Wochenrückblick: Von (ver)blühenden Startups und der Pril-Blume 2.0

Wochenrückblick: Von (ver)blühenden Startups und der Pril-Blume 2.0
Was blüht uns im E-Commerce? Die Pril-Blume 2.0 mit dem Amazon Dash Button? Blühende Servicelandschaften mit neuen Startups? Oder doch eher dürre Zeiten, weil das E-Commerce-Wachstum nachlässt?

Das waren nur einige Fragen zu denen wir und die etailment-Leser in dieser Woche nach Antworten gesucht haben. Unser Ranking der beliebtesten Beiträge der vergangenen Woche.

Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Wochenrückblick

Saubere Sache: Startups für mehr Service im Alltag

Saubere Sache: Startups für mehr Service im Alltag
Im Zeitalter der Bequemlichkeit (indem wir uns eigenartiger Weise gleichzeitig von Apps zur Bewegung zwingen lassen) wird Service immer wichtiger. Wer also im E-Commerce heute eine Vision hat, der verkauft nicht Produkte, sondern Service. War der Gedanke dahinter früher das "Aal-Prinzip" (Andere arbeiten lassen) ist es heute das "Uber-Prinizip". Das ist so ähnlich, ist aber sprachlich viel weiter weg vom Dotcom-Tod.  Vielleicht ist es auch businesstechnisch weiter. In einiger Bereichen prügeln sich jedenfalls schon etliche Startups um die zuweilen noch eher handverlesene Kundschaft. Wir zeigen Beispiele, wer wo und wie als Dienstleister in den Ring steigt.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Start-ups

Wie realistisch sind die Umsatzziele von digitalen Startups?

Von Gastautor | 10. April 2015 | Kommentieren Kommentieren

Wie realistisch sind die Umsatzziele von digitalen Start-ups?

Startups floppen. Reihenweise. Das ist kein Beinbruch. Doch zuweilen ist das Ende schon bei der Gründung programmiert, wenn Träume, Pläne und Möglichkeiten die Realitäten des Vertriebs übertreffen. Finn Rieder, Gründer des Berliner Unternehmens wendero, beschreibt in einem Gastbeitrag, wie der Durchbruch gelingen kann und wie man sich zu mehr Realismus durchringt.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Start-up

Kurz vor 9: Amazon verklagt Verkäufer von Rezensionen, Otto, Shopwings, LinkedIn, PayPal, Budni, Youtube

Kurz vor 9: Amazon verklagt Verkäufer von Rezensionen

Amazon verklagt Verkäufer von Rezensionen:

Manch einer holt sich positive Bewertungen bei Amazon über das Unternehmen "FFF" (Friends, fools & familiy). Andere greifen für die Manipulation zu professioneller Hilfe und spannen dafür Dienstleister ein. Möglich ist das, weil Amazon auch Produktbewertungen zulässt, wenn das Produkt nicht bei Amazon gekauft wurde. Der Unsitte trat Amazon bislang vor allem mit dem Hinweis "verifizierter Kauf" entgegen. Doch nun hat Amazon die Faxen dicke. Vor einem Gericht im US-Bundesstaat Washington verklagt Amazon erstmals Anbieter, die positive Rezensionen verkauft haben sollen. Stückpreis: 25 Dollar. Die Websites der Beklagten tragen so klingende Namen wie BuyAmazonReviews oder BuyAzonReviews. Seattle Times / Internet Retailer

Jetzt lesen: LinkedIn kauft Lernportal für Rekordsumme, Bezahlschranke für Youtube.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Paypal, Otto, Budnikowsky, Linkedin, Shopwings

Pril-Blume 2.0: Warum der Handel den Amazon Dash-Button schleunigst kopieren muss

Pril-Blume 2.0: Warum der Handel den Amazon Dash-Button schleunigst kopieren muss

Erinnern Sie sich noch an die Pril-Blume? Als Kinder klebten wir sie auf alle Fliesen, die wir erreichen konnten, verhandelten mit Mutter immer wieder über weitere Flächen, trieben sie an den Rand des Nervenzusammenbruchs. Der geniale Marketing-Kniff war ein Kundenklebstoff par Excellence. Die Marke brannte sich ins Hirn, war Teil des Alltags. Der Amazon Dash-Button, leicht angebracht in Küche, Bad und Co, mit dem Kunden auf Knopfdruck ihr Waschmittel, den Kasten Wasser oder das Toilettenpapier nachbestellen können, ist im Grunde die Smart-Home-Variante der Pril-Blume und ungleich potenter.
Mehr lesen»

Thema: Player

Schlagworte: Amazon

Kurz vor 9: Rocket Internet holt Amazon-Chef aus Frankreich, Rossmann, Mornin’ Glory, Bipa, Conleys, Alibaba

Global Fashion Group,

Global Fashion Group holt Amazon-Manager:

Ein halbes Jahr nach ihrer Gründung überrascht die Global Fashion Group (Rocket Internet 23 Prozent, Kinnevik 25,4 Prozent) mit Personalien, die aufhorchen lassen. Das Sammelbecken für Zalando-Klone wie Dafiti, Namshi, Jabong, Lamoda und Zalora steuern nun CEO Romain Voog und CFO Nils Chrestin. Voog verantwortete zuletzt das Frankreich-Geschäft von Amazon. Chrestin kommt von Lamoda. Beide dürften das Patchwork-Unternehmen auf Sicht an die Börse bringen. Die GFG, in die jüngst 32 Millionen Euro unter anderem von Tengelmann Ventures und Verlinvest geflossen sind, wird mit mit knapp drei Milliarden Euro bewertet.

Jetzt lesen: Alibaba und die Autos, Bipa probt Express-Service.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Alibaba, Rocket Internet, Rossmann, Conleys

PwC-Studie: Säuft der E-Commerce-Tsunami schon ab?

PwC-Studie: Säuft der E-Commerce-Tsunami schon ab?
Ist das schon die beginnende Ebbe des digitalen Tsunami? Die Studie "Total Retail" von PricewaterhouseCoopers sieht jedenfalls Sättigungstendenzen im Onlinehandel mit Büchern, Unterhaltungselektronik und Bekleidung erreicht. Dann muss man eben an einen anderen Strand gehen. Denn vor allem bei Spielzeug, Haushaltsgeräten, Schmuck, Outdoor-Ausrüstung, Möbeln und Nahrungsmittel setzt die Flut gerade erst ein.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Prognose

Kurz vor 9: Amazon bietet Coupons, Apple pusht Webshop, Google, Bonprix, Facebook, Startups, Mobile Commerce

Kurz vor 9: Amazon bietet Coupons, Apple, Google, Bonprix, Facebook, Startups, Mobile Commerce

Coupons bei Amazon:

Amazon bietet jetzt auch in Deutschland Coupons beim Einkauf ausgewählter Produkte an. Der Sonderrabatt  sorgt für einen festen Preisnachlass oder einen Discount für einen bestimmten Prozentsatz, der dann an der Kasse abgezogen wird. Die Coupons sind jeweils nur für eine begrenzte Zeitspanne gültig. Derzeit findet man die meisten - noch recht überschaubaren - Angebote im Bereich Drogerie und Haushalt.
Jetzt lesen: Apple stärkt Webshop, Google als Buchungsplattform.
Mehr lesen»