Omnichannel: Diese Zahlen und Studien dokumentieren die Revolution - und ihre Bremsen

Omnichannel: Diese Zahlen und Studien dokumentieren die Revolution - und ihre Bremsen

Täglich bombardieren uns neue Studien und Zahlen rund um E-Commerce, Multichannel, Omnichannel und all die anderen Buzzwords. Mal sollen sie belegen, wie dramatisch die Entwicklung an allen Fronten ist. Mal sollen Sie zeigen, dass alles (noch) längst nicht so wild ist.

Die Wahrheit liegt wie immer in der Mitte und in der Interpretation der Daten. Welche einen genauen Blick lohnen, zeigt unsere Zusammenstellung an Zahlen, Daten und Fakten spannender Studien rund um den Omnichannel-Markt.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: Home24 zimmert weitere Eigenmarke, Amazon Launchpad will Pate für Startups sein, Rakuten, Weltbild, Rocket Internet, Bertelsmann, Butlers, Seidensticker

 Home24 Eigenmarke

Home24 pusht Eigenmarken:

Noch mehr Eigenmarken bei Home24. Nun gibt es auch ein sogenanntes "intelligentes Schranksystem" namens SKØP. Mit dem Systemschrank setzt Home24 auf individualisierbaren Produkte: Im SKØP-Online-Konfigurator können Kunden allerlei Designs und Extras gestalten.

Home24 fokussiert sich zunehmend auf den Ausbau des Eigenmarken-Portfolios, darunter beispielsweise die Matratze „Smood“, das Boxspringbett „KINX“ und die Testimonial-Kollektion „kollected by Johanna“ der Moderatorin Johanna Klum. Die Produkte und Designs werden eigenständig durch Home24 entwickelt. Mit Home24-Boss Domenico Cipolla diskutieren wir beim Branchenkongress etailment 2.015 am 11. und 12. November in Frankfurt im top-modernen Kap Europa. Noch bis zum 31. Juli kann man sich zum Frühbucherpreis anmelden.

Jetzt lesen: Amazon startet Marktplatz für Startups, Rocket-Manager starten Warpspeed Ventures.
Mehr lesen»

Omnichannel per Fingertipp - eine App öffnet jedem Händler die Online-Welt

Von Stephan Lamprecht | 28. Juli 2015 | Kommentieren Kommentieren

Omnichannel per Fingertipp - eine App öffnet jedem Händler die Online-Welt
Auf den ersten Blick ist Inventorum nur eine weitere Kassenapp für das Ipad. Und daran herrscht nun wahrlich kein Mangel. Dieser erste Eindruck täuscht aber, denn die App ist der Schlüssel für eine Plattform, die dem Händler um die Ecke die Tür zum Internethandel weit aufstößt. Grund genug, der App einen eigenen Beitrag zu widmen. Um das zu erklären, lohnt ein Blick in meinem Heimatort. Dort gibt es einige Geschäfte, denen ich vom Sortiment auch Erfolg im Internet zutraue. Die Antworten der Händler auf die Frage, warum eine Bestellung per Internet nicht möglich ist, haben überwiegend mit Aufwänden und Kosten zu tun. Das Sortiment der exklusiven Boutique, dem feinen Teegeschäft und der kleinen Galerie umfasst wenige und gesuchte Artikel. Hier ist viel Handarbeit angesagt und verwaltet werden Artikel und Kunden mit Nischenprogrammen für den PC - wenn überhaupt. In diesem Fall wird die Synchronisation des Warenbestands zwischen Geschäft und Shop schon zur Aufgabe. Diesen Händlern kann Inventorum helfen.
Mehr lesen»

Gastbeiträge bei etailment: So geht`s

Gastbeiträge bei etailment: So geht`s

Gastbeiträge genießen einen hohen Stellenwert bei etailment. Schließlich sind unsere Leser in manchen Dingen bewanderter als die festen Autoren. Dieses Wissen wollen wir mit Gastbeiträgen allen Lesern zugänglich machen. Weil solche Beiträge einen echten Nutzwert liefern sollen, legen wir Wert auf einige inhaltliche Standards und Kriterien. Dann aber werden diese Beiträge von Dienstleistern und Branchenexperten kostenlos veröffentlicht. Wir sagen Ihnen, worauf es dabei ankommt und wie ein nützlicher Beitrag aussehen kann. Mit diesen Tipps kommt ein Fachbeitrag dann nicht nur bei etailment-Lesern gut an.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Gastbeitrag

Kurz vor 9: Verlage entdecken lokale Marktplätze in der Provinz, eBay Now wird beerdigt, Doc Morris runderneuert, Deliveroo, Google, Möbelmarkt

lokale Marktplätze

Verlage entdecken lokale Marktplätze in der Provinz:

Regionale Verlage entdecken zunehmend lokale Marktplätze als mögliche Erlösquelle. Die Konzepte ähneln im Ansatz der Online City Wuppertal. Während sich Wuppertaler Händler nun auch mit einem "Retail Lab" in der Wuppertaler Rathaus Galerie zeigen, plant auch der Verlag der “Braunschweiger Zeitung” (Funke-Mediengruppe) einen lokalen Online-Marktplatz für den Großraum Braunschweig/Wolfsburg/Salzgitter unter dem Namen “Shopping 38″, weiß Location Insider. Der Name ist vom Postleitzahlengebiet abgeleitet. Start soll 2016 sein.

Ähnliche Verlagsprojekte sind beispielsweise kauf-in-deiner-stadt.de (dahinter stehen die  WVW-ORA-Anzeigenblätter) oder „Simply Local“, die mit Beteiligung von regionalen Verlagen (Weser-Kurier-Mediengruppe, Aschendorff Medien, Nordwest-Zeitung Verlagsgesellschaft, Rhein Main Digital) vorangetriebenen werden. Das Berliner Startup Locafox versucht sich dagegen als regionaler Online-Marktplatz mit bundesweitem Anspruch. Zu den Investoren gehören hier unter anderem Holtzbrinck Ventures und die ddvg, die Medienbeteiligungsgesellschaft der SPD.

Jetzt lesen: eBay Now wird beerdigt, Google investiert in Luxusreisen.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Amazon, Ebay, Google, Wal-Mart, Deliveroo, Möbelmarkt

Mobile ist ein Motor für den Multichannel-Boom

channel
Mulichannel bietet eine Vielzahl an Kanälen und Optionen. Doch wo und wie schlagen sich Händler am besten durch das Dickicht. Im Interview mit Felix Kuehl, Head of Sales D-A-CH am Berliner Standort von ChannelAdvisor, schauen wir auf Pflicht und Kür und lassen uns erklären wie man dabei sogar ein dreistelliges Wachstum schaffen kann.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Multichannel

Beacon: Mit diesen Schritten entfachen Sie das Werbe-Leuchtfeuer

Von Gastautor | 27. Juli 2015 | Kommentieren Kommentieren

Beacon: Mit diesen Schritten entfachen Sie das Werbe-Leuchtfeuer
Teure Spielerei oder ein Segen für den Handel? An Beacon scheiden sich die Geister. Dabei gilt für die digitalen Leuchtfeuer wie so oft im Marketing: Entscheidend ist die gute Konzeption und welche Mehrwerte damit transportiert werden können. Denn alleine mit einem pfiffigen Konzept und der Installation der Beacons an den Wänden ist es noch lange nicht getan, sagen Alexander Kaufmann, Regionalmanager Apple Consulting bei Computacenter, und Michael Kappler, CEO und Gründer von Beaconinside. In einem Gastbeitrag für etailment erklären sie die wichtigsten Elemente von der Projektplanung, über den Rollout bis hin zum Betriebskonzept, die es für einen erfolgreichen konkreten Einsatz braucht.

Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Beacon

Kurz vor 9: Plant Amazon eigene Supermärkte, GFK-Quatsch, PayPal, Zalando, Daimler, Neiman Marcus, DPD, Carrefour, Atelco

amazon store

Plant Amazon eigene Supermärkte?:

Es klingt wie ein Treppenwitz. Erst zerstört Amazon den traditionellen Handel, dann baut es Ladengeschäfte wieder auf. Das Gerücht des Bizjournals ist denn auch mit ein wenig Vorsicht zu genießen. Denn angeblich plant Amazon rund um sein Amazon Fresh-Konzept Geschäfte, in denen Amazon-Kunden die zuvor online bestellten Lebensmittel selbst abholen können. Die erste Ladenstudie auf Papier, geplant in Sunnyvale in der Nachbarschaft vom Amazon Lab 126, erinnert aber eher an ein Lager mit "Drive-through"-Funktion und könnte ebenso auch ein Goodie für Amazon-Mitarbeiter in San Francisco sein.
Gänzlich abstrus ist die Idee indes auf Dauer nicht.  Einen Pick-Up-Store für Studenten an der Purdue-Universität will Amazon mutiplizieren und Amazon hat ein Filialkonzept als Patent angemeldet, bei dem Kameras, Sensoren, Gesichtserkennung und RFID-Chips jeden Schritt des Kunden verfolgen und Shopping ermöglichen, ohne dass der Kunde noch an einer Kasse vorbei muss.

Schneller realisierbar erscheinen da aber Kooperationsideen von Zalando, das sich derart an stationäre Modemarken anschmiegen will, dass es eilige Kunden direkt in den Laden schickt oder so "out-of-Stock" Probleme im Onlinehandel umgeht.

Jetzt lesen: GFK-Quatsch, Amazon gigantisch.
Mehr lesen»