Wochenrückblick: Abmahnungen, Apps und gute Nerven

Amazon Display-Ads: Attacke gegen Google und den Rest der Welt
Der Poststreik nervt die Händler. Wir sagen, wen es besonders trifft. Abmahungen wegen Fotos im Webshop nerven auch. Wir sagen, was man dagegen tun kann. Multichannel muss Mitarbeiter im Laden nicht nerven. Wir sagen, was Marc O‘Polo dafür tut. Was den Nerv unserer Leser traf, zeigt unser Ranking der beliebtesten Beiträge in der vergangenen Woche.

Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Wochenrückblick

TGIF 4: China ist um die Ecke

TGIF 4: China ist um die Ecke
Nach einem Vortrag auf einer Messe in Frankfurt kam ein junger Chinese aus Shanghai auf mich zu, wollte wissen, wie ich den Onlinemarkt für Handtücher in Deutschland einschätze. Er wolle da rein. Nun bin ich bestimmt kein Experte für das Segment flauschiger Frotteewaren, eines weiß ich aber sicher: Kunden schauen mit wachsender Egalheit auf die Postadresse eines Onlineshops.

Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: TGIF

So finden Sie legale Bilder für Shop und Site - die besten Anlaufstellen

Von Stephan Lamprecht | 26. Juni 2015 | 1 Kommentar Kommentieren

So finden Sie legale Bilder für Shop und Site - die besten Anlaufstellen
In der ersten Folge der Artikelreihe rund um Bildmaterial ging es um Nutzungsrechte und Lizenzen. Aber wie kommen Sie jetzt für möglichst wenig Geld an Illustrationen für die Website? Gar keine Frage: Selbst produzierte Fotostrecken machen juristisch in den seltensten Fällen Probleme. Aber mangels Zeit, Budget oder Können liegt der Einsatz von verfügbaren Bildern näher. Wir stellen Ihnen die besten Quellen für Fotos vor, die Sie kostenlos (oder für wenig Geld) und legal nutzen dürfen.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Fotos, Bildquellen, Public Domain

Kurz vor 9: "Treasure Truck" von Amazon bringt Flash Sales auf die Straße, Zalando, Amaze, Ebay, Postmates, Google, Expert, Media-Saturn, Tchibo, Snapchat

treasure truck, amazon

Amazon startet den "Treasure Truck":

Erinnern Sie sich noch an den Eiswagen aus ihrer Kindheit? Jetzt stellen Sie sich vor, Amazon fährt mit einem "Treasure Truck" durch die Nachbarschaft. Der bringt zwar kein Eis, fährt aber auf seiner Ladefläche ein wechselndes Tagesangebot durch die Nachbarschaft und bringt damit Flash Sales auf die Straße. Den Truck können Sie vorab per App an ihre Haustüre bestellen. Allerdings derzeit nur, wenn Sie in Seattle wohnen. Da gibts zum Start des Experiments ein Paddelboot auf dem Laster. Amazon zeigt damit, wozu sein dezentralisiertes Logistik-Konzept fähig ist.  Demo-Video / endgadget

Jetzt lesen: Amaze und Zalando sind App-Partner, Tchibo will E-Commerce beschleunigen.
Mehr lesen»

eBay-Fashion-Chef Stefan Wenzel: Mehr Chic für Botschaft und Umsatz

Von Bert Rösch | 25. Juni 2015 | Kommentieren Kommentieren

eBay-Fashion-Chef Stefan Wenzel:

Stefan Wenzel leitet seit neun Monaten sowohl die Modesparte von eBay als auch den Shopping-Club Brands4friends, der im August 2014 mit eBay Fashion fusioniert wurde. Der 43-Jährige, der zuvor u.a. Otto Niederlande sowie die E-Commerce-Sparten der Modemarke Mexx und des Formel 1-Rennstalls McLaren geleitet hat, soll das Modegeschäft des weltgrößten Online-Marktplatzbetreibers vorantreiben, das trotz eines verstärkten Engagements seit 2009 immer noch keine große Breitenwirkung erzielt hat. Wie sich das ändern soll, erläutert er im Interview.
Mehr lesen»

Internationalisierung: "Das Potenzial in Europa ist noch lange nicht ausgeschöpft"

Internationalisierung
Onlinehändler schauen angesichts bescheidener kletternder Wachstumsraten manch eines Online-Segments genauer Richtung Ausland. Lohnt die Internationalisierung? Schließlich treibt es auch all die schicken Startups mit Windeseile ins Ausland. Doch etliche Händler scheuen das Cross-Border-Geschäft angesichts länderspezifische Besonderheiten, rechtlicher Fallstricke und haben einen Horror vor dem Umgang mit Retouren. Dabei kaufen die Kunden anderer Länder zuweilen deutlich diszplinierter, weiß Max Niclas Bense, Bereichsleiter Vertrieb und Account Management bei Hermes Fulfilment. Doch ob Heimspiel oder Auswärtsspiel, Schnelligkeit und Verlässlichkeit, so Bense im Interview mit etailment, sind diesseits und jenseits der Grenze entscheidend.
Mehr lesen»

Order-Management: Schaltzentrale und digitale Wollmilchsau

Von Gastautor | 25. Juni 2015 | Kommentieren Kommentieren

Order-Management: Schaltzentrale und digitale Wollmilchsau
Wer Kunden über alle Kanäle begleiten will,  der kommt nicht daran vorbei, Systeme und Prozesse in einer zentralen Cross-Channel-Commerce-Management-Lösung nahtlos miteinander zu verknüpfen. Wer Verkaufsprozesse ordentlich steuern und zugleich Informationen über die Kunden sinnvoll auswerten will, der muss sich mit der Einführung eines Order-Management-System (OMS) beschäftigen. Worauf dabei zu achten ist, erläutert Martin Anduschus, Vice President bei arvato Systems, in einem Gastbeitrag für etailment.
Mehr lesen»

Kurz vor 9: eBay setzt auf "Fashion Collective", Rewe, Tom Tailor, Atalanda, Helpling, Street One, Alibaba

ebay, wenzel

eBay will "Fashion Collective" weiterentwickeln:

Mit der neue Mode-Kategorie "Fashion Collective" hat sich eBay im Herbst 2014 aufgehübscht. Inzwischen nutzen mehr als 37 Marken "The Fashion Collective", darunter Anbieter wie Humanic, Falke, Engelhorn und Daniel Hechter. Bei dem Modell können Marken eine Art Shop-in-Shop aufbauen und bieten einheitliche Service-Standards wie kostenloser Versand und 30 Tage Rückgaberecht. eBay will so mehr Emotionalität auf der Plattform bieten und für Marken mehr Behaglichkeit schaffen. Das Segment will der neue eBay Fashion-Chef Stefan Wenzel weiterentwickeln. Anders als in den USA will eBay hierzulande keine Designer-Shops aufbauen. Welche stationären und lokalen Pläne eBay verfolgt, welche Rolle dabei Clickt & Collect spielt, lesen Sie in Kürze im Interview mit Stefan Wenzel bei etailment oder in der aktuellen Print-Ausgabe der TextilWirtschaft.


Jetzt lesen: Atalanda baut neue lokale Marktplätze, Fashion-Abo bei Street One.
Mehr lesen»

Poststreik: Kleine Händler leiden - Post bestätigt Extrawurst für Amazon

Von Bert Rösch | 24. Juni 2015 | 2 Kommentare Kommentieren

Poststreik: Kleine Händler leiden - Post bestätigt Extrawurst für Amazon

Während die Big Player der Branche nur wenig unter dem am 8. Juni gestarteten Arbeitskampf bei der Post leiden, müssen kleinere Anbieter sowie Online-Modehändler zum Teil erhebliche Umsatzeinbußen hinnehmen. Profiteure des Streiks sind unter anderem Hermes und Amazon. Eine Postsprecherin bestätigte, dass dem Onlinehändler eine Vorzugsbehandlung gegönnt wird. 
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Amazon, Ebay, Hermes, Deutsche Post DHL