Kurz vor 9: Die Gehälter der Digital-Manager, Ikea, Rewe, Asos, Alibaba, Zalando

Kurz vor 9: Die Gehälter der Digital-Manager,

Gehaltsstudie: Entscheider in deutschen Digital-Unternehmen verdienen im Schnitt 212.893 Euro inklusive Zulagen. Während die Spitzenverdiener bis zu 677.000 Euro im Jahr erhalten, beziehen andere lediglich ein Jahresgehalt von 75.000 Euro. Dies ist eines der Ergebnisse der aktuellen Gehaltsstudie der Personalberatung Cribb. Mit durchschnittlich 253.374 Euro pro Jahr erzielen Führungskräfte in Online-Media-Unternehmen im Gesamtvergleich das höchste Einkommen. Damit liegen sie laut Cribb-Studie vor Geschäftsführern und Vorständen von E-Commerce-Unternehmen (246.102 Euro), Medienhäusern (238.687 Euro), Online-Technologie-Unternehmen (226.876 Euro) und Portalen/Marktplätzen (224.514 Euro). Für die Studie haben im Frühjahr/Sommer 2014 insgesamt 203 Geschäftsführer und Vorstände im Rahmen einer Online-Umfrage anonym Auskunft über ihre Gehälter inklusive der Gehaltszulagen gegeben.

Jetzt lesen: Ikea bietet unbegrenztes Rückgaberecht, Rewe liefert günstiger.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Zalando, Asos, Alibaba, Ikea, Rewe

Zalando: Schwarze Zahlen und mehr mobile Kunden

Zalando: Schwarze Zahlen und mehr mobile Kunden
Da hat Zalando mächtig gespart - an alle Ecken. Denn Zalando schreibt durchweg schwarze Zahlen. In der DACH-Region und erstmals auch europaweit.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Zalando

Anzeige

Praxis Insider: Fallstudie zeigt Erfolgsfaktoren von Marktplätzen und Suchmaschinenmarketing auf

Country House Outdoor, der unabhängige Online-Händler für Country-Bekleidung, Schuhe und Accessoires, hat im Vergleich zum Vorjahr zweistellige Wachstumsraten auf Online-Marktplätz
Mehr lesen»

Ohne SEO-Vodoo - wie Shops bei Google punkten können

Von Stephan Lamprecht | 28. August 2014 | Kommentieren Kommentieren

SEO und Adwords: Die besten Tipps unserer Experten
Der Kampf um die besten Plätze bei Google wird hart und erbarmungslos geführt. Für Online-Händler macht sich jede Verschlechterung im Ranking sofort im Umsatz bemerkbar. Eine Position auf Seite 1 ist aber nicht alles. Das Angebot muss den Usern auch auffallen. Um das zu erreichen, gibt es ganz legale Mittel, um gegenüber Mitbewerbern zu punkten, die den Aufwand noch gescheut haben.


Mehr lesen»

Thema: Technologie

Schlagworte: seo, Tipps

20 Dinge, die jeder Start-up-Gründer kennt

Dinge, die jeder Start-up-Gründer kennt
Gründer von Start-ups, gerade im E-Commerce, haben in Teilen der Öffentlichkeit nicht das allerbeste Ansehen: Windige Ideen, noch windigere Geschäftsmodelle und noch weitaus wolkigere Bewertungen des Unternehmens. Dabei sind Gründer besser als ihr Ruf. Was hinter dem Erfolg oder auch dem Misserfolg steckt, das wissen manchmal nur sie allein. Etailment wagt deshalb einen animierten Blick hinter die Kulissen und in die Seele der Gründer. 
Mehr lesen»

Thema: Player

Kurz vor 9: Rebelle kauft Glamloop, Otto wirbt gruselig, Rakuten, Outfittery, Weltbild, Nordstrom, Zara

Rebelle kauft Glamloop, Otto wirbt gruselig,

Rebelle: Paukenschlag im Second Hand-Geschäft. Rebelle übernimmt den Wettbewerber Glamloop. Glamloop, durch Investments von Capnamic Ventures, OP Ventures sowie Holtzbrinck Ventures finanziert, wird integriert. Rebelle wurde im März 2013 von Cécile Gaulke, Max Laurent Schönemann zusammen mit dem Hamburger Company Builder Hanse Ventures gegründet und Ende August 2013 gelauncht. Im März dieses Jahres sammelte Rebelle in einer zweiten Finanzierungsrunde einen mittleren siebenstelligen Betrag ein.

Jetzt lesen: Zara verkauft peinliche Klamotte, Rakuten möchte gerne Click & Collect bieten.
Mehr lesen»

ZDF-Doku über die Samwer-Boys: So urteilen Zuschauer im Web

ZDF-Doku über die Samwer-Boys: So urteilen Zuschauer im Web
Als mich die Redaktion von Frontal21 vor einiger Zeit kontaktete, um für ihre Doku über Rocket Internet mehr über eine ein paar Jahre zurückliegende Negativ-Story des Online-Riesen zu erfahren, konnte man ahnen, wohin die Reise geht. Zwar gehört auch das zur journalistischen Sorgfaltspflicht. Doch man kennt seine Pappenheimer. (Hier Musik aus einem Horror-Film unterlegen.)

Erwartungsgemäß geriet die gestrige Dokumentation über Rocket Internet, Zalando und die Samwer-Boys  im ZDF denn auch nicht zur journalistischen Rakete, sondern rüttelte eher wohl Menschen wie meine Tante auf, die noch nie im Internet shoppen war, und sich gerne bestätigen lässt, wie böse das Internet ist. Zu sehen bekam man wenig Tiefschürfendes, dafür die gewohnten Schurkengeschichten, das übliche Narrativ von den Klon-Kriegern - manches davon berechtigt, einiges einseitig und tendenziös, anderes schlicht langweilig und holzschnittartig. Außer für meine Tante.

Wie andere die Sendung bewerteten, das zeigt unser Überblick über die Stimmung im Netz samt weiterer Leseempfehlungen. Die Sendung selbst können Sie sich in der Mediathek des ZDF ansehen.  
Mehr lesen»

E-Commerce-Strategie: Was man aus menschlichem Verhalten für Fashion lernen kann

Von Gastautor | 27. August 2014 | Kommentieren Kommentieren

Mode im Web braucht neue Kombinationen gegen den Einheitsbrei der Shops

Markenshops, Händlerseiten, Shoppingclubs – die Geschäfts- bzw. Vertriebsmodelle im Bereich Mode sind vielfältig. Doch welche Strategie führt bei ‚frau’ zum Erfolg – und warum? In der Rahmenwerkstudie „PeopleShop“ untersuchte Leo Burnett dominante Shopping-Verhaltensweisen, Shopping Missionen, Bedürfnisse und Touchpoints. Alexander Wipf, Head of Strategy bei Leo Burnett Deutschland, zeigt in einem Gastbeitrag für etailment auf, welche Markenerlebnisse für welches Geschäfts- bzw. Vertriebsmodell in Zukunft vorranging von Bedeutung sein werden.


Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Mode, fashion, Gastbeitrag

Kurz vor 9: Kohle für Zooplus, Amazon, Zalando, Uber, MyHammer, Helpling, Best Buy

cornelius patt

Zooplus: Von der Zeche ins Internet: Über den Fonds des Investors Maxburg Capital beteiligt sich die RAG-Stiftung indirekt mit 10 % an Zooplus, meldet das Unternehmen. Die RAG-Stiftung ist aus der ehemaligen Ruhrkohle AG hervorgegangen. Größter Anteilseigner von Zooplus bleibt die Verlagsgruppe Burda mit knapp 49 % der Anteile.
Im ersten Halbjahr schaffte die Burda-Tochter nach endgültigen Zahlen eine Gesamtleistung von 257 Millionen Euro, Vorjahreszeitraum 198,8 Millionen Euro, und schreibt schwarze Zahlen. Das Ergebnis vor Steuern lag bei 3,3 Millionen Euro. Im Vorjahreszeitraum war noch ein Minus von 0,5 Millionen Euro angefallen. Im zweiten Quartal verzehnfachte sich das operative Ergebnis von 0,2 Millionen auf zwei Millionen Euro. Unterm Strich verdiente Zooplus 1,3 Millionen Euro

Jetzt lesen: Das Smartphone von Amazon floppt, Uber liefert auch den Lunch.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Amazon, Zalando, Best Buy, Zooplus, DHL, Uber, MyHammer

Software-Tools: Tipps für den Werkzeugkasten im E-Commerce

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 26. August 2014 | 1 Kommentar Kommentieren

Software-Tools: Tipps für den Werkzeugkasten im E-Commerce

Die Suche nach der passenden Software für Mailings, Tests, Umfragen oder Social Media kann Wochen verschlingen. Zeit, die man prokrastinierend im Web verbringt, nicht einmal mit eingerechnet. Mit Mut zur Lücke stellen wir Ihnen deshalb hilfreiche Software-Tools vor, mit denen jeder Werkzeugkasten gut bestückt ist.
Mehr lesen»

Thema: Technologie

Schlagworte: Tipps, Software