Mode im Web braucht neue Kombinationen gegen den Einheitsbrei der Shops

Von Gastautor | 26. August 2014 | Kommentieren Kommentieren

Mode im Web braucht neue Kombinationen gegen den Einheitsbrei der Shops
Das E-Commerce Angebot speziell im Mode-Bereich war noch nie so groß wie heute – und noch nie war es so einheitlich und langweilig. Und auch die Customer Journey scheint immer gleich: Aussuchen, Details checken, Artikel in den Warenkorb legen, Zahlungsdaten eingeben, bestellen. Geht’s auch anders?

Das fragt sich Alexander Wipf, Head of Strategy bei Leo Burnett Deutschland, in einem Gastbeitrag für etailment. Mit welchen neuen Erlebnis-Strategien könnten beispielsweise E-Commerce-Angebote – seien es nun Markenshops, Shopping Clubs oder Händler – bei Frauen am besten punkten?

Die Antworten des Werbe-Experten von Leo Burnett, deren Unit Leo Burnett/Laeufer für die Markenstrategie von About You sowie für das Corporate- und Webdesign des Shops verantwortlich zeichnet, veröffentlichen wir als zweiteiligen Beitrag. 
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Mode, fashion, Gastbeitrag, about you

Kurz vor 9: Amazon schnappt sich Twitch mit Mega-Deal, Zalando, Rocket Internet, Delticom, Tirendo, Zencap, Pinterest, Emmas Enkel, Klarna

Kurz vor 9: Amazon schnappt sich Twitch mit Mega-Deal,

Amazon: Es ist ein Mega-Deal mit dem Amazon einen weiteren gewaltigen Klebstoff zu seinem Ökosystem hinzufügt. Für rund eine Milliarde Dollar kauft Amazon Twitch an dem auch Google interessiert war. Twitch? Das ist eine bei Gamern hochgradig populäre Video-Website. Millionenfach verfolgen dort Fans Live-Mitschnitte von  Computerspielen, deren Player teilweise so populär wie Pop-Stars sind. Die Übernahme des Youtube für Gamer wird nicht nur spannend mit Blick auf den Inhalte-Produzenten Amazon oder den Verkauf von Konsolenspielen, sondern auch mit Blick auf die geplante eigene Plattform zur Vermarktung von Werbung im Web. The Verge Pressemeldung Amazon

Jetzt lesen: Zalando - IPO-Entscheidung in dieser Woche? Emmas Enkel geht nach Berlin.
Mehr lesen»

Was wirklich nutzt: Erste Hilfe bei Bestellabbrüchen

Von Gastautor | 25. August 2014 | 2 Kommentare Kommentieren

 Was wirklich nutzt: Erste Hilfe bei Bestellabbrüchen
Es ist ein altbekanntes Problem unter Marketing- und Shop Managern: Wie soll man vorgehen, wenn die Zahl an Kaufabbrüchen steigt? Was ist bei stagnierenden Bestellungen im Onlineshop zu tun? Zugegeben: Auf den ersten Blick erscheint es schwierig, derlei Fragen knapp zu beantworten, zumal jeder Händler Phasen kennt, in denen täglich neue „Hiobsbotschaften“ dieses Bereichs auf ihn einprasseln. Um etailment-Lesern das nötige „Rüstzeug“ an die Hand zu geben, stellt Stefan Kehrer, Head of eCommerce bei Eberhardt eStores, Impulse vor, um bei steigenden Bestellabbrüchen effektiv zu reagieren und zeigt auf, was dabei besonders zu beachten ist.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Tipps, Conversion, Gastbeitrag

e-map whitepaper "Multichannel" - Jetzt herunterladen

Cover Multichannel
Kunden erwarten heute ein Kauferlebnis, das unabhängig vom Vertriebskanal ist. Und die Anforderungen wachsen stetig. Wie gehen die Händler mit dieser Erwartung um und welche Lösungen sind erfolgversprechend? Etailment zeigt im e-map whitepaper „Multichannel“, wie der Handel verlorenes Terrain wieder gut machen kann und welche Innovationen besonders vielversprechend sind.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Multichannel, e-map, emap

Kurz vor 9: Amazon macht Jagd auf Google, Zalando möchte wie Apple sein, Rocket Internet, Ikea-Katalog, Amazon, Kindle Unlimited, DocMorris

zalando, apple

Amazon: Und jetzt noch eine Attacke gegen Google: Werbeanzeigen bei Amazon, bislang vielfach vom Google-Werbenetzwerk ausgespielt, fliegen künftig von der Website. Stattdessen will Amazon passende Werbung über eine eigene Werbeplattform ausspielen, berichtet das Wall Street Journal. Später soll das Programm auch auf andere Webseiten ausgedehnt werden.

Was das Anzeigen-Programm bestechend machen könnte: Das schier unermessliche Wissen von Amazon über Konsumentenwünsche und die Tatsache, dass es ohnehin Suchmaschine Nummer 1 für Produkte ist. 30% der Online-Shopper starten die Produktsuche bei Amazon, 13 % sind es bei Google, schreibt L2 Daily.

Jetzt lesen: Der Ikea-Katalog wird noch digitaler, Kindle Unlimited vor dem Deutschland-Start.
Mehr lesen»

Wochenrückblick: Börsengang, Best Case und Bundesliga

Zalando: Das Paket bekommt ein radikal neues Design
Wohin wandert das Geld im E-Commerce? Natürlich zu Rocket Internet, bei Zalando aber auch in neue Pakete. Wer lieber an der Börse investieren möchten, dem stellen wir aktuelle Aspiranten für einen IPO vor. Wir schauen aber auch nach, wo man sein Geld im Alltagsgeschäft investieren sollte, um Kundenbindung und Umsatz zu verbessern. All das und mehr in unserem Ranking der beliebtesten Beiträge der vergangenen Woche. 

Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Wochenrückblick

Barcamp erklärt dem Handel den "Content Commerce"

Barcamp
Man nennt es Unkonferenz  oder eben schicker Barcamp. Jene aus der Nerd-Kultur heraus geborene Form einer offenen Tagung mit offenem Programm, bei der die Teilnehmer selbst Workshops und Vorträge organisieren. Jetzt will Udo Butschinek das für Händler eher noch ungewohnte Konzept mit dem ersten in Leipzig für die Handelswelt etablieren
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Content Marketing, barcamp

Holtzbrinck pumpt Rocket Internet vor Börsengang weiter auf

Holtzbrinck pumpt Rocket Internet vor Börsengang weiter auf
Das war ein bisschen zu erwarten. Nachdem die Samwer-Brüder im Zuge der 435-Millionen-Euro-Beteiligung von United Internet bei Rocket Internet ihre millionenschweren Anteile aus den Beteiligungen an den Portfolio-Unternehmen der Global Founders Capital Fonds („Global Founders Capital“) Richtung Rocket Internet verschoben haben, folgt nun auch Holtzbrinck mit dem "Geldkoffer" und pumpt Rocket Internet vor dem erwarteten Börsengang weiter auf.  
Mehr lesen»

Kurz vor 9: IFH wettet auf den Modehandel 2020, eBay vor PayPal-Abspaltung?, Juwelo, Home24, Stilnest, Eddie Bauer, Glossybox, Staples

studie

Handelsszenario 2020: Vier Szenarien haben die Handelsexperten des IFH Köln im „Handelsszenario 2020“ für die Zukunft des Handels. In allen Szenarien erwarten sie weiter ein massives Wachstum insbesondere im Fashion-Segment. Je nach Szenario steigt der Online-Umsatz dabei auf 12,6 bis 28,5 Milliarden Euro. Damit liegen die Online-Anteile am Gesamtmarkt 2020 zwischen 24 und 54 Prozent. In den Online-Szenarien „E-Basic“ und „E-Motion“ gehen die IFH-Experten davon aus, dass die Fashion-Shopper ihre Online-Ausgaben erhöhen und auch weitere Zielgruppen das Internet vermehrt als Einkaufskanal nutzen. In allen Szenarien aber – auch in denen mit deutlich abnehmender Online-Wachstumsrate – verliert der stationäre Fashionhandel teilweise massiv an Umsatz. Hoffnung für klassische Händler: Das Szenario „E-Motion 1.0“ beispielsweise weist ein Drittel des gesamten E-Commerce-Umsatzes im Fashionmarkt für die Online-Shops des stationären Handels aus.

 

Jetzt lesen: Neue Spekulationen über Trennung von PayPal und eBay, Klingel investiert in Schmuck aus dem 3D-Drucker.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Paypal, Ebay, Glossybox, staples, IFH, SinnLeffers, juwelo

Amazon MayDay: Der Service macht den Unterschied

Von Frank Puscher | 21. August 2014 | 2 Kommentare Kommentieren

Amazon MayDay: Der Service macht den Unterschied
Hohe Markttransparenz, ähnliche Sortimente und zum Großteil identische Dienstleister im Fulfillment machen es für Onlinehändler immer schwieriger, sich gegeneinander abzugrenzen und im Hinterkopf des Kunden als Marke zu verankern. Zusatzdienstleistungen können ein Weg sein. Neidisch schielt da manch einer auf Amazon. Und das mit gutem Grund. 
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Amazon, Service, Macys, Video, Butlers