6 Gründe für den Social Login - Webshops lassen Chancen ungenutzt

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 28. Januar 2013 |

Social-Login-Schema_allyve
Bei Medien, Diensten und Netzwerken gehört es längst zum guten Ton. Der Social Login. Beispielsweise per Facebook-Account. Doch nur die wenigsten Händler nutzen eine derartige Integration, die die Registrierung und Anmeldung für Kunden einfacher macht. Dabei liegen die Vorteile für Nutzer und Webseitenbetreiber auf der Hand.  Allyve, Anbieter einer Software-as-a-Service-Lösung für Social-Media-Integration, nennt sechs Gründe, warum man sich einem Social Log-in nicht verweigern sollte.
Mehr lesen»

Thema: Social Commerce

Schlagworte: Social Login

Zanox-Studie: Umsatz mit Mobile Commerce verdoppelt sich

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 28. Januar 2013 |

zanox-mobile-performance-barometer_LOGO
Das mobile Einkaufen per Smartphone oder Tablet ist in Europa im Weihnachtsgeschäft 2012 um nahezu 150 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Dies zeigt die Auswertung „Mobile Christmas 2012“, ein Vorab-Auszug aus dem „zanox Mobile Performance Barometer 2012“. Das mobile Internet hat sich als Shopping-Kanal also etabliert, selbst wenn man beim Einkauf mit dem IPhone auf der Couch hockt. Denn auch der Anteil der mobilen Kanäle am E-Commerce ist sprunghaft gestiegen.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: M-Commerce, Mobile, Zanox

Kurz vor 9: Outfittery, Ikea, Görtz, Livingo, Vine, Shopblogger, Erwin Müller, Amazon

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 28. Januar 2013 |

1.Foto_Boesch_Alex3
Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9  Outfittery: Outfittery hat laut Gründerszene in einer neuen Finanzierungsrunde vier Millionen Euro eingesammelt. Neu an Bord sind Mangrove Capital Partners, RI Digital Ventures, Raffay & Cie und die Investitionsbank Berlin. Die Gründerinnen Anna Alex und Julia Bösch, die bereits Holtzbrinck Ventures und den High-Tech-Gründerfonds überzeugen konnten, haben mit Outfittery ein E-Commerce-Modell auf die Beine gestellt, das Männern betreuten Einkauf anbietet. Warum bei Ikea online kein Teelicht zündet und wer gegen Zalando das Handtuch wirft. Dies und mehr nach dem Klick.
Mehr lesen»

Wochenrückblick: Start-ups, Mythen und Tipps

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 27. Januar 2013 |

ellaundpaul
Zum Jahresanfang sind vor allem Tipps gefragt. Sei es, dass es um SEO geht, Google Shopping oder ganz allgemein um E-Commerce. Tipps, das bedeutet aber auch Orientierung und Inspiration. Unser Blick auf 10 Start-ups, die im E-Commerce etwas bewegen können, war deshalb in dieser Woche besonders gefragt. Welche 10 Beiträge besonders häufig gelesen und geteilt wurden, zeigt die Aufstellung nach dem Klick:
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Wochenrückblick

Infografik: Mobile Commerce ist Alltag (DIY-Lösung inklusive)

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 25. Januar 2013 |

Piktochart
Ich hab da mal eine Infografik gebastelt, wie sage ich gleich, die noch einmal deutlich macht, dass Shopping per Smartphone und Tablet längst zum guten Ton gehört. Wenn ich das Panel n = meinereiner als Benchmark nehme, findet der Mobile Commerce zwar eher auf der Couch (62%), Bett (33%) oder WeißGottwo (5%) statt, aber seis drum: Retail kommt um den Kanal nicht herum. Die Infografik mit realen Zahlen natürlich - und wie sie gebaut wird - nach dem Klick.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Infografik

Burda und Springer mischen den E-Commerce auf

Paul-Bernhard-Kallen
Ob da der Handel, immerhin einer der wichtigen Anzeigenkunden für Springer und Burda, noch lange tatenlos zuschaut? Denn die beiden Medienriesen drängen angesichts der Probleme im Kerngeschäft mit Macht in den E-Commerce. Springer verhandelt laut  Deutsche Start-ups über einen Einstieg beim Inkubator Project A. Von 50 Millionen Euro ist die Rede. Burda bestätigt  heute in der "FAZ" nochmals seine Anstrengungen im Handel: ""Wir als Zeitschriftenverlag sind uns für Handel nicht zu schade. Wir glauben, dass moderne Medienunternehmen nicht nur informieren, sondern auch Transaktionen ermöglichen", sagte der Vorstandsvorsitzende Paul-Bernhard Kallen dem Blatt.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Mister Spex, Oliver Pocher, 21Diamonds, Project A Ventures, Google Shopping, Multichannel, Douglas, P&C, Amazon, ECC, Reuter

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 25. Januar 2013 | 1 Kommentar Kommentieren

nielsen studie
Das Neueste aus der Welt des E-Commerce: Jeden Morgen kurz vor 9  Mister Spex: Der Online-Optiker Mister Spex schaffte 2012 einen Gesamtumsatz von 26 Mio. Euro und damit erneut ein Wachstum von mehr als 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (17 Mio. Euro). Er gehört damit zu den zehn umsatzstärksten deutschen Augenoptikern. Auch die Zahl der Kunden stieg an: von 300.000 Ende 2011 auf derzeit mehr als 500.000 Kunden. TV-Werbung half. „Durch Marketingmaßnahmen die dem Kunden erklären, wie man eine Brille über das Internet kaufen kann, haben wir es geschafft, unsere gestützte Markenbekanntheit laut einer repräsentativen Befragung von TNS Infratest im Dezember 2012 auf 45 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Internetnutzern zu steigern. Damit sind wir bei weitem die stärkste Marke in der deutschen Online-Optik“, freut sich Spex-Geschäftsführer Dirk Graber. Multichannel half aber auch: 2012 hat Spex die Zahl der Partneroptiker auf mittlerweile 300 erheblich gesteigert. Oliver Pocher:  Sie wollten immer schon mal wissen, was Oliver Pocher mit E-Commerce zu tun hat? Zumindest hat es Frau Pocher. Sie designt auch Schmuck. Und am besten kann man den Schmuck von Alessandra Pocher natürlich vermutlich bei 21Diamonds verkaufen. Das ist ein Samwer-Startup. An dem Online-Shop ist auch Holtzbrinck Ventures beteiligt. Project A Ventures verhandelt mit Springer und Douglas-Vorstand Kreke setzt offensiv auf Multichannel. Dies und mehr nach dem Klick.
Mehr lesen»

PwC entlarvt 10 Mythen im Multichannel

multichannel_pwc
17 Prozent der Onliner kaufen nichts im Netz. Sie bleiben im Laden. Das sagt das Beratungsunternehmens PwC in einer Studie über die Mythen rund um Multichannel. In der weltweiten Umfrage mit 11.000 Teilnehmern rücken sie auch Mobil in ein anderes Licht. Der Desktop bleibe noch die Nummer Eins im Online-Shopping. Nur 28 Prozent nutzen Tablets. Und mindestens jeder Dritte Befragte kauft am ehesten direkt beim Markenanbieter  und nicht beim Händler. 10 Mythen hat PwC entdeckt und die Berater dampfen zumindest durch die globale Brille manche Erwartung ein.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Multichannel

ebay gewinnt im Multichannel E-Commerce wieder an Bedeutung

Von Karsten Werner Karsten Werner | 24. Januar 2013 |

Ebay Logo
Totgesagte leben länger: Jahrelang von den Konsumenten hassgeliebt (Angebotsvielfalt versus überladene Benutzeroberfläche), von Händlern als "Beifang" verrufen und von Markenartiklern als "imageschädigende Resterampe" geächtet, hatte der Marktplatz-Riese ebay in 2010 zur Aufholjagd geblasen und präsentiert sich seit 2012 schlank, schnell und übersichtlich. Plattformübergreifend: Im Desktop-Browser werden Besucher nicht mehr von Navigationselementen und Filterfunktionen erdrückt, die nativen Apps sind gelungen (und entsprechend beliebt), und die Tablet-optimierte Webseite kann sogar derart überzeugen, dass sie bei Entwicklern als Role Model gilt. Da geht wieder was.
Mehr lesen»

Thema: E-Commerce

Schlagworte: Ebay, Multichannel

?>