fragten Nikolaus von Graeve von Rabbit eMarketing nach Lösungen.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: E-Mail, Targeting