Kurz vor 9: Werbemacht Amazon greift an, Kahlschlag bei Karstadt, Hawesko, Müller, Höffner, Conrad, Karstadt, WholeFoods, Instacart, Flipkart

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 10. November 2014 | Kommentieren Kommentieren

amazon

Amazon greift nach den Werbe-Milliarden:

Amazon wird wohl schon 2015 ein unternehmenseigenes Display Advertising Network starten und Anzeigenplätze ähnlich wie Google AdWords vermitteln. Zunächst sollen die Anzeigen auf der eigenen Website zu sehen sein, später auch auf den Websites anderer Publisher. Ein Targeting-El-Dorado. In einer demnächst erscheinenden Sonderpublikation der Agentur Sinner Schrader weise ich denn auch warnend darauf hin, dass Amazon damit die Werbe-Dienstleister ein Stück weit überflüssig macht.

Es geht aber nicht nur darum, dass Amazon mit seinen Daten und seiner Reichweite tolle Conversion Rates hebeln kann, sondern jeder Klick verfeinert auch das Wissen von Amazon für bessere eigene Produkte, bessere eigene Inhalte und bessere eigene Services.

Gründe genug also, dass die W&V heute ihre Story über das Advertising-Imperium von Amazon mit Darth Vader auf dem Titelbild aufmacht.
Denn Amazon hat einen entscheidenen Vorteil gegenüber anderen Werbenetzwerken: Google weiß, was wir suchen. Amazon, gleichfalls eine Produktsuchmaschine, weiß außerdem, was wir wann kaufen.

Jetzt lesen: Höffner macht in E-Commerce. Parodie veralbert Amazon Echo.
Mehr lesen»

Wochenrückblick: Der ideale Shop, der ideale Kunde und der schönste Weihnachts-Spot von allen

Wocherückblick: Der ideale Shop, der ideale Kunde und der schönste Weihnachts-Spot von allen
Und der Kunde? Was will der? Wir haben in dieser Woche nachgeschaut, wie der sich den idealen Shop vorstellt, wie unterschiedlich seine Vorlieben in aller Welt sind und fragen uns, was zu tun ist, damit die Shop-Automation den Kunden nicht dann doch noch verschreckt.
Gefunden haben wir dabei den Weihnachts-Spot 2014 schlechthin für alle Kunden mit Herz - und ein bisschen Sinn für Kitsch.

Unsere Top Ten der vergangenen Woche:

Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Wochenrückblick

Die kuriosesten Fakten der Online-Kunden weltweit

Die kuriosesten Fakten zur weltweiten Internetnutzung
In Südkorea kaufen mehr Kunden als sonst auf der Welt ihre Lebensmittel online, in Singapur wird mehr Make-up über das Smartphone recherchiert als über den Desktop-Computer und Chinesen schreiben im Gegensatz zu den wortkargen Finnen deutlich häufiger eine Rezension in Bewertungsportalen. Das sind einige der Ergebnisse des „Consumer Barometer“ von Google, für das TNS Infratest mehr als 150.000 Onliner weltweit zu ihrer Mediennutzung und zum Online-Shopping befragt hat. Dabei kommen durchaus auch spannende Erkenntisse über deutsche Kunden im Web zu Tage.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Shopping

Kurz vor 9: Amazon bringt mit "Echo" den Horchposten fürs Wohnzimmer, Redcoon sieht rot, Home24, Yapital, Hermes, Yoox, Weltbild, Otto Group

amazon echo

Amazon Echo - Die Laber- und Horch-Box:

Echo heißt die Lautsprecher-Box, kostet 199 Dollar, reagiert ala Siri auf Befehle, kann das Smart Home steuern, Fragen beantworten und hört daheim ständig alles mit, wenn sie angeschaltet ist. Dazu lagert sie dann das Gehörte in der Cloud. In der Nachbarschaft zum CIA-Server, deren Daten Amazon auch in der Cloud verwaltet. Wenn da mal bloß nichts durcheinanderkommt! Aber die NSA, von der die Erfindung auch stammen könnte, wie manch einer bei Twitter glaubt, kann das dann ja auseinander sortieren.  Glaubt man dem etwas gruseligen Erklärvideo, dann soll Echo einem vor allem künftig mehr und mehr die Arbeit abnehmen, im Haushalt noch irgendeine Taste bedienen zu müssen. Nach Dash und Fire TV ist es der dritte massive Versuch von Amazon, sich mit einem Hardware-Helferlein im Haushalt breit zu machen.

Jetzt lesen: Redcoon schreibt rote Zahlen, Home24 schwört auf Eigenmarken.
Mehr lesen»

Thema: News

Schlagworte: Amazon, Hermes, Otto Group, Weltbild, Home24, Yoox, Redcoon

Holt die Taschentücher: Der vermutlich beste und herzigste Weihnachts-Spot 2014

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 6. November 2014 | 3 Kommentare Kommentieren

Holt die Taschentücher: Der vermutlich beste und herzigste Weihnachts-Spot 2014
Ach komm. Sie wollen das doch auch. Zwischen all dem Stress und der Hektik ein wenig Weihnachtsgefühl entwickeln. Eines, das ein bisschen tiefer geht, als nur der Geruch von Glühwein und Zimt. Ich hätte da was für Sie. Den vermutlich besten, herzigsten und kuscheligste Werbespot in diesem Jahr. Er kann natürlich nur von einem ganz bestimmten britischen Händler kommen.
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: TV-Spot, Weihnachten

Weihnachten 2014: Das wird eine mobile Bescherung für den Onlinehandel

Weihnachten 2014: Das wird eine mobile Bescherung
Es war keine frohe Botschaft, die Ernst & Young und Deloitte dieser Tage unter die Leute brachten. Die deutschen Verbraucher wollen in diesem Jahr bei den Weihnachtsgeschenken sparen. Bis zu 20%. Abwarten. Fest steht jedenfalls: Es wird ein sehr mobiles Weihnachtsshopping. Auch der für die Server härteste, weil umsatzstärkste Tag des Jahres steht laut einer Adobe-Studie schon fest.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Mobile Commerce

Kurz vor 9: Otto Group in Alarmstimmung, Amazon kommt per Taxi, SportScheck, QVC, Quelle, Reno, Heine

Otto Group sackt knapp 400 Millionen Euro Gewinn ein

Otto erwartet Gewinneinbruch - aber nicht zu knapp:

Hans-Otto Schrader muss sich mit der Otto Group mit aller Kraft gegen einen "deutlichen Gewinnrückgang" stemmen, meldet der Springer-Titel "Bilanz" und spricht von gravierenden Problemen bei der Otto Group. Demnach drücken die schrumpfenden Erträge bei der US-Möbeltochter Crate & Barrel, die Ukraine-Krise sowie die Umstrukturierung der französischen Tochter 3SI mächtig auf die Zahlen. Beim Jahresüberschuss könnte es womöglich sogar für die imagetechnisch wichtige dreistellige Zahl knapp werden. 2014 erwartet Otto nur noch einen Jahresüberschuss von etwa 100 Mio. Euro. und wurde damit das Vorjahresergebnis nahezu halbieren. Der Vertrag von Schrader als Vorstandsvorsitzendem soll zudem über 2016 hinaus verlängert werden.

Jetzt lesen: Amazon kommt per Express im Taxi, Reno kommt zurück.
Mehr lesen»

Thema: News

Markenwelten und Händlerprogramm - Wie gut kittet eBay die Beziehung zu den Herstellern?

Markenwelten und Händlerprogramm - Wie gut kittet eBay die Beziehung zu den Herstellern?
Über gleich zwei Flanken versucht eBay seit Herbst 2013 sich vom „321-meins-Flohmarkt“ zu emanzipieren. Mit dem Konzept der Markenwelten und dem „Autorisierte Händler Programm“ will sich der Marktplatz als ergänzender Vertriebskanal positionieren. Doch wie gut kann eBay damit Labels anlocken und wie gut hält der Kitt zwischen Marken und eBay?
Mehr lesen»

Thema: Marketing

Schlagworte: Ebay

So wünschen sich Kunden den idealen Onlineshop

Von Olaf Kolbrück Olaf Kolbrück | 5. November 2014 | 1 Kommentar Kommentieren

So wünschen sich Kunden den idealen Onlineshop

Pünktlichkeit, Schnelligkeit und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis sind für deutsche Online-Shopper bei der Bewertung eines Webshops besonders relevant. Das hat auch Folgen für die Erwartungen an die Startseite eines Shops. Die stellen sich Kunden durchaus ein wenig anders vor, als das manch ein Händler umgesetzt hat.
Mehr lesen»

Thema: Studien

Schlagworte: Shop-Optimierung

?>