Kurz vor 9: Globetrotter wird schwedisch, Kaufhof zufrieden, Miflora, Hermes, Amazon, Female Commerce

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 13. November 2014 | Kommentieren Kommentieren

Globetrotter: Mit Personalisierung näher am Kunden - samt Produkt-Tipps zum Wetter vor Ort

Globetrotter - Die Fusion:

Es ist ungefähr so, als würde Volvo die Mehrheit bei BMW übernehmen. Die skandinavische Fenix-Outdoor-Gruppe fängt den trotz Relaunch, Strategiewechsel und etlichen  Optimierungen im Detail kriselnden Outdoorhändler Globettrotter auf und übernimmt die Mehrheit. Fenix war bereits an Globetrotter beteiligt. Globetrotter wird damit Teil einer Outdoor-Grupp und bildet mit Naturkompaniet und Partioaitta die Frilufts Retail Europe AB. Frilufts AB ist eine Tochtergesellschaft der Fenix Outdoor International AG. Die Fenix AG hält 60 % der Anteile an der Frilufts AB, 40 % halten die Altgesellschafter von Globetrotter. Fenix-Manager Ulf Gustafsson wird CEO der neuen Frilufts AB. Finanzchef von Frilufts AB wird Globetrotter-Mann Thomas Lipke. Pressemeldung

Jetzt lesen: Hermes wird teurer, Crowdinvesting komplizierter.
Mehr lesen»

Mythos Multichannel – oder vom Wahnsinn, bei Tchibo Kaffee bestellen zu wollen

Von Christoph Lippok | 12. November 2014 | 3 Kommentare Kommentieren

Mythos Multichannel – oder vom Wahnsinn, bei Tchibo Kaffee bestellen zu wollen
Ich habe etwas total Verrücktes gemacht. Ich habe bei Tchibo etwas im Internet bestellt. Und es wird noch verrückter. Ich habe Kaffee bei Tchibo bestellt. Wenn ich das meinem Therapeuten erzähle, müssen wir zwei Jahre zurückgehen und beim Stand von damals mit dem Assoziieren beginnen. Ich habe also tatsächlich unter anderem Kaffee bei Tchibo bestellt, Wahnsinn.

Mehr lesen»

Kurz vor 9: HDE erwartet Massensterben, DHL, Zalando, Asos, Mexx, Stuffle, nuBon, Amazon, Telekom, Spotify, DaWanda

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 12. November 2014 | Kommentieren Kommentieren

Kurz vor 9: DHL, Zalando, Asos, Mexx, Stuffle, nuBon, Amazon, Telekom, Spotify, DaWanda

HDE - Das Sterben der 50.000:

Wenn der Handelsverband Deutschland (HDE) auf die Handelsentwicklung schaute, dann ging das bislang etwa so: "Nein. Doch. Oh". Noch im vergangenen Jahr bejubelte der HDE munter ein Flächenwachstum, war aber immerhin vorsichtig genug, Grenzen zu erkennen. Nun aber beschleicht den Handelsverband doch ein wenig Panik: Bis 2020 könnten in Folge des Strukturwandels 50.000 Standorte vom Markt verschwinden.
Die Zahl nannte HDE-Präsident Josef Sanktjohanser am Dienstag in Berlin. Schon diese Zahl darf man aus Sicht des HDE getrost als Massenserben bezeichnen. Drei Viertel der Händler melden zudem schon jetzt weniger Kundenfrequenz.

Der Online-Handel dagegen wird nach Prognose des HDE in diesem Jahr 39 Milliarden Euro umsetzen - knapp sechs Milliarden Euro mehr als 2013. Abschwächung des Marktes - Fehlanzeige.

Auch für die Straßenverkäufer gibt es noch eine optimistische Botschaft: Der HDE steigerte seine Prognose für 2014 für den Einzelhandel um 0,3 Prozentpunkte auf 1,8 %. Das entspricht 459 Mrd. Euro. Für das Weihnachtsgeschäft erwartet der Branchenverband ein Plus von 1,2  % im Vergleich zum Vorjahr. Das wären rund 85 Mrd. Euro. 447 Euro, plus 50 Euro, wollen die Deutschen demnach für Weihnachtsgeschenke ausgeben.
Doch Vorsicht: Auch wenn meine eigene Prognose (n=1) eher dem HDE zustimmt, sagen beispielsweise Deloitte und Ernst & Young weitaus knappere und gekürzte Budgets voraus - bis zu 20 % minus nämlich. Alle Zahlen des HDE als pdf.

Jetzt lesen: Zalando kommt schneller, Mexx kommt kurz.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: HDE, Amazon, Zalando, Asos, Spotify, Telekom, DaWanda, Stuffle, mexx

Wer Barcoo nutzt, soll Wunderkauf lieben

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 11. November 2014 | 1 Kommentar Kommentieren

Wer Barcoo nutzt, soll Wunderkauf lieben

Die App Barcoo bringt inzwischen über 14 Millionen Downloads auf die Waage. Reichlich Nutzer also, die per Scan Preise und Produkte vergleichen, Informationen abrufen. Ideale Voraussetzungen also, um damit auch in das Beacon-Business einzusteigen. Dort ist Barcoo auch mit einigen spannenden Piloten präsent. Doch um den US-Rivalen Shopkick im Zukunftsmarkt aus dem Feld zu boxen, setzt Gründer Benjamin Thym mehr auf die neue Anwendung Wunderkauf. Warum eigentlich?
Mehr lesen»

Thema: Mobil

Schlagworte: Barcoo, Mobile Marketing, Shopkick, Beacon

Dollar Shave Club: Werbekampagne seift den Handel mal so richtig ein

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 11. November 2014 | Kommentieren Kommentieren

Dollar Shave Club: Werbekampagne verspottet den Einkauf im Laden
Dollar Shave Club war 2012 ein ziemlich unbekanntes Start-up, das Rasierklingen im Abo anbot. Dann kam ein schwer durchgeknallter Werbespot. Der war ein globaler viraler Hit, machte den Online-Shop zum Star und reizte etliche Start-ups wie reBuy zu eigenen schrägen Werbekreationen.  Nun hat der  Dollar Shave Club eine neue geniale Werbekampagne aufgelegt und veralbert den stattionären Handel, dass es eine wahre Freude ist.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: TV-Spot, Dollar Shave Club

Kurz vor 9: Goldman Sachs schickt Rocket Internet auf Höhenflug, Adler, Penny, Shopkick, Cyberport, Lesara, Amorelie, Barzahlen, eBay, Wayfair

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 11. November 2014 | Kommentieren Kommentieren

Rocket

Rocket Internet:

So geht Aktie: Goldman Sachs empfiehlt die Aktie von Rocket Internet, gibt als Kursziel 69 Euro aus. Die Aktie steigt an der Börse um fast 15 %. Gut zu wissen: Goldman Sachs-Banker Lorenzo Grabau ist CEO bei Kinnevik, Gesellschafter von Rocket Internet. Goldman-Banker Peter Kimpel ist CFO bei Rocket Internet. Goldman Sachs brachte die Rocket-Tochter Zalando mit an die Börse.

Jetzt lesen: Amorelie macht es peinlich, Shopkick macht es mit Penny.
Mehr lesen»

e-map whitepaper "Personalisierung" - Jetzt herunterladen

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 10. November 2014 | Kommentieren Kommentieren

Cover_Personalisierung_2014
Viel besser als der Slogan einer DPD-Kampagne kann man den Trend zu Individualisierung im E-Commerce kaum beschreiben. Bei DPD heißt es: „Du bestellst. Du bestimmst." Individualität bestimmt den Zeitgeist. Personalisierung soll die Webshops attraktiver machen, soll für Differenzierung sorgen und die Shops vom Preisvergleichsdiktat befreien. etailment zeigt im whitepaper "Personalisierung" auf 15 Seiten auf, was funktioniert, was nervt und wo der persönliche Touch lohnend ist.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: e-map, Personalisierung

Weihnachten 2014: So sorgt der Handel im TV für Geschenke-Stimmung

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 10. November 2014 | Kommentieren Kommentieren

Weihnachten 2014: So sorgt der Handel im TV für Geschenke-Stimmung
Der  „Tag der Tage“ beim Online-Shopping für die Weihnachtsgeschneke wird laut einer Adobe-Studie der 8. Dezember. Dann wechseln rund 438 Millionen Euro den Besitzer. Angestachelt wird die Kauflust von vielen Handelsketten schon jetzt im TV. Nicht alle Spots sind dabei so rührend, wie der Werbespot der britischen Kaufhauskette John Lewis. Deren Geschichte um die Freundschaft eines kleinen Jungen und seinem Pinguin ist schon jetzt Kult. Doch auch deutsche Händler finden durchaus herzige kreative Lösungen. Wir zeigen die besten Ideen fürs Fest, die schon jetzt durch den Werbeblock jinglebellen.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: TV-Spot, Weihnachten

?>